iphone-se-2-slashleaks-800×631

iPhone SE 2017 – mögliches erstes Bild geleakt


Das iPhone SE ist mittlerweile seit mehr als einem Jahr auf dem Markt und es gab schon länger Spekulationen, das Apple früher oder später einen Nachfolger auf den Markt bringen würde. Bisher gibt es aber keine konkreten Hinweise und Details auf eine neue Version des iPhone SE. Bei Slashleaks hat man nun ein Bild veröffentlicht, das angeblich die neue Version des iPhone SE für 2017 zeigen soll. Als Modellnummer wird dabei die N79 angeben.

Sollen die Bilder tatsächlich real sein und es sich nicht um einen Fake handeln, scheint Apple für das iPhone SE 2 in der nächsten Version ein komplett neues Design zu bekommen. Statt der kantigen und eckigen Form des Vorgängers setzt die neue Variante auf ein deutlich abgerundeteres Design. Man scheint sich hier am iPhone 6/7/7s zu orientieren.  Laut Slashleaks soll beim Material Ion-X-Glas zum Einsatz kommen. Dieses kennt man bereits von der Apple Watch. Dazu gibt es wohl auch nur eine normale Kamera. Von einem Dual Lens System ist bei diesem Leak zumindest nicht zu sehen.

Kritisch muss man die Größe betrachten: Auf dem Bild lässt sich nur schwer abschätzen, wie groß die Modelle tatsächlich sind, sie wirken aber auf jeden Fall größer als die 4 Zoll die man vom aktuellen iPhone SE gewohnt ist. Da aber genau die Größe eines der wichtigsten Merkmale des iPhone SE ist, könnte dies darauf hin deuten, dass es sich wirklich nur im einen Fake handelt.

Leider gibt es kaum Möglichkeiten zu prüfen, wie zuverlässig oder verlässlich die Informationen sind. Auf Twitter wurden bereits Zweifel laut, ob das Foto wirklich echt ist, denn es gibt mit einem Smartphone* von 360 Mobiles bereits ein Modell, das dem aktuellen Foto ziemlich ähnlich sieht. Von daher sollte man noch nicht zu sehr auf einen Nachfolger des iPhone SE freuen – noch spricht eher wenig dafür, dass Apple tatsächlich zeitnah an einer neuen Version arbeitet.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.