faq-pixabay-cc0

WhatsApp SIM – Netz, Netzqualität und LTE


WhatsApp SIM* – Netz, Netzqualität und LTEWhatsApp SIM* war als Prepaidtarif mit einer 1GB Datenflatrate für WhatsApp gestartet und bietet mittlerweile verschiedene kleinere Optionen speziell für die Nutzung vom Messenger Dienst WhatsApp an. Die Simkarte und der Handytarife haben dabei nicht mit dem Messenger selbst zu tun – erlauben aber in bestimmten Grenzen die kostenlose Nutzung von WhatsApp, selbst wenn kein Guthaben mehr auf der Karte ist.

Dazu ist aber natürlich ein Mobilfunk-Netz und eine Datenverbindung notwendig. Es muss aber keine schnelle Verbindung sein. WhatsApp Nachrichten sind oft nur wenig Byte groß. Sie werden daher in langsamen Netzen sehr schnell übertragen und selbst bei gedrosselten Verbindungen kann man oft WhatsApp noch ohne Probleme nutzen.

Darüber hinaus bieten die Handykarten des Unternehmens einen reinen 9 Cent Tarif – man zahlt also pro Gesprächsminute und SMS nur 9 Cent. Die Abrechnung erfolgt per Prepaid Guthaben. Ist kein ausreichendes Guthaben mehr auf der Handykarte von WhatsApp SIM, kann der Tarif nicht mehr genutzt werden, bis neues Guthaben aufgeladen wurde.

Das WhatsApp SIM Netz

Andere Discounter (besonders in den D-Netzen) machen oft ein Geheimnis um das genutzte Netz. Bei WhatsApp SIM* ist das anders, der Discounter kommuniziert sehr offen, welches Netz genutzt wird. Allerdings sollte man trotzdem genau nachschauen.

In den FAQ dazu ist Folgendes fest gehalten:

Mit der WhatsApp SIM nutzt Du mit National Roaming die leistungsstarken Netze von E-Plus und O2*. Die SIM-Karte wechselt dabei automatisch in das Netz, welches aktuell am besten verfügbar ist.
Für die optimale Erreichbarkeit im Mobilfunknetz spielt die Empfangsqualität Deines Mobiltelefons eine entscheidende Rolle.

Das ist tatsächlich richtig, derzeit können die Prepaidkarten von WhatsApp SIM tatsächlich sowohl die Netze von O2* und Eplus nutzen. Das sagt aber wenig darüber aus, zu welchem Netz die Karten wirklich gehören.

Mehr Details verrät ein Blick in die AGB von WhatsApp Sim:

Die E-Plus Service GmbH & Co. KG (im folgenden „EPS“ genannt) erbringt ihre Prepaid-Mobilfunkdienstleistungen „WhatsApp SIM“ („die Leistungen“) zu den nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen („AGB“), die der Vertragspartner („Kunde“) durch Erteilungdes Auftrags anerkennt („Prepaid-Mobilfunkvertrag“). Die Geltung abweichender Bedingungendes Kunden ist ausgeschlossen, auch wenn EPS ihnen nicht ausdrücklich widerspricht. Diese AGB werden ergänzt durch produkt- oder dienstespezifische Regelungen, die unter www.eplus.de/whatsapp einsehbar und abrufbar sind.

Die Simkarten von WhatsApp sind also im Mobilfunk-Netz von Eplus angesiedelt und werden bei der Netzabfrage auch als Eplus Karten angezeigt.

Allerdings können die Prepaidkarte durch den Zusammenschluss mit O2* tatsächlich auch die Netze von O2 mit nutzen. Derzeit gibt es in beiden Netzen das sogenannte National Roaming. Damit lassen sich die 3G Bereiche (HSDPA und UMTS) des jeweils anderen Netzes mit nutzen. Falls Eplus vor Ort keinen Empfang anbietet, wird automatisch das O2 Netz genutzt, falls es besser ausgebaut ist. Beim LTE Empfang hat sich dabei etwas geändert. Da Eplus kein LTE mehr anbietet, wurden die Karten für O2 LTE frei geschaltet und bieten nun offiziell LTE Geschwindigkeit* bis zu 21,6MBit/s an.

Die Netz-Nutzung bei der WhatsApp SIM Prepaidkarte sieht daher derzeit wie folgt aus:

  • 2G (GSM, EDGE und GPRS): nur Eplus
  • 3G (HSDPA und UMTS): Eplus und O2
  • 4G (LTE): nur O2

In den nächsten Jahren sollen die beiden Netze aber weiter zusammen wachsen. O2 plant bereits für 2016 den Zusammenschluss in den Ballungsgebieten, in ländlichen Bereichen kann es aber bis zu 5 Jahre dauern bis aus den beiden Netzen ein Netz geworden ist. Davon profitieren dann auch die Kunden von WhatsApp Sim, die dann auch das komplette Mobilfunk-Netz von O2 mit nutzen können werden.

Die Netzqualität bei den WhatsApp SIM Tarifen

Die Netzqualität der Prepaid Tarife* von WhatsApp Sim entspricht der Netzqualität von Eplus und teilweise O2. Allerdings profitieren Eplus Kunden von der Zusammenschaltung deutlich weniger als Kunden von O2, da das 3G Netz von Eplus meistens besser ausgebaut ist. Bei einer Untersuchung der Netze der Stiftung Warentest roamten Eplus Simkarten deutlich weniger häufig im Eplus Netz als umgekehrt. Man als WhatsAPP SIM Nutzer profitiert zwar von der Netz-Zusammenlegung mit O2 aber deutlich weniger als O2 Kunden.

