iphone7concept2

iPhone 8 – 3D Laser Gesichserkennung statt TouchID


Das neue iPhone 8* könnte ein deutlich größeres Display* bekommt und weniger Ränder. Das bringt technische einige Probleme mit sich, denn die Buttons und Kamera-Öffnungen müssten dann entweder verschwinden oder hinter das Display* gesetzt werden. Besonders beim TouchID Button gibt es dabei noch Probleme um auch bei so einem Konzept die Identifzierung der Fingerabdrücke sicher durchzuführen. Apple hat sich bereits eine Technik patentieren lassen, bei den kleine Perforationen im Display* beispielsweise Mikrofone und Kamera hinter dem Display möglich machen. Ob das auch für den Scanner für Fingerabdrücke so funktioniert ist aber noch fraglich.

Bei Macrumors hat man noch eine andere Variante im Angebot, die dieses Dilemma lösen können. Nach Angaben von JPMorgan Analyst Rod Hall könnte Apple beim iPhone 8* auf eine Gesichtserkennung setzen, die per 3D Laser durchgeführt wird. Der Benutzer wird dann nicht mehr über den Fingerabdruck identifiziert. Stattdessen kann erkennt das iPhone den Besitzer am Gesicht. Im Original heißt es dazu;

Hall said the scanner will replace Touch ID on the so-called iPhone 8*, as Apple plans to remove the Home button to allow for the edge-to-edge display. His research note claims the so-called iPhone 7s and iPhone 7s Plus could also have a 3D laser scanner based on increased volume of the module within Apple’s supply chain.
The scanner is said to add $10 to $15 per module to the iPhone 8’s bill of materials, which coupled with the OLED display, glass casing, and other increased production costs, could make its retail price up to $100 more expensive than it would be without those features, if Apple looks to maintain a similar profit margin.

Sasmung setzt dabei beispielsweise auf den Iris-Scanner, der bereits im Note 7 zum Einsatz kam und dort sehr zuverlässig gearbeitet hat. Apple scheint statt der Iris auf das gesamte Gesicht zu setzen. Allerdings besteht die Möglichkeit, dass diese Technik nur im größten Modell zum Einsatz kommt – dem iPhone 8. Dieses Gerät soll der Technologie-Träger werden und bekommt auch das neue AMOLED Display. Die beiden anderen Modelle (das iphone 7s und das 7s plus)  bekommen nach dem aktuellen Stand das bisher bekannte Display und wohl auch einen normalen TouchID Button.  Nur das iPhone 8 wird wohl das neue AMOLED-Display* bekommen, das in diesem Jahr auch an den Rändern abgerundet sein soll und deutlich kleinere Ränder haben wird. Das Setup soll dabei wir folgt aussehen:

  • iPhone 8 mit 4,7 Zoll Display* und TFT-LCD Bildschirm
  • iPhone 8 mit 5,5 Zoll Display* und TFT-LCD Bildschirm
  • iPhone 8 mit 5,8 Zoll Display* und AMOLED Bildschirm

Weitere Details zum gebogenen Display des iPhone 8

Ein neues Patent von Apple, das Mitte des Jahres eingetragen wurde, könnte einige Anhaltspunkte liefern, welche Richtung Apple bei neuen iPhone 8 einschlagen möchte. Das Patent mit der wenig aussagekräftigen Überschrift „Electronic Devices With Display* and Touch Sensor Structures “ beschreibt dabei ein Konzept von abgerundeten Seitenleisten, die mit Sensoren bestückt sind. Im Original der Patentschrift heißt es:

The front wall and the curved sidewalls may be formed from a glass layer or other transparent member. A touch sensor layer and display* layer may extend under the glass layer with curved sidewalls. A touch sensor layer may also extend under the opposing rear wall. A foldable electronic device may have a flexible transparent wall portion that joins planar transparent walls. Components may be interposed between the transparent planar walls and opaque walls. Display* and touch layers may be overlapped by the transparent walls and the transparent flexible wall portion. Touch sensor structures may also be overlapped by the opaque walls.

Besonders interessant sind hier die „curved sidewall“. Diese abgerundeten Seitenränder kennt man bereits vom Samsung Galaxy S6* edge und dem S7 egde. Samsung* hat mit diesem Designkonzept sehr gute Erfolge erzielt und die Abrundungen kommen gut bei den Nutzern an. Mittlerweile haben Anbieter wie Huawei* diese Technik bereits übernommen und setzen sie bei ihren Modellen (beispielsweise bei Mate 9) ein.

Eine Bestätigung von Apple, dass diese Technik auch wirklich eingesetzt wird, gibt es aber bisher noch nicht. Das Patent und der Wechsel auf biegsame AMOLED Displays deuten aber in diese Richtung.

 



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.