iPhone 8 – Verkaufszahlen von 87 Millionen Geräten prognostiziert


Die Analysten weltweit scheinen derzeit von den Gerüchten rund um das neue iPhone 8* beflügelt zu werden, denn es gibt immer neue Zahlen und Prognosen zum Verkaufsstart und dem Erfolg der neuen iPhone Modelle. Die neuste Vorhersage stammt dabei von Analyst Jeffrey Kvaal, der davon ausgeht, dass die neue Modelle genau den Nerv der Apple Kunden treffen werden. Er geht daher von einem „super cycle“, der die Verkaufszahlen der bisherigen Modelle in den Schatten stellen dürfte.

Im Original heißt es:

„Our analysis of App Store data and recent Asia Tour insight fuel our conviction that the iPhone 8* super cycle will be significantly larger than consensus anticipates,“ analyst Jeffrey Kvaal wrote in a note to clients Friday. The „large iOS [user] base makes consensus FY18 iPhone estimates look meager.“

Nach seinen Berechnungen könnte Apple direkt in den ersten drei Monaten nach dem Verkaufsstart der Modelle (also wohl im Zeitraum September bis Dezember 2017) etwa 87 Millionen iPhones verkaufen. Das ist nochmal deutlich mehr als die bisherigen Erwartungen waren (ca. 82 Millionen Einheiten) und liegt etwa 12 Prozent über den Verkäufen 2016. Der Analyst rät daher auch dazu, sich bereits jetzt mit Apple Aktien einzudecken, denn die Verkaufszahlen des iPhone 8* werden seiner Einschätzung nach nochmal einen deutlich Trend nach oben mit sich bringen. Insgesamt geht Kvaal davon aus, dass Apple im neuen Geschäftsjahr etwa 260 Millionen Gerät verkaufen wird – auch das ist nochmal ein deutlicher Anstieg gegenüber den aktuellen Zahlen.

Kann Apple die hohe Nachfrage befriedigen?

Es gibt allerdings auch einige kritische Punkte bei dieser Berechnung. Selbst wenn man die hohe Nachfrage der Kunden von Apple voraussetzt, scheint es derzeit zumindest Schwierigkeiten zu geben, die hohen Stückzahlen rechtzeitig fertig zu bekommen.

Hintergrund ist dabei, dass sich Apple in diesem Jahr für einige Neuerungen entschieden hat. Unter anderen soll das neue iPhone 8 mit einem neuen 5,8 Zoll Display* mit deutlich kleineren Rändern und leichten Abrundungen an den Kanten kommen. Das neue Gerät könnte damit in der Formsprache an das neue LG G6 und das Samsung* Galaxy S8* erinnern. Allerdings ist die Fertigung dieses neuen Designs deutlich aufwendiger als bisher und daher gehen die Analysten davon aus, dass die Modelle zum September noch nicht in der Stückzahl vorliegen, die man aus den letzten Jahren kennt. Im Original heißt es:

Suppliers generally had good things to say about the upcoming iPhone 8 launch (for our purposes iPhone 7s, iPhone 7s Plus, and iPhone Pro) as new features drive a more complicated manufacturing process and higher ASPs. We now believe that all three devices will feature wireless charging and will all be launched in the normal September timeframe, although the majority of iPhone Pro volumes may not be available until Q4

Dazu kommt, das auch andere technische Komponenten, von denen man ausgeht, dass sie im iPhone 8 verbaut werden, möglicherweise noch nicht in der erforderlichen Stückzahl vorliegen. Vor allem die Module für das drahtlose Laden könnten eine Engstelle im Fertigungsprozess werden. Allerdings ist bisher noch unklar, wie sicher die Vorhersagen genau sind. Apple weiß natürlich auch, wie groß der Andrang auf die neuen Geräte sein wird und dürfte alles in Bewegung setzen, um die Lieferzeiten zum Start nicht zu lang werden zu lassen.

Damit könnte es durchaus Probleme geben, die hohen Verkaufszahlen zu erreichen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.