Internet Störung Ausfall Pixabay CC0

Kein Internet bei der Telekom – das kann man bei Störungen bzw. einem Ausfall tun


Kein Internet bei der Telekom* – das kann man bei Störungen bzw. einem Ausfall tun – Die Telekom* betreibt in Deutschland das größte Netz für Telefon- und Internet-Versorgung und setzt neben einem großen Netz von Kupferkabeln mittlerweile auch immer mehr auf Glasfaserverbindungen. Insgesamt kommt das Unternehmen in ganz Deutschland auf etwa 20 Millionen Festnetz-Anschlüsse. Davon basieren mehr als 4 Millionen auf Glasfasertechnik. Daneben nutzen aber noch viele andere Provider das Netz der Telekom* und bieten auf dessen  Basis ihre Produkte im DSL- und VDSL-Bereich an. Sollte es zu einem Ausfall im Netz der Telekom kommen, sind daher oft nicht nur die originalen Kunden der Telekom betroffen. Stattdessen gibt es dann oft auch Störungen bei 1&1, Vodafone oder O2*.

In diesem Artikel zeigen wir, was man in solchen Fällen tun kann und welche Möglichkeiten es für Nutzer gibt, doch wieder einen Internet-Zugang herzustellen. Wichtig: Dieser Artikel bezieht sich dabei auf die Festnetz und DSL Anschlüsse der Telekom. Probleme mit den Allnet Flatrates und den mobilen Datenverbindungen und deren Lösung haben wir hier beschrieben: Kein Netz mit Handy und Smartphone – das kann man tun

Kein Internet bei der Telekom – Lösungsschritte

Der erste Schritt in einem solchen Fall sollte sein, das Modem bzw. den Router neu zu starten. Das hört sich nach einer Standard-Lösung an, hilft aber oft tatsächlich und beseitigt auf einfache Art und Weise eine Reihe von Probleme, die dafür sorgen können, dass man keine Verbindung mehr mit dem Internet bekommt. Dazu fragt die Hotline ohnehin nach dem Neustart und empfiehlt dies – wenn man sich also an den Support wenden muss, hat man diesen Schritt dann auf jeden Fall bereits erledigt. Mittlerweile kann man den eigenen Router mit den Anschlüssen der Telekom verwenden. Daher ist es nicht mehr ganz so einfach zu sagen, wie man den Neustart am besten vornimmt, hier hilft ein Blick in die Bedienungsanleitung des Gerätes. Falls man dazu nichts findet, reicht es oft auch, den Router kurz vom Strom-Netz zu trennen. Die Telekom bietet auf der Webseite für alle Geräte auch eine schnelle Anleitung* an. Z

In diesem Zuge sollte man auch auf jeden Fall prüfen, ob die Verkabelung noch korrekt ist. Oft werden bei normalen Hausarbeiten Kabel gelöst oder zumindest gelockt und das kann dazu führen, dass die komplette Verbindung nicht mehr funktioniert. Es ist daher ein wichtiger Schritt zu prüfen, ob alle Stecker noch sitzen und auch korrekt eingesteckt sind.

Sollte es danach immer noch keine Verbindung mit dem Internet geben, sollte man prüfen, ob eventuell eine größere Störung vorliegt. Ab und an gibt es regionale Ausfälle im Kabel-Netz und dann ist natürlich kein oder nur eingeschränkter Zugang zum Internet möglich. Informationen zu Störungen in der eigenen Region finden sich beispielsweise bei der Hotline der Telekom. Dazu hat das Unternehmen auch eine eigenen Webseite, auf der man auf Störungen prüfen kann: https://www.telekom.de/hilfe/hilfe-bei-stoerungen/anschluss-diagnose

Dazu gibt es aber auch Störungswebseiten und natürlich kann man auch direkt Freunde und Bekannte in der Region fragen, ob sie ebenfalls von diesen Problemen betroffen sind. Sollte eine Störung des Netzes vorliegen, kann man als Endkunde in der Regel recht wenig machen, da diese Störung natürlich erst behoben werden muss, bevor man wieder Internet-Zugang hat. Kabel Deutschland bietet aber an, zu informieren, wenn die Störung behoben wird. Dieses Service kann man kostenfrei nutzen.

Sollte keine Störung vorliegen, kann man versuchen, den Router bzw. das Modem auf Werkseinstellungen zurück zu setzen und nochmal komplett neu zu konfigurieren. Das erfordert allerdings die kompletten Zugangsdaten und auch etwas technisches Hintergrund-Wissen, um die Neueinrichtung des Gerätes komplett erfolgreich abzuschließen. Wer sich das nicht zu traut, sollte diesen Schritt überspringen und direkt mit dem nächsten Punkt weiter machen.

Als letzten Punkt bleibt nur der Kontakt mit der Hotline der Telekom übrig. Die technische Hotline für Störungen erreicht man unter der kostenlosen Rufnummer  0800 33 01000. Man kann aber auch den sogenannten digitalen Störungsassistenten nutzen. Die Kundenbetreuer des Unternehmens können aus der Ferne nicht nur prüfen, ob eine regionale oder lokale Störung vorliegt, sondern sie haben auch die Möglichkeit, die Verbindung zum Router zu messen und damit eventuelle Probleme zu lokalisieren. Daher sollte man sich – wenn die anderen Möglichkeiten ausgeschlossen wurden – auf jeden Fall an die Hotline wenden. Sollte es ein Problem mit dem Anschluss selbst geben, kann direkt über den Kundenservice auch ein Techniker beauftragt werden, der sich um das Problem kümmert. Das kann dann allerdings einige Tagen dauern.

Tipp: Sollte man auch eine Handykarte der Telekom (oder im D1 Netz) haben, kann man im Support nachfragen ob bei längeren Ausfällen das Datenvolumen der Simkarte erhöht oder ganz frei geschaltet werden kann. Dann hat man zumindest eine Art Ersatz für den Ausfall des Internet.



  1. Marc

    Also langsam werd ich echt pissig!!!
    Erst warten wir fast 3monat auf eine kabel Verlegung. Dann bekommen wir nen schrott recaiver der fast 5min braucht bis man ihn bedienen kann und jetzt fällt ständig das internet, telefon und tv aus.
    kann mir mal einer in dem verein sagen wo da bei dem größten monopol träger in der telefon gesellschaft das problem liegt!?
    verdiehnt ihr zuwenig oder zahlen wir zuwenig, soll ich euch armen verein monatlich 300€ überweisen das ihr überleben könnt?
    Was soll das?
    Haltet euren vertrag ein!
    Wenn wir 2tage zuspät überweisen, wird alles nach und nach abgeschaltet aber ihr dürft die leistung die ihr verpflichtet seit zu bringen ständig unterbrechen und den kunden dumm stehen lassen.
    es lebe die telekom……ich will nichts anderes.


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar