Firefox_Screenshot_2017-04-23T06-58-09.485Z

Vodafone Gigadepot Werbung – Warum wird das Eis eigentlich leer?


Vodafone* hat mit den neuen RED Handytarifen im April auch einige neue Funktionen eingeführt. So gibt es mit GigaDepot mittlerweile die Möglichkeit, das Datenvolumen, das man in einem Monat nicht verbraucht hat, in den nächsten Monat mit zu nehmen. So eine Option hat O2* bereits im Prepaid Bereich eingeführt, nun nutzt Vodafone* ein ähnliches Prinzip auch im Bereich der Handytarife und Flatrates auf Rechnung.

Die neue Werbevideos dazu, die derzeit sowohl im TV als auch im Internet laufen, könnten einige Verbraucher aber möglicherweise auf ein Problem stoßen, dass gerade bei den mobilen Flatrates in Deutschland immer noch vorhanden ist: die Drosselung. Im Spot ißt das Mädchen (in anderen Versionen auch eine junge Frau) das Eis fast leer und bekommt dann den Becher mit dem restlichen Eis einfach weg genommen. Damit will man den Wegfall des Guthabens zum Monatsende symbolisieren und natürlich lässt sich niemand gerne das restliche Eis (oder das restliche Datenvolumen) weg nehmen.

Allerdings symbolisiert die Werbung auch ein anderes Problem gut, denn wenn man eine Flatrate gebucht hat, warum wird dann das Eis eigentlich leer? Sollte der Kellner dann nicht mit einem neuen Eis kommen? Immerhin wäre eine Flatrate im Mobilfunkbereich ja eine Art All-you-can-Eat beim Eis.

Tatsächlich hat Vodafone* das Wort Flatrate in Verbindung mit dem Datenvolumen mittlerweile komplett von der Webseite entfernt. Die RED Tarife haben also keine Internet Flat mehr, sondern bieten nur noch ein Datenvolumen, das genutzt und auch in den nächsten Monat mit genommen werden kann. Ist das Volumen trotzdem verbraucht, bucht Vodafone 250MB zusätzlich für 3 Euro frei, es sei denn man lehnt ab. Erst dann wird auf 32kBit/s gedrosselt.

Bisher war den Verbrauchern der Unterschied zwischen einer echten Flatrate (all-you-can-eat) und einem Datenvolumen wahrscheinlich gar nicht so klar, durch die Analogie mit dem Eisbecher macht Vodafone dies aber sehr deutlich. Ob das so beabsichtigt war, darf bezweifelt werden.

Die neue Gigadepot Werbung als Video

So funktioniert Vodafone GigaDepot

Unabhängig von der Werbung ist das GigaDepot aber auf jeden Fall in interessanter Schritt, denn defacto bekommt Kunden damit etwas mehr Volumen, weil man nur selten in jedem Monat wirklich das gesamte Datenvolumen ausschöpft. Sehr schön auch, dass dies automatisch passiert.

Das Unternehmen schreibt dazu:

Verbraucht der Kunde im Folgemonat sein ganzes Inklusiv-Volumen, wird automatisch auf die Daten-Reserve zurückgegriffen. Und die Reserve reist sogar mit. Denn sie steht wie das reguläre Inklusiv-Volumen EU-weit zur Verfügung. Das GigaDepot wird automatisch und kostenfrei für alle Neu- und Bestandskunden mit aktuellen Red- und Young-Tarifen aktiviert. Und auch mit den Red+ Tarifen kann die Reserve genutzt und innerhalb der Red+ Familie ganz flexibel geteilt werden. Die Datenreserve ist jeweils einen Monat gültig und kann nicht erneut übertragen werden.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.