ASUS-ROG-Zephyrus-3

ASUS: neues dünnstes High End Gaming Notebook für knapp 3.000 Euro

ASUS: neues dünnstes High End Gaming Notebook für knapp 3.000 Euro – Top-Klasse Gaming-Notbooks waren bisher dafür bekannt stets laut und schwer zu sein. Damit macht das ROG Zephyrus (GX501) nun Schluss und ermöglicht eine effiziente Nutzung der verbauten Nvidia GeForce GTX 1080 unter minimaler Geräuschentwicklung. Die Performance leidet darunter nicht: Das nur 18 mm dünne ROG Zephyrus mit einem 2,2 kg Gewicht wird von einem Intel Core i7™ Prozessor der siebten Generation (Kaby Lake) angetrieben und kann locker mit einem klassischen Gaming-Klotz mithalten. Um die optimale Hitzeableitung kümmert sich beim High-End-Gaming-Erlebnis ein speziell entwickeltes Kühlsystem. Ab sofort ist das ROG Zephyrus (GX501) in Deutschland erhältlich und besonders für den mobilen Gamer von Interesse. Allerdings muss man mit rund 3000 Euro tief in die Tasche greifen.

Das ideale High-End-Gaming Erlebnis für den mobilen Gamer

Erst vor kurzem wurde das neue ROG Zephyrus auf der Computex vorgestellt. Das Besondere: Das Notebook misst 16,9 mm an der dünnsten und 17,9 mm an der dicksten Stelle. Laut Hersteller ist es damit bisher das weltweit dünnste High End Gaming Notebook. Mit seinen schlanken Maßen und einem Gewicht von nur 2,2 kg ist es besonders praktisch für den mobilen Gebrauch. Dabei sorgt die Magnesium-Aluminium-Legierung für starke Stabilität. Auf besondere Merkmale verzichtet das neue ROG Zephyrus dabei nicht: Asus stattet das Notebook mit einem Anti-Ghosting Keyboard aus, bei dem die Tastatur direkt neben dem Gehäuserand liegt und das Touchpad mit digitalem Zifferblock seitlich angeordnet ist. Schaut man weiter hoch auf das Display*, so ist dieses entspiegelt und löst mit 15,6 Zoll in Full HD auf. Zudem sorgen 120 Hz Panel sowie G-Sync für eine blitzschnelle Bildwiedergabe.

Effizientes Lüftungssystem dank innovativen ROG Active Aerodynamic Systems (AAS)

Sobald das Display* des ROG Zephyrus geöffnet wird, hebt sich im hinteren Bereich das Chassis, dank des innovativen ROG Active Aerodynamic Systems (AAS), um 6 mm. Hier zeigen die zwei verbauten Hochleistungs-Lüfter und die fünf Kupfer-Headpipes ganz klassisch was sie können: Abwärme raus und Frischluft einsaugen – Jedoch mit hoher Effizienz und optimiertem Airflow. Das Ergebnis ist eine um 32 Prozent verbesserte Hitzeableitung und Kühlleistung gegenüber herkömmlichen Lösungen.

High-End-Leistung im ROG Zephyrus (GX501) verbaut

Bei dem stolzen Preis ist natürlich auch ordentlich Leistung im Notebook verbaut: Ein Core i7-7700HQ Prozessor und eine GeForce GTX 1080 Max-Q Grafikkarte sorgen für genügend Power um für Virtual Reality-Erlebnisse und AAA-Gaming bereit zu sein. Neben der bereits genannten High-End-Hardware stecken unter der Haube üppige 24 GB DDR4-RAM und eine 1.000 GB große SSD auf PCIe-Basis (die deutsche Verkaufsversion besitzt nur ein 500-GB-Drive). Die weitere Ausstattung umfasst eine schnelle NVMe-SSD, eine Samsung* SM961 mit 1 TByte, zudem Bluetooth 4.1, ac-WLAN, HDMI 2.0, 4x USB 3.0 und Thunderbolt 3. Außerdem verfügt das ROG Zephyrus über das Windows 10 Creators Update, das die Leistung von PC-Spielen über den neuen Windows-Spielmodus verbessert und es einfacher macht, natives Spiel-Streaming mit Beam, Microsofts Streaming-Service durchzuführen.

Nochmal kurz die Schwerpunkte, womit sich das ROG Zephyrus (GX501) gegenüber anderen High-End-Gaming Notbooks abgrenzt:

  • ASUS ROG Zephyrus ist das dünnste High End Gaming Notebook mit 16,9 mm an der dünnsten und 17,9 mm an der dicksten Stelle
  • Starke Leistung dank Intel Core i7™ (Kaby Lake) Prozessor der siebten Generation und der neuesten NVIDIA® GeForce® GTX 1080 Grafikkarte
  • Das Active Aerodynamic System (AAS) – ein speziell entwickeltes Kühlsystem

Eine Kaufentscheidung wert? – Für Liebhaber eines High-End-Gaming Notebooks mit besonderen Merkmalen, hoher Performance und Mobilität sowie einem effizientes Kühlsystem – Aufjedenfall.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.