04-oneplus-3-evleaks

OnePlus 3 und OnePlus 3T – Update auf HydrogenOS 3.0


Die aktuellen OnePlus 3 und OnePlus 3T Modelle erhalten ein Update auf HydrogenOS 3.0 – zumindest auf den chinesischen Markt. Für die deutschen Modelle gibt es stattdessen OxygenOS, hier gibt es allerdings kein neues Update.

Hydrogen OS 3.0 basiert dabei in der neusten Version auf Android* 7 Nougat und ist manuell auch auf deutschen Geräte zu installieren. Allerdings gibt es wohl keine Version direkt in Deutsch, man muss sein Gerät mit dieser Software daher wohl in Englisch betreiben. Als Vorteil ist das Betriebssystem sehr schlank gehalten und beinhaltet beispielsweise nicht die normale Google Apps, die man normalerweise standardmäßig bei Android* bekommt. Allerdings gibt es stattdessen wohl einige chinesische Anwendungen, die man aber nach der Installation relativ einfach wieder entfernen kann.

Bei AndroidAutority schreibt man dazu:

Some users are reporting better battery life than Oxygen OS and call recording as an additional feature. The ROM is 1.2 GB and you can grab the download links from OnePlus or XDA. XDA also has links for the Play Store installer or you can sideload everything from a PC if you don’t want to dirty flash. If you encounter any issues there’s a bunch of discussion on XDA already.

Die Version steht hier zum Download bereit:

official version for one plus 3:

http://otafsc1.h2os.com/patch/CHN/O…Hydrogen_16_OTA_036_all_1702081955_c3cb36.zip

official version for one plus 3t:

http://otafsc.h2os.com/patch/CHN/On…ydrogen_28_OTA_036_all_1702082007_3786c5e.zip

Play store installer Method 1:

https://drive.google.com/drive/folders/0B0l2sjcF9VU2WGdiMFJKTTJrdFU

Prinzipiell ist die Version aber eher experimentell und als normaler OnePlus Nutzer sollte man eher beim normalen Betriebssystem OxygenOS bleiben, das auch in Deutsch zu Verfügung steht.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.