Apple+iphone+converitble

Neues Patent – Laptop Erweiterung für iPhone und iPad


Apple hat gestern ein neues Patent veröffentlicht, dass eine bereits ältere Idee wieder aufgreift und ein iPhone (oder auch ein kleinere iPad) als Herzstück für eine Art abgerüsteten Laptop vorsieht. Der Laptop selbst kommt dabei mit Docking-Anschluss und besteht in erster Linie auf dem Gehäuse samt Bildschirm. Die wichtigen Komponenten wie Prozessor und Akku stellt dabei das iPhone bereit.

Bei Appleinsider schreibt man im Original dazu:

Specifically, the IP covers a „thin“ accessory, a kind of „headless“ device that contains traditional laptop hardware like a large display*, physical keyboard, GPU, ports and more, but is incapable of functioning without a host. In this case, an iPhone or iPad would slot into the laptop-esque piece of kit to fill the role of CPU. Aesthetically, Apple’s proposed hardware would be akin to a MacBook, with aluminum mentioned as an ideal enclosure material.

Aufgrund der Anordnung des iPhones kann man davon ausgehen, dass dessen Bildschirm darüber hinaus als Trackpad dient, um die Eingaben zu steuern.

Der Laptop wäre also eher eine Art Erweiterung des iPhones, um damit auch als Laptop zu arbeiten als eine eigenee Plattform. Allerdings schreibt Apple in der Patentschrift auch, dass man beispielsweise zusätzliche Akku integrieren könnte, um den erhöhten Strombedarf durch den neuen Bildschirm auszugleichen. Eventuell gibt es auch eigene weitere Hardware im Laptop-Teil um beispielsweise die Grafik-Leistung zu verbessern.

Insgesamt scheint das Patent aber noch weit davon entfernt zu sein, tatsächlich in der Praxis zum Einsatz zu kommen. Apple zeigt damit aber in jedem Fall, dass man daran arbeitet, den Bereich von mobilen Smartphones* und Rechner zusammenwachsen zu lassen.

Allerdings birgt das natürlich auch einige Risiken, denn die dünne Laptop-Erweiterungen für das iPhone könnten durchaus in Konkurrenz mit den bestehenden Apple-Produkten wie MacBook Air stehen und Marktanteile zu Gunsten der günstigeren iPhone Erweiterungen umverteilen. Da es allerdings bisher nur ein Patent gibt und andere Details wie Pries oder Leistung dieser Erweiterungen noch gar nicht fest stehen, lässt sich schwer sagen, in welche Richtung genau die Entwicklung gehen wird.

Apple arbeitet aber in jedem Fall an weitere Innovationen in diesem Bereich und das ist auf jeden Fall eine gute Nachricht.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.