Die Netzqualität bei Eplus ist sehr unterschiedlich und hängt stark vom lokalen Ausbaustand ab. Es gibt bereits in Deutschland das ist das Eplus Netz besser ausgebaut als alle anderen Netz, in anderen Bereich ist die Qualität dagegen deutlich schlechter. Sehr groß ist der Unterschied zu anderen Netzen im Bereich der LTE Versorgung. Hier gibt es noch viele Bereiche, die kein LTE haben.

In den Netztests der Fachzeitschriften schneidet das Eplus Netz daher in der Regel wenig gut ab – entweder auf dem letzten oder vorletzten Platz. Um sich selbst ein Bild zu machen, wie gut oder schlecht Eplus in der eigenen Region funktioniert, lohnt es sich, die Erfahrungen von Freunden und Bekannten zu nutzen oder mit einer Freikarte selbst zu testen, wie gut das Netz ist.

LTE bei WhatsApp SIM

Die Prepaidkarte des Unternehmens können derzeit das mobile Internet mit einer Geschwindigkeit* von maximal 21,1Mbit/s nutzen. Das ist deutlich schneller als bei vielen anderen Discountern die oft nur auf maximal 7,2Mbit/s kommen. Allerdings ist in den Tarifen kein Übertragungsstandard fest geschrieben. Die LTE Nutzung ist damit kein Vertragsbestandteil.

In der Praxis können WhatsApp SIM Kunden aber derzeit das LTE Netz von Eplus mit nutzen, wobei die Geschwindigkeiten auf 21,1Mbit/s begrenzt sind. Derzeit hat Eplus bzw. O2 das gesagt Eplus LTE Netz frei gegeben. Davon profitieren alle Anbieter im Eplus Netz und damit auch WhatsApp SIM. Allerdings ist diese Netzfreigabe nur aktionsweise und befristet. Mitte des Jahres läuft sie aus. Bisher wurde diese Aktion zwar jedesmal verlängert, ein Anrecht darauf gibt es aber leider nicht.

APN und Internet Einstellungen bei WhatsApp SIM

Die Internet Einstellungen für den mobilen Datenzugang bei der WhatsApp SIM Handykarte werden normalerweise automatisch hinterlegt, wenn die Simkarte das erste Mal ins Gerät gelegt werden.

Das Unternehmen schreibt dazu:

Wenn du Deine freigeschaltete SIM-Karte das erste Mal in Gebrauch nimmst, erhältst Du eine SMS mit den Daten zur Konfigurationseinstellung. Diese solltest Du Dir abspeichern. Wenn Du die SIM-Karte in ein anderes Mobiltelefon einlegst, erhältst Du diese SMS erneut.

Falls es damit Probleme geben sollte oder der Netz-Zugang nicht funktioniert, kann man die Einstellungen auch per Hand im Smartphone* einrichten. Dazu sollte man folgende Zugangsdaten verwenden:

Einstellung für APN-Internet
Name: WhatsApp SIM
APN: internet.eplus.de
Proxy: (Standard)
Port: (Standard)
Nutzername: eplus
Passwort: gprs

Nach dem Abspeichern muss das Handy in der Regel neu gestartet werden, um die Einstellung zu übernehmen

Was tun, wenn ich bei WhatsApp Sim kein Netz habe?

Falls gar kein Netz mit der Karte gefunden werden kann gibt es einige Schritte die man durchführen kann um das Problem zu beheben:

  1. Standort wechseln. Tritt der Fehler im gleichen Postleitzahlenbereich weiter auf?
  2. Tritt der Fehler dauerhaft auf oder ist es ein temporäres Problem?
  3. Mobiltelefon aus und wieder einschalten. Manchmal hängt sich einfach die Software auf.
  4. Simkarte in einem anderen Handy ausprobieren um auszuschließen, dass die Simkarte einen Defekt hat.

Fall es immer noch Probleme gibt, haben wir hier auch noch eine ausführliche Hilfe zu dem Thema zusammen gestellt.



  1. Klarmobil - welches Netz wird genutzt und wie ist die Netzqualität? | Appdated

    […] Klarmobil – welches Netz wird genutzt und wie ist die Netzqualität? – Die Klarmobil GmBH ist ein Mobilfunk-Discounter mit Sitz in Hamburg. Klarmobil ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der mobilcom-debitel GmBH und somit ein Unternehmen der Freenet Group. Früher warb Klarmobil mit Gesprächen in „bester D-Netz-Qualität“ und bot Discount-Handytarife ausschließlich im D1-Netz an. Mittlerweile arbeitet Klarmobil auch mit O2* und Vodafone* zusammen. Jedoch ist die Transparenz bezüglich des Netzes, welches man nutzt, ausbaufähig. Mitunter ist nicht auf Anhieb klar, in welchem Netz man sich bewegt und das ist natürlich gerade bei der Buchung eines passenden Tarifes ein Problem. Andere Betreiber und auch Discounter sind an dieser Stelle deutlich kommunikativer. […]


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar