OnePlus-5-prototype

OnePlus 5 – hoher Preis entzweit die Community


Die letzten Nachrichten um eine möglicherweise massive Preiserhöhung haben bei den Fans und Nutzern von OnePlus für unterschiedliche Reaktionen gesorgt. Hintergrund sind dabei Gerüchte, wonach der Preis in diesem Jahr deutlich angehoben werden könnte. Das OnePlus 5 soll demnach etwa 650 Dollar kosten – das wären etwa 200 Dollar mehr als im Vorjahr. Auch wenn es dazu bisher noch keine offizielle Bestätigung gibt, sind die Nutzer an diesem Punkt gespalten.

Ein Teil der Fans findet diese neue Preisvorstellung total überzogen und hätte lieber sinnvolle Technik zu einem günstigen Preis. Auf Facebook heißt es dazu beispielsweise:

Schade dass ihr nicht mehr eure ursprüngliche Preispolitik verfolgt. Was will ich auf nem Android* Telefon mit 8GB RAM? Wählt lieber sinnvolle Hardware aus und haltet den Preis niedrig, dann kaufe ich vielleicht auch irgendwann wieder bei OP.

Die andere Position ist das genaue Gegenteil: viele Nutzer haben kein Problem mit dem höheren Preis (auch wenn er wirklich sehr viel höher ausfällt), wenn es dafür auch wirklich interessante und neue Technik gibt. Dann wären sie bereit auch mehr zu bezahlen um dann auch wirklich einen Flagship-Killer in den Händen zu halten.

Leider lassen sich beide Positionen wohl kaum miteinander verbinden. Baut man teure Technik ein, die mit der Konkurrenz mithalten kann (neben den angesprochenen 8GB RAM wird es wohl auch eine Dual Lens Kamera werden), dürfte sich der Preis der Modelle auf jeden Fall erhöhen. Samsung* hatte die Erfahrung bereits beim Galaxy S8* gemacht und dann lieber auf die Dual Lens Kamera verzichtet, um den Preis der Modelle nicht noch höher zu treiben. Würde OnePlus dagegen auf die beste Technik verzichten, würde zwar der Preis niedriger ausfallen, dafür wären die Modelle aber möglicherweise nicht mehr wirklich vergleichbar mit den anderen Topmodellen am Markt und damit kaum noch konkurrenzfähig. Wie es das Unternehmen also auch angeht: ein Teil der Nutzer wird wohl mit dem aktuellen Modell ihre Schwierigkeiten haben. Entweder vergrault man die Technikfans oder aber die preisbewussten Nutzer.

Der Mittelweg wäre an der Stelle ein moderater Preisanstieg (den es bisher ja auch bereits von Jahr zu Jahr gegeben hatte) und der Versuch, dafür so viel Technik wie möglich in die Geräte zu packen.

Wie genau OnePlus damit umgeht, werden wir spätestens sehen, wenn es die ersten offiziellen Ankündigungen zum OnePlus 5 gibt. Bisher gibt es dazu noch relativ wenig und vor allem die Details fehlen. Es könnte daher durchaus sein, dass sich auch die Spekulationen um den hohen neuen Preis noch zerschlagen.

Die technischen Daten des OnePlus 5 die bisher geleakt wurden:

  • Display*: 5.5 inch, 2560 x 1440 pixels 2K Screen
  • CPU: Snapdragon 835 Octa Core 2.35GHz
  • System: Android* 7.1
  • RAM: 8GB RAM
  • ROM: 64GB
  • External Memory: TF card up to 128GB (not included)
  • Camera: 23.0MP rear camera + 16.0MP front camera
  • Sensor: Accelerometer, Ambient Light Sensor, E-Compass, Gyroscope, Hall Sensor, Proximity Sensor, Touch Sensor
  • SIM Card: dual SIM dual standby, Nano SIM / Nano SIM
  • Feature: GPS, A-GPS, GLONASS
  • Bluetooth: 4.2
  • Network:
  • GSM 850/900/1800/1900MHz CDMA EVDO BC0
  • WCDMA B1/B2/B5/B8 TD-SCDMA B34/B39
  • FDD-LTE B1/B3/B5/B7/B8
  • TD-LTE B38/B39/B40/B4

 

 



  1. DasOni

    Hmm, also nein Danke. 650$ wären mir persönlich zu hoch.

    Display*: 5.5 inch, 2560 x 1440 pixels 2K Screen macht auch keinen Sinn weil die Akkulaufzeit damit drastisch sinkt und es somit nur für VR Inhalte interessant wäre. Das lohnt wirklich nicht.

    Meine Frau hat ein Apolloe Vernee mit der Auflösung und darf fast 2x am Tag laden.

    8GB Ram lohnen sich wenn man ein Windows Phone hätte 🙂 Oder es wirklich möglich wäre damit richtig zu Arbeiten. Aber bei Android ist das viel zu viel. Die 6GB beim OnePlus 3 waren auch nur Augenwischerei. Wirklich ausreizen wird man es nie wirklich und macht es beim OP3 jetzt schon bei seinen 6GB so gut wie nie.

  2. Noname

    Wenn die nächsten 5 Jahre Android Updates auf die jeweils aktuelle Version garantiert wären, könnte man darüber nachdenken.


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar