iphone7concept2

iPhone 8 – Frontkamera soll Augmented Reality unterstützen


Bereits vor einigen Tagen machten Gerüchte die Runde, das iPhone 8* soll über eine neue 3D Funktion bei der Frontkamera verfügen, mit der sich Gesichter erkennen lassen um beispielsweise über die Gesichtserkennung die Geräte zu entsperren. Nun gibt es noch einige weitere Details zur neuen Frontkamera. So soll die neue Technik auf Infrarot Basis arbeiten und einen 1.4 Megapixel IR Sensor haben. Die Frontkamera selbst kommt dabei von Sony, der IR Sensor wird von Foxconn/Sharp hergestellt.

Im Original bei 9to5mac heißt es dazu:

KGI says the 3D sensing front camera for iPhone 8* would be much more advanced using a dedicated Infrared transmitter and receiver. The Infrared transmitter will apparently use vertical-cavity surface-emitting laser technology from Lumentum (as previously rumored), the front camera will be produced by Sony and the IR receiver will be manufactured by Foxconn/Sharp. The 3D system works by sending invisible IR light signals outwards from the phone and then detecting the signals that bounce back off of objects using the 1.4 megapixel IR receiver.

Im iPhone 8* soll der neue Sensor vorerst nun in der Frontkamera zum Einsatz kommen. Für zukünftige Modelle könnte es diesen Sensor aber auch in der Hauptkamera geben. Möglicherweise kann man dann damit auf die Dual Lens Kamera verzichten und die gleiche Effekte mit nur einem Objektiv bekommen.

Die neue Kamera soll mit dem Sensor auch in der Lage sein, ein 3D Selfie aufzunehmen, so dass man beispielsweise für Augmented Reality Anwendungen ganz neue Möglichkeiten bekommt.

Wahrscheinlich wird diese neue Technik aber auch nur im iPhone 8 zum Einsatz kommen und die iPhone 7s Versionen, die angeblich auch für dieses Jahr geplant sind, bekommt diesen Sensor leider noch nicht. Das iPhone 8 soll der Technologie-Träger werden und bekommt auch das neue AMOLED Display*. Die beiden anderen Modelle (das iPhone 7s und das 7s plus)  bekommen nach dem aktuellen Stand das bisher bekannte Display* und wohl auch einen normalen TouchID Button.  Nur das iPhone 8 wird wohl das neue AMOLED-Display* bekommen, das in diesem Jahr auch an den Rändern abgerundet sein soll und deutlich kleinere Ränder haben wird. Das Setup soll dabei wir folgt aussehen:

  • iPhone 8 mit 4,7 Zoll Display* und TFT-LCD Bildschirm
  • iPhone 8 mit 5,5 Zoll Display* und TFT-LCD Bildschirm
  • iPhone 8 mit 5,8 Zoll Display* und AMOLED Bildschirm

Weitere Details zum gebogenen Display des iPhone 8

Ein neues Patent von Apple, das Mitte des Jahres eingetragen wurde, könnte einige Anhaltspunkte liefern, welche Richtung Apple bei neuen iPhone 8 einschlagen möchte. Das Patent mit der wenig aussagekräftigen Überschrift „Electronic Devices With Display* and Touch Sensor Structures “ beschreibt dabei ein Konzept von abgerundeten Seitenleisten, die mit Sensoren bestückt sind. Im Original der Patentschrift heißt es:

The front wall and the curved sidewalls may be formed from a glass layer or other transparent member. A touch sensor layer and display* layer may extend under the glass layer with curved sidewalls. A touch sensor layer may also extend under the opposing rear wall. A foldable electronic device may have a flexible transparent wall portion that joins planar transparent walls. Components may be interposed between the transparent planar walls and opaque walls. Display* and touch layers may be overlapped by the transparent walls and the transparent flexible wall portion. Touch sensor structures may also be overlapped by the opaque walls.

Besonders interessant sind hier die „curved sidewall“. Diese abgerundeten Seitenränder kennt man bereits vom Samsung Galaxy S6* edge und dem S7 egde. Samsung* hat mit diesem Designkonzept sehr gute Erfolge erzielt und die Abrundungen kommen gut bei den Nutzern an. Mittlerweile haben Anbieter wie Huawei* diese Technik bereits übernommen und setzen sie bei ihren Modellen (beispielsweise bei Mate 9) ein.

Eine Bestätigung von Apple, dass diese Technik auch wirklich eingesetzt wird, gibt es aber bisher noch nicht. Das Patent und der Wechsel auf biegsame AMOLED Displays deuten aber in diese Richtung.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.