faq-pixabay-cc0

Bei Android den Datenverbrauch messen – So einfach geht´s


Bei Android* den Datenverbrauch messen – So einfach geht´s – Hat man einen Handyvertrag abgeschlossen und surft damit viel durchs mobile Netz, ist es interessant zu erfahren, wie viel man an Volumen eigentlich verbraucht. Unabhängig davon, ob man einschätzen möchte, ob nicht ein anderer, passender Tarif lohnt oder wenn im Handyvertrag eine sogenannte Datenautomatik integriert ist. Bei letzeren sollte man seinen Datenvolumen-Verbrauch besonders im Auge behalten, sonst drohen höhere Kosten beim Surf-Vergnügen mit dem Handy, weil die Datenautomatik automatisch für mehrere Euro einige Megabybte nachbucht. Auch beim mobilen Surfen im Ausland, sollte man das verbrauchte Datenvolumen kontrollieren. Doch wie misst man eigentlich den Datenverbrauch unter Android*? Ganz einfach: Entweder über die Bordmittel oder bequem über eine spezielle App. Im folgenden Artikel dazu kurz mehr.

Datenverbrauch Android messen – Mithilfe der Bordmittel (Statistiken Datenverbrauch)

Das Android*-Smartphone* bietet auch mithilfe seiner Bormittel den Datenverbrauch zu messen und das geht so:

  1. Über den Startbildschirm die Einstellungen öffnen.
  2. Unter „Netzwerkverbindungen“ findet man den Punkt „Datennutzung“. Nach einem Tippen darauf kommt man in das Android Tool zur Überwachung des Datenverbrauchs.
  3. Hier ergeben sich verschiedene Möglichkeiten, um Statistiken zum eigenen Android Datenverbauch anzusehen oder die Einstellungen anzupassen. Beispielsweise kann man hierüber die mobile Datennutzung komplett ausschalten oder sogar eine Begrenzung festlegen. Nützlich, um Kosten durch eine Datenautomatik oder ähnliches zu vermeiden.

Die Statistiken hierbei sind sehr hilfreich. Diese Stellen den Datenverbrauch nach Anwendung dar. Hierüber kann man genau feststellen, welche App wie viel Datenvolumen verbraucht. Falls eine App zu viel Datenvolumen verbraucht, dann kann man die Nutzung entsprechend anpassen.

Hinweis: Die mit dem Smartphone* gemessenen Werte beim Datenvolumen-Verbrauch können leicht vom tatsächlichen Verbrauch abweichen, den der Mobilfunkanbieter protokolliert. Grund: Provider rechnen die Datennutzung nicht aufs Bit genau ab, sondern meist in 10-KB-Blöcken, teils auch in 100-KB-Blöcken. Anhängig ist das vom gewählten Tarif. Das Handy aber erfasst den tatsächlichen Verbrauch. Deshalb kommt es zu Abweichungen.

Android Datenverbrauch über die App Traffic Monitor anzeigen lassen

Mit der kostenfreien App Traffic Monitor erhält man genaue Angaben über den Datenerverbrauch, als das es die Bordmittel im Handy zulassen. Denn die dort aufgeführten Statistiken zeigen den Datenverbrauch aufgeteilt nach WLAN und mobilen Daten an. Zudem gibt es einen Speedtest. Von Vorteil ist auch, dass sich mehrere Warnstufen  prozentual nach verbrauchtem Datenvolumen einstellen lassen. Auch Benachrichtigungen können eingestellt werden.

Andere Apps welche ebenfalls noch den Datenverbrauch messen und kostenlos sind:

  • 3G Watchdog: Liefert umfangreiche Statistiken zum genutzten Datenvolumen. Praktisch: Zeigt in der Statusleiste den Datenverbrauch im jeweiligen Monat an.
  • DroidStats: Viele Statistiken, mit Daten-, SMS- und Gesprächszähler, erlaubt das Festlegen von Limits.


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.