vodafone

Neue Vodafone Red-Tarife mit mehr Datenvolumen und GigaDepot


Vodafone* ab dem 11. April die bisherigen Vodafone* RED Tarife umstellen und eine neue Tarifstruktur sowie weitere Features einführen. Ein Teil der bisher kostenpflichtigen Zusatz-Optionen wird dann kostenfrei in den neuen Tarifen enthalten sein. Dazu gibt es auch mehr Datenvolumen. Die kleinste Vodafone* RED Allnet Flat startet dabei bereits mit 2GB Volumen und danach kann man bis zu 25GB Datenvolumen zur Handy Flat mit dazu bekommen – allerdings steigt dann natürlich auch der Preis deutlich an. Leider hat das Unternehmen bisher noch keine Angabe zu den Kosten für die neuen Tarife gemacht. Man kann allerdings davon ausgehen, dass die monatliche Grundgebühr nicht wesentlich absinken wird.

Vodafone selbst schreibt zu den neuen Tarifen:

Die mobile Datennutzung nimmt rasant zu. Nach einer Prognose von Cisco Systems steigt der mobile Internet-Traffic in diesem Jahr um fast 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Vodafone sorgt mit seinen neuen Smartphone*-Tarifen dafür, dass nicht nur mehr Datenvolumen zur Verfügung steht, sondern dieses auch noch flexibler genutzt werden kann. Dafür bieten die Düsseldorfer insgesamt fünf neue Tarife – ausgestattet mit Datenpaketen von 2 bis 25 Gigabyte fürs Highspeed-Surfen mit maximaler LTE-Geschwindigkeit sowie Flatrates für Telefonie, SMS und MMS. Nicht nur Neukunden und Vertragsverlängerer können die Red-Tarife buchen. Auch Bestandskunden dürfen schon während der Vertragslaufzeit in das neue Angebot wechseln. Dann beginnt eine neue Mindestlaufzeit von 24 Monaten.

Als Besonderheit hat Vodafone jetzt das sogenannte GigaDepot eingeführt. Damit kann man nicht genutztes Datenvolumen mit in den nächsten Monat nehmen und dort nutzen. Bisher war es bei den Vodafone RED Flatrates so, dass nicht genutztes Datenvolumen einfach verfallen ist. Durch das Gigadepot hat man nun eine Reserve – zumindest dann, wenn man im Vormonat nicht das gesamte Datenvolumen benötigt hat. Allerdings gilt diese Reserve auch jeweils nur für den nächsten Monat. Danach ist das Volumen nicht mehr nutzbar – man kann also nicht Datenvolumen über mehrere Monate ansparen.

Zusätzlich wird in den neuen Vodafone RED Tarife auch WiFi Calling kostenlos enthalten sein. Bisher könnte man dies bereits kostenpflichtig dazu buchen. Dabei entstanden Kosten von 2.99 Euro pro Monat. Das ist nun direkt mit in den Tarifen enthalten. Das Unternehmen schreibt dazu:

WiFi Calling ist ebenfalls ab dem 11. April in allen neuen Red-Tarifen enthalten. Damit können Vodafone-Kunden Telefonate in bester Qualität per WiFi über ihre eigene Mobilfunk-Nummer führen. Das ist besonders praktisch, wenn das Mobilfunk-Signal mal nicht stark genug ist, wie etwa in Kellern oder Gebäuden mit besonders dicken Stahlbeton-Wänden. Denn durch die dicken Außenmauern ist eine Verbindung zwischen Smartphone* und Mobilfunknetz kaum möglich. Als erster deutscher Telekommunikationskonzern hat Vodafone WiFi Calling eingeführt, damit Kunden mit ihren Smartphones im WLAN-Netz telefonieren können. Auch der Wechsel vom WLAN- ins LTE-Netz ist ohne Unterbrechung möglich. Insgesamt sind im Netz von Vodafone schon rund 20 Smartphones WiFi Calling-fähig.

Mehr Datenvolumen und mehr Features hört sich erst mal recht positiv an. Um abschätzen zu können, ob die neuen Tarife wirklich eine Verbesserung sind, fehlt aber bisher noch der Preis. Sollte dieser sich deutlich erhöhen, wären die neuen Tarife möglicherweise sogar ein Rückschritt – Näheres dazu wird es aber spätestens zum 11. April geben.

 



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.