8a1cbc1fgy1fcya

Samsung Galaxy S8 – die technischen Daten und ein neues Foto


Der Termin bis zum offiziellen Launch des Galaxy S8* und S8+ rückt näher und die Details aus den Leaks rund um das Gerät werden immer konkreter. In dieser Woche hat Evan Blass auf Twitter fast alle technischen Daten des Galaxy S8*+ enthüllt und es sieht so aus, als würden sich das S8 und das Galaxy S8*+ in erster Linie durch die Größe unterscheiden. Viele der bereits vermuteten Spezifikationen wurden damit nochmal bestätigt.

Die technischen Daten des S8 sehen dabei wie folgt aus:

  • 5,8 Zoll QuadHD+ Display*
  • 4GB RAM
  • 64GB interner Speicher (erweiterbar)
  • 12 Megapixel Hauptkamera mit Dual Pixel Technik
  • 8 Megapixel Frontkamera
  • Iris Scanner
  • Wasser- und Staubgeschützt nach IP68
  • Samsung* Pay wird unterstützt

Die technischen Daten des S8+ sind sehr ähnlich:

  • 6,2 Zoll QuadHD+ Display*
  • 4GB RAM
  • 64GB interner Speicher (erweiterbar)
  • 12 Megapixel Hauptkamera mit Dual Pixel Technik
  • 8 Megapixel Frontkamera
  • Iris Scanner
  • Wasser- und Staubgeschützt nach IP68
  • Samsung* Pay wird unterstützt

Als Prozessor (der hier nicht mit aufgeführt ist) bleibt der Snapdragon 835 und ein Exynos direkt von Smasung im Gespräch. Im Leaks ist dazu leider nichts weiter angegeben.

Dazu gab es noch ein neues Foto, dass ein Galaxy S8 in einem Case zeigt, aber trotzdem einen Blick auf viele Details der neuen Gerät zulässt. So erkennt man auf der Vorderseite sehr gut den fehlenden Homebutton und auch die deutlich geringer ausfallenden Rändern. So hat es Samsung* geschafft, bei fast gleichen Maßen ein deutlich größeres Display* zu integrieren. Als Preis dafür ist der Fingerabdruck Sensor auf die Rückseite gewandert und sitzt und icht unbedingt optimal neben der Kamera. In der Praxis muss sich erst noch zeigen, ob das ein guter Zug war ober ob man beim Entsperren auch oft die Linse beschmiert.

Es gibt auahc bereits erste Leaks zu den Kosten für die neuen Geräte. Der Preis liegen dabei leider wir erwartet deutlich über den Preisen, die man aktuell für ein Galaxy S7 zahlt. Samsung* scheint viel neue Technik in die Modelle gepackt zu haben und ruft dafür auch einen etsprechend hohen Preis auf. Umgerechnet liegen die Modelle bei folgenden Summen:

  • Samsung* Galaxy S8 SM-G950 mit 5,8 Zoll und 3250mAh für um die 900 Euro
  • Samsung* Galaxy S8+ SM-G955 mit 6,2 Zoll und 3750mAh für um die 1000 Euro

Das wäre im Vergleich zu den aktuellen Modellen ein deutlicher Aufschlag, denn die aktuellen S7 Modelle waren mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 700 bis 800 Euro auf den Markt gekommen. Stimmen die Preise so, wäre das eine Erhöhung um immerhin 200 Euro pro Gerät.

Im neuen Leak sind leider wieder nur Modelle mit 64GB Speicher und 4GB RAM gezeigt. Die größere Modelle mit mehr Speicher sollen wohl nicht für den nord-amerikanischen und europäischen Markt zur Verfügung stehen. Stattdessen soll in diesen Bereich lediglich die Variante mit 4GB RAM und 64GB internem Speicher verkauft werden. Damit gäbe es in Deutschland und Europa vom neuen Topmodell von Samsung nur die kleinere Version – die von vielen anderen Mitbewerbern möglicherweise in Sachen RAM bereits abgehängt wird. Man kann sich zumindest vorstellen, dass Unternehmen wie OnePlus nur darauf warten werden, eigene Modelle mit mehr RAM und mehr internem Speicher als Samsung auf den Markt zu bringen. Für das Image wäre diese Entscheidung daher wohl eher negativ und für die Kunden auch.

Insgesamt verdichten sich langsam die Daten rund um das Samsung Galaxy S8 und auch um die S8+ Version und das Bild des neuen Modells wird zunehmen klarer. Es wird wahrscheinlich auch nicht mehr lange dauern, bis Samsung die Geräte vorstellt, als Termin ist hier Ende März anvisiert.

 



  1. Sebi Ost

    Schon mal auf das wallpaper geachtet? Es bildet eine 7 und ist aus ganz vielen Stylus Stiften! Schon irgendwie seltsam. Das selbe wallpaper gab es beim Note7!


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar