telekom-zentrale

Telekom Prepaid bietet jetzt auch eine Allnet Flat


Bei Congstar* hatte man bereits vor einigen Tagen eine eigene Allnet Flat auf Prepaid Basis gestartet und es lag die Vermutung nahe, dass man damit testen wollte, wie diese Form der Prepaid Flat bei den Nutzer ankommt. Das scheint offensichtlich positiv ausgefallen zu sein, denn ab dem 11. Juli wird man die neuen Prepaid Allnet Flat der Telekom* – unter der Bezeichnung MagentaMobil Start XL -auch bei den Telekom Prepaid Karten optional dazu buchen können. Damit erweitert sich die Zahl der Prepaid Tarife* des Unternehmens auf vier. Von kleinen Paket, bei dem nur einen Flat ins gesamte Telekom* Netz dabei ist, bis zur Allnetflatrate ist jetzt alles mit dabei. Das Unternehmen schreibt dazu:

Ob MagentaMobil Start oder Family Card Start – ab dem 11. Juli steht eine weitere Variante zur Auswahl. Die neue XL-Version enthält eine Telefon- und SMS-Flatrate für Verbindungen in alle deutschen Netze. Die bestehende Tarifvariante L wird zukünftig mit Freiminuten in deutsche Fremdnetze aufgewertet. Zudem hat die Telekom* ein attraktives Prepaid-Bundle geschnürt: Das „2 in 1 SmartPack“ enthält das neue Nokia* 3 sowie ein Prepaid-Guthaben, mit dem der Nutzer rund ein halbes Jahr zu den Konditionen des Tarifs MagentaMobil Start M telefoniert und surft.

Die Tarifdetails der MagentaMobil Start XL im Überblick:

  • kostenfreie Gespräche in alle deutschen Netze
  • kostenfreie SMS ins gesamte deutsche Handy-Netz
  • 1,5 GB Datenvolumen mit LTE Speed*
  • 24.95 Euro monatlich

Der Grundpreis setzt sich dabei aus der normalen Grundgebühr von 2.95 Euro für die Telekom Prepaidkarte zusammen und dazu kommen nochmal 22 Euro pro Buchungsmonat für die neue Allnet Flat. Insgesamt kommt man so also auf 24.95 Euro pro Monat. Die Allnet Flat steht auch als Family Card Variante zur Verfügung.

Auch die neuen Prepaid Allnet Flat hat dabei wieder LTE max. Man surft also (wie bei den anderen Prepaid Angeboten der Telekom auch) immer mit der maximalen LTE Geschwindigkeit, die das D1 Netz vor Ort anbieten kann. Das sind maximal bis zu 300MBit/s und damit ist die Telekom Prepaid Simkarte die zweitschnellste Prepaidkarte auf dem deutschen Markt. Lediglich die Angebote von Vodafone* (Callya Prepaid) sind mit 500MBit/s noch schneller. Die Prepaid Allnet Flatrates von Vodafone bieten darüