Firefox_Screenshot_2017-07-20T08-40-45.525Z

iPhone 8 – gibt es einen neue Lösung für den Touch ID Button?


Der Button für die Fingerabdrücke ist bei den neuen Modellen ein Problem, denn mit den kleineren Rändern gibt es keinen Platz mehr auf der Front für diesen Sensor. Samsung* hat beim Galaxy S8* (und wohl auch beim kommenden Note 8) daher den Weg gewählt den Button auf die Rückseite zu verlagern. Damit nimmt er keinen Platz mehr auf der Front ein, die Anordnung direkt neben der Kamera hat aber eher für Kritik gesorgt.

Apple wird beim iPhone 8* wohl ähnliche Probleme haben, denn wenn die aktuellen Informationen stimmen, wird Apple in diesem Jahr auch auf schmale Ränder setzen und damit auch keinen Platz für den TouchID Sensor haben. Daher war bereits spekuliert worden, dass auch Apple den Sensor auf die Rückseite nimmt. Wie CultofMac berichtet hat man bei Forbes aber nun einen Hinweis auf eine andere Lösung gefunden, die etwas eleganter erscheint: Der Sensor könnte in den Power-Button integriert werden. Ein Druck auf diesen Button würde dann die Geräte an- oder ausschalten und ein Auflegen des Fingers würde die Geräte entsperren.

Sony hat bereits eine solche Lösung in den Xperia Modellen verbaut und Apple hat dazu auch bereits ein Patent eingereicht, das genau eine solche Technik beschreibt. Darin heißt es:

“In particular, the finger biometric sensor assembly may be carried by an input device, e.g., power button, along the relative thin edge of the housing,” the application reads. “This may allow for the display* to be larger, for example.”

Das wäre auf jeden Fall eine Lsung, um ohne weitere Elemente auf der Rückseite auszukommen und trotzdem alle Funktionen zu behalten. Es fragt sich nur, ob die Technik bereits für das iPhone 8 so weit ist oder ob man sie erst in späteren Modellen wird einsetzen können.

Was bisher bereits zum iPhone 8 bekannt ist

Dazu gibt es noch einige weitere interessante Details:

  • Das iPhone 8* soll mit 3GB RAM ausgeliefert werden.
  • Die Rückseite der Modelle wird aus Glas gefertigt sein um drahtloses Laden zu ermöglichen. Damit gibt es auch gleichzeitig nochmal die Bestätigung, dass drahtloses Laden als neues Feature bei iPhone 8* eingebaut wird.
  • Für das Laden über den Lightning-Anschluss soll auch Fast Charge angeboten werden.
  • Beim Design soll das iPhone 8 durchaus noch an das aktuelle iPhone 7** erinnern, aber weniger Ränder haben und ein neues TouchID Modul.

Insgesamt werden damit also einige der Punkte, die bereits geleakt worden sind, noch einmal bestätigt.

Mit den neuen Modellen könnten Siri einen eigenen Prozessor bekommen. Eine Quelle von Bloomberg hat für die Veröffentlichung dieses Chips auch ein interessantes Datum genannt: Apple soll den neuen Prozessor bereits testen und damit wäre es durchaus möglich, dass bereits beim iPhone 8 diese Technik zum Einsatz kommt. Die neuen iPhone Modelle könnte damit bereits mit einer besseren Version von Siri ausgestattet sein. Das wäre dann noch eine weitere Neuerung, die im ohnehin schon komplett runderneuerten iPhone 8 verbaut wäre.

Geplant sind in diesem Jahr drei neue Modelle:

  • iPhone 7s mit 4,7 Zoll Display** und TFT-LCD* Bildschirm
  • iPhone 7s plus mit 5,5 Zoll Display** und TFT-LCD* Bildschirm
  • iPhone 8 mit 5,8 Zoll Display* und AMOLED* Bildschirm

Sowohl das iPhone 7s als auch das 7s plus sind dabei sehr ähnlich den aktuellen Modellen und stellen nur eine geringe Weiterentwicklung dar. Die meisten Innovationen wird das neuen iPhone 8 bekommen: hier setzt Apple nicht nur zum ersten Mal auf ein OLED* Display*, sondern es wird wohl auch ein größeres Display* mit deutlich kleineren Rändern geben (vergleichbar dem Design des Galaxy S8**) sowie möglicherweise auch ein erstmals etwas abgerundetes Display*.




Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar