Samsung-galaxy-j3-2017

Samsung Galaxy J3 und J5 2016 – wann kommt Android 7?


Nach unserem letzten Artikel rund um Android 7 für das Galaxy A3 und A5 2016 sind auch einige Fragen laut geworden, wann denn Samsung* plant, die neuste Android* Version auch für die J-Modelle des Unternehmens einzuführen. Samsung* selbst hat sich noch nicht offiziell zu einem Datum für mögliche Updates geäußert, es gibt aber bereits einige Leaks, die Pläne für Android* 7 auch für die Einsteigermodelle zeigen.

Auf der türkischen Webseite von Samsung* wurde bereits Anfang des Jahres ein Zeitplan veröffentlicht, der die geplanten Updates für Android* 7 zeigt. Dort sind auch einige Modelle der J-Serie mit enthalten – aber leider nicht alle. So soll das Galaxy J7 bereits Ende Juli 2017 ein Update auf die neuste Android Version bekommen. Allerdings sind diese Modelle in Deutschland kaum verbreitet. Das Galaxy J5 ist ebenfalls mit aufgeführt. Allerdings muss man als Nutzer dieses Gerätes noch deutlich länger warten, bis es Android 7 gibt. Laut dem Zeitplan ist ein Update erst für Ende September 2017 geplant. Kritisch dagegen sieht es für das Galaxy J3 2016 aus. Diese Modelle sind im Zeitplan gar nicht mit aufgeführt. Das könnte bedeuten, das Samsung hier gar kein Update mehr plant. Immerhin laufen die Modelle nach wie vor auf Android 5.1 und damit müsste an sich erst mal ein Update auf Android 6 kommen. Es sieht also eher so aus, als würde es für die J3 Modelle kein Update mehr geben.

Erfreulich ist aber, das Samsung wohl auch für die noch älteren J5 Modelle aus 2015 ein Update auf Android 7 plant. Laut Zeitplan soll diese neue Version im Oktober 2017 erscheinen.

Mittlerweile gibt es auch bereits die ersten Hinweise auf die neuen J-Modelle in 2017. Wahrscheinlich wird Samsung auch in diesem Jahr wieder sowohl ein J5 als auch ein J3 in der 2017er Variante auf den Markt bringen. Dabei nutzt Samsung wohl von Anfang an Android 7. Die neuen Modelle werden also (anders als die 2017er Smartphones* der A-Serie) direkt mit der neusten Version des Betriebssystems auf den Markt kommen. Ein Update ist dann nicht mehr notwendig – zumindest so lange nicht, bis mit Android 8 die nächste Version des Betriebssystems zur Verfügung steht.

Die technischen Details der neuen J3 2017 Geräte

Beim Speicher setzt Samsung* auf 2GB RAM in Verbindung mit 16GB Arbeitsspeicher. Wahrscheinlich wird sich dieser auch wieder erweitern lassen. Dazu gibt es eine 12 Megapixel Kamera als Hauptkamera und eine Selfie-Cam mit 5 Megapixeln als Auflösung.

Der Bildschirm soll mit 4,8 Zoll sogar etwas kleiner werden als beim Vorgänger. Die neusten Informationen gehen dazu davon aus, das Samsung auf beim J3 auf einen Metallbody setzen wird. Allerdings lässt sich das im Benchmark natürlich noch nicht erkennen (wie alle Details rund um das Design), an der Stelle muss man also warten, bis es die ersten geleakten Fotos gibt.

Möglicherweise arbeitet Samsung in diesem Zuge daran, auch im Einsteigerbereich die Hüllen der Geräte staub- und wassergeschützt zu fertigen. Diese Feature hatte man bei den Galaxy A3 und Galaxy A5 Modellen in 2017 bereits eingeführt und es könnte auch der J-Serie von Samsung ein interessantes Alleinstellungsmerkmal in diesem Preisbereich geben. Auf der anderen Seite würde man den teurere A-Geräten damit natürlich Konkurrenz machen – es bleibt wohl für Samsung eine Abwägungsfrage, was man an Technik alles in den Einsteigerbereich packt.

 




Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar