Microsoft_Surface Pro

Surface Pro, Surface Laptop und Surface Studio ab morgen verfügbar


Microsoft* startet den Verkauf der neuen Hardware ab morgen, dem 15. Juli deutschlandweit. Wer sich also für das neuen Surface Pro, den Surface Laptop und Surface Studio interessiert, kann diese Modelle ab morgen bestellen. Die Preise liegen allerdings natürlich wieder in einem High-Bereich, das war aber auch nicht anders zu erwarten. Besonders beim neuen All-in-One System Surface Studio muss man etwas tiefer in die Tasche greifen. Die Geräte kosten in der teuersten Ausstattung 5.000 Euro. Zur Auswahl stehen:

  • Surface Studio mit i5 / 8 GB RAM / 2 GB GPU / 1 TB HDD: 3.550 Euro
  • Surface Studio mit  i7 / 16 GB RAM / 2 GB GPU / 1 TB HDD: 4.150 Euro
  • Surface Studio mit  i7 / 32 GB RAM / 4 GB GPU / 2 TB HDD: 5.000 Euro

Dafür bekommt man aber neben den Leistungsdaten auch designtechnisch einiges geboten. Das Unternehmen schreibt dazu:

Mit Surface Studio bietet Microsoft* einen neuen, attraktiven Formfaktor für die kreative Arbeit am Schreibtisch. Es kommt mit einem 28 Zoll 4,5K LCD*-Monitor (13,5 Millionen Pixel) mit Touch-Funktion. Dank eines speziellen „Zero Gravity“-Scharniers lässt sich der Monitor vom Desktop Modus in den „Studio Modus“ bringen, ein identischer Winkel von 20 Grad wie auf einem Zeichenbrett. Surface Studio wird in drei verschiedenen Modell-Varianten ab einem Preis von 3.549 Euro (UVP, inkl. MwSt.) in Deutschland verfügbar.

Bei Surface Laptop liegt der Preis mit 2499 Euro für die teuerste Variante deutlich niedriger. Auch hier gibt es aber wieder verschiedenen Varianten, für die man sich entscheiden kann. Microsoft* bietet dabei diese Kombinationen an:

  • Surface Laptop mit i5 / 4 GB RAM / 128 GB SSD: 1.149 Euro
  • Surface Laptop mit  i5 / 8 GB RAM / 256 GB SSD: 1.449 Euro
  • Surface Laptop mit  i7 / 8 GB RAM / 256 GB SSD: 1.799 Euro
  • Surface Laptop mit  i7 / 16 GB RAM / 512 GB SSD: 2.499 Euro

Zum Start sind die Modelle nur in Grau verfügbar. Es sollen aber noch weitere Farbvarianten folgen, geplant sind rot, blau und gold.

Beim Surface Pro hat Microsoft vor allem auf die Leistung gesetzt. So bekommt man nicht nur einen schnelleren Prozessor, sondern auch einen besseren Akku, der die Laufzeit bis zu 50 Prozent verlängern soll. Im Detail schreibt dazu Unternehmen dazu:

Surface Pro liefert hohe Leistungsfähigkeit im dünnen und leichten Format. Es ist für den mobilen Einsatz konzipiert, bietet jedoch in Kombination mit dem Surface Dock auch am Schreibtisch die gewohnten Vorteile eines Desktop-Rechners. Der neugestaltete Kickstand erlaubt die Nutzung als Laptop, Tablet sowie im „Studio Modus“ – hierbei lässt sich der Bildschirm in einen 165 Grad Winkel bringen, welcher sich optimal zum Zeichnen eignet. Gleichzeitig bietet Surface Pro im Vergleich zu Surface Pro 4 eine bis zu 50 Prozent längere Akkulaufzeit von bis zu 13,5 Stunden. Dank der Intel Core Prozessoren der 7. Generation ist es schneller sowie leiser und leichter als sein Vorgänger.

Das Surface Pro ist dabei in gleich 6 verschiedenen Varianten verfügbar, der Einstiegspreis beginnt bei 949 Euro, für die Top-Version mit 16GB RAM und 1TB SSD Festplatte zahlt man aber bereits 3.099 Euro. Folgende Varianten kann man wählen:

  • Surface Pro mit m3 / 4 GB RAM / 128 GB SSD: 949 Euro
  • Surface Pro mit i5 / 4 GB RAM / 128 GB SSD: 1.149 Euro
  • Surface Pro mit i5 / 8 GB RAM / 256 GB SSD: 1.449 Euro
  • Surface Pro mit i7 / 8 GB RAM / 256 GB SSD: 1.799 Euro
  • Surface Pro mit i7 / 16 GB RAM / 512 GB SSD: 2.499 Euro
  • Surface Pro mit i7 / 16 GB RAM / 1 TB SSD: 3.099 Euro


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.