LG-Q6-1024×576-442a3e5e52982792

LG Q6 – neue Serie oder eine Mini-Variante des LG G6?


LG Q6 als neues Serien-Modell – Mit dem LG Q6 stellt LG sein neues Mittelklasse-Smartphone* mit Android* an Bord vor. Bis vor kurzem war die Gerüchteküche noch heftig am brodeln, ob das neue Modell von LG nicht die Mini-Version des G6 ist, weil es diesem ähnelt. Doch durch den Namen LG Q6 versucht der Hersteller das Image des „Mini“ aufzuräumen bzw. damit wohl abzuschließen. Nein, das Q6 soll nun eine eigene Reihe innerhalb der Mittelklasse sein und versucht daher erst gar nicht mit den Flagschiffen der neuesten Smartphone*-Generation mitzuhalten. Wird es diesem aber gerecht?

Das steckt im LG Q6, der neuen Mittelklasse bei LG

Auch wenn Mini bei LG nicht mehr angesagt ist, so will dieser trotzdem nicht auf kompakte Auflagen von aktuellen Top-Modellen verzichten. Aus diesem Grund auch das LG Q6, was sich als solches präsentiert. Angefangen mit einem 5,5 Zoll Bildschirm, was nun nicht gerade klein ist, bleibt es dank dem länglichen 18:9-Formats und der schmalen Ränder trotzdem handlich und ist mit 142,5 x 69,3 x 8,1 Millimeter, sogar kleiner als Samsungs aktuelles Mittelklasse-Smartphone* Galaxy A5 (2017) mit 5,2-Zoll-Display*. Für die Mittelklasse wurden Abstriche gemacht: So ist die Auflösung beim Display* von QHD+ auf FHD+ reduziert worden und dieser löst in 2.160 x 1.080 Pixel auf. Auch HDR unterstützt das FullVision-Display* des Q6 nicht. Auch auf den Finderabdrucksensor muss verzichtet werden.

Die Kamera des Q6 passt sich der guten Mittelklasse an. Die Hauptkamera kommt mit nur einer Linse aus und knipst Fotos in Normalbrennweite mit maximal 13 Megapixel. Die Frontkamera mit Weitwinkellinse löst mit 5 Megapixel auf. Wie beim G6 auch stehen Modi für die Bildaufnahme im quadratischen Seitenverhältnis zur Auswahl.

Bei der Leistung fällt der Snapdragon 435 als Qualcomms Octa-Core-Prozessor zwar in die untere Mittelklasse, jedoch hat sich LG bei dessen Unterstützung in Sachen Speicher und RAM was einfallen lassen, so kommt das Q6 gleich in drei Versionen auf den Markt. Den Einstieg bildet das Q6α mit 3 GB RAM und 32 GB Speicher, das Q6 hat 4 GB RAM und 32 GB Speicher und das Q6+ verfügt über 4 GB RAM und 64 GB Speicher. Ob es eine Möglichkeit der Speichererweiterung gibt, dazu gibt es noch keine Angaben. Es sind aber Module für WLAN, Bluetooth 4.2, LTE und NFC verbaut. Ein USB Typ B-Anschluss rundet das Paket ab. Der Akku beim LG Q6 weist gewöhnliche 3000 mAh auf.

Die oben genannten drei Versionen werden alle in Astro Black und Ice Platinum erhältlich sein. Es gibt aber extra Farben, so gibt es nur das Q6 selbst noch in Mystic White und Terra Gold sowie das Q6α nur in Terra Gold und für das Q6+ gibt es mit Marine Blue eine besondere Farbe. Man merkt jedoch, für den Hersteller soll die neue Q-Reihe die preislich attraktive Reihe mit Premium-Funktionen werden. Leider gibt es bisher noch keine Info darüber, ob das Smartphone auch gegen das Eindringen von Wasser und Staub geschützt ist.

Das LG Q6 im Video

 

Fazit: In jedem Fall ist aber festzuhalten, dass das LG Q6 das Alleinstellungsmerkmal des Spitzenmodells mit erschwinglicher Mittelklasse-Technik besetzen soll. Es ist kleiner als das G6, kommt mit einem fast randloses FullVision-Display im 5,5-Zoll-Format daher und besitzt eine einfache Kamera. Es bleibt deshalb spannend, wie viel das LG Q6 zum Start kosten wird, denn das G6 ist mitterlweile bereits für 500 Euro bei Online-Händler zu haben.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.