asus-zenbook-3-deluxe-ux490-14in-screen-compact-1kg-design

Neues ZenBook 3 Deluxe von ASUS


ASUS betrachtet das Zenbook 3 als Konkurrent zum Macbook von Apple (zumindest bei der 12 Zoll Varianten) und hat nun zur CES in Las Vegas ein Update vorgestellt: das ZenBook 3 Deluxe. Das Unternehmen schreibt dazu zu den Erwartungen an das Gerät:

Das ZenBook 3 Deluxe verfügt über ein 12.9 mm dünnes, 1.1 kg leichtes Vollaluminium-Gehäuse mit einem 14-Zoll-Bildschirm mit extraschlankem Rahmen – eine perfekte Balance zwischen Produktivität und Mobilität. Die ZenBook 3 Serie wurde für beispiellose Performance entwickelt, und das ZenBook 3 Deluxe erfüllt diesen Anspruch durch einen Intel Core Prozessor der siebten Generation, bis zu 16 GB RAM und bis zu 1 TB PCIe SSD. Darüber hinaus besticht das ZenBook 3 Deluxe durch seine hervorragende Verarbeitung und sein exzellentes Design.

Im Vergleich zum Vorgänger hat man bei (fast) gleicher Geräte-Größe nun ein 14 Zoll Display* verbaut und setzt damit auf deutlich dünnere Ränder. Dazu gibt es drei USB Type-C-Ports und ein geschütztes Display* mit dem neuen Gorilla Glas 5. Leider fehlen allerdings normale USB Anschlüsse so dass man öfter zu einem Adapter greifen muss, wenn man mit herkömmlichen Sticks oder Kabeln arbeitet.

Besonders stolz ist ASUS auf die Kühlung der Geräte. Man hat ein aktives System mit Kupfer Heatpipes verbaut, das nur etwa 3 Millimeter dick ist und damit im Gerät nur sehr wenig Platz verbraucht. Das Unternehmen spricht daher vom „weltweit dünnsten Lüfter“. Dazu soll das System auch noch sehr leise arbeiten und auch unter hoher Beanspruchung keine hohe Lärmentwicklung haben. Bleibt abzuwarten, wie sich das in der Praxis dann tatsächlich darstellt.

Dazu gibt es auch einen Fingerabruck-Scanner und der Akku im ZenBook 3 Deluxe soll in etwa 10 Stunden Arbeitszeit mit dem Gerät ohne Aufladung ermöglichen. Über den Sensor für die Fingerabdrücke ist eine Anmeldung mit Windows Hello möglich.

Das neue ZenBook 3 Deluxe soll Ende des ersten Quartals bzw Anfang des zweiten Quartals 2017 auf den Markt kommen. Einen genauen Termin dafür hat ASUS aber bisher noch nicht genannt. Farblich bekommt man die Geräte in den Varianten „Blue“ und „Quartz Grey“. Der Preis liegt bei stolzen 1.599 Euro – auch hier orientiert man sich sehr deutlich an Apple.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.