Samsung-led-view-cover

Testbericht: Samsung LED View Cover EF-NG935 für Galaxy S7 edge, schwarz


Testbericht: Samsung* LED View Cover EF-NG935 für Galaxy S7 edge, schwarz – Als ich vor ca. drei Monaten gefragt wurde, ob ich für appdated.de das LED View Cover EF-NG935 von Samsung* teste, passte das gerade super. Eine Ecke der „preiswerten“ Handyhülle meines neues Samsung Galaxy 7 Edge war bereits nach einem Monat abgebrochen. Da ich auch meine Samsung* Gear-VR-Brille nutze, sollte die Hülle es auch ertragen können, dass zweimal im Monat das Handy raus und wieder rein gesteckt wird.

Das offizielle Zubehör von Samsung sah richtig schick aus. Die Hülle aus schwarzem Kunstleder mit einem Einsteckfach für Visitenkarten lag hauteng am Handy an, war aber flexibel genug für die Herausnahme des Smartphones*. Aussparungen für Funktionstasten machten jederzeit die mühelose Bedienung möglich. Das Display* schaltete automatisch ein und aus, wenn die Hülle geöffnet und geschlossen wurde und nach dem Schließen leuchtete wie von Zauberhand durch eine vorher nicht sichtbaren LED-Matrix, die durch Induktion mit Energie versorgt wurde, die aktuelle Zeit auf.

Diese Hülle versprach noch weitere tolle Sonderfunktionen. Ich würde es jetzt nicht gerade ein „interaktives Erlebnis“ nennen wie Samsung, aber ok: man konnte der Kontaktliste aussagekräftiger Symbole zuteilen und sah dann z.B. auf der Hülle das Bild eines stilisierten Jungen aufleuchten, wenn der Bruder anrief, dem ich das Bild zugeteilt hatte. Die aufleuchtende Matrix zeigte die wichtigsten Ereignisse, Anrufe und eingegangene Nachrichten an und machte mein Telefon zu einem Hingucker, gleichzeitig hatte ich aber auch eine elegante Hülle mit schlichtem Design.

Da sie mit einem aktuellen Preis von 59,90 € auf der offiziellen Seite von Samsung zu den höherpreisigen Handyhüllen gehört (die aktuelle Preisrecherche zeigt, dass viele Händler sie mittlerweile zum halben Preis anbieten), so fielen natürlich auch die negativen Aspekte auf. Es fehlte ein brauchbarer Magnetverschluss, um die Hülle richtig zu schließen. Anfangs blieb die Hülle erst nach längerem Umklappen geschlossen. Bei einem Sturz wäre der Display* kaum geschützt worden. Das sollte für mich die Hauptaufgabe einer Handyhülle sein.

Der Hauptkritikpunkt: die LED-Matrix erzeugt zwar wirklich einen „Wow-Effekt“ für einen ziemlich hohen Preis. Umso mehr ärgert der Funktionsausfall ohne erkennbaren Auslöser bereits nach knapp zwei Monaten. Es folgte eine tagelange Suche nach der Ursache. Alle Tipps, die irgendwo zu finden waren, habe ich befolgt, um die Lichter, an die ich mich bereits gewöhnt hatte, wieder zum Leuchten zu bringen. Nach längerer Recherche fiel auf, dass auch die Bewertungen anderer Nutzer in vielen Fällen negativ ausfielen und wir offensichtlich die gleiche Erfahrung machten:

„nach nicht allzu lange Zeit funktioniert es nicht mehr!“, „Was bleibt ist die Hülle ohne LED Matrix – und dann ist dieses Produkt einfach zu teuer!“, „Eigentlich eine gute Idee, aber wenig Anzeigen möglich. Nach knapp 3 Monaten ist jetzt die Anzeige ausgefallen. Damit ist der ´Hingugger´ natürlich nur noch ein Cover wie jedes andere und damit viel zu teuer. Schade, war ne gute Idee.“ „Leider ist nach nicht einmal 2 Monaten Gebrauch diese Funktion ausgefallen. Woran es liegt weiß ich nicht, aber die LEDs funktionieren einfach nicht mehr. Jetzt ist es noch eine normale, super sitzende Hülle für einen ziemlich hohen Preis. Schade.“

Dies hätte ich von einem so hochpreisigen Cover nicht erwartet. Offensichtlich scheint es sich um ein Konstruktionsproblem zu handeln, wenn die LEDs der Cover reihenweise ausfallen. Ich bin wirklich ein Fan von Samsung, aber wenn auch schon das letzte Flaggschiff, dass Galaxy Note, spektakulär vom Markt genommen werden musste weil eine Produktion ohne eingebaute Mängel nicht möglich war, dann überlege ich schon, meine eigenen Präferenzen zu überdenken.

Fazit:

Die Hülle war zu Beginn des Tests mit fast 60 Euro wirklich hochpreisig. Der Look und Nutzen schien jedoch den hohen Preis zu rechtfertigen. Die LED Anzeige war, so lange sie funktionierte, ein schönes Gimmik. Das Cover hätte viel besser gefallen, wenn man es an einem Punkt hätte schließen könnte.

Wenn ich es positiv formulieren möchte, dann war das Produkt leider noch nicht ausgereift. Bereits nach zwei Monaten zeigte die LED Matrix nichts mehr an. Die Rezensionen anderer Nutzer machen deutlich, dass das hier getestete Model kein „Montagsprodukt“ war, sondern die LED-Lichter in den Hüllen reihenweise ihren Geist aufgaben. „Made in Vietnam“ muss ja zwangsläufig nicht gleich etwas Negatives bedeuten. Die Sorgfalt für die Lebensdauer der Produkte sollte bei einem höheren Preis selbstverständlich sein. Ständige Qualitätsprobleme helfen nicht gerade dabei, dass Samsung ein ernsthafter Konkurrent für Apple wird. Das gilt sowohl für die Smartphones*, als auch für die dazugehörigen Gadgets, auf denen der Markenname deutlich zu lesen ist.

So leider nicht zu empfehlen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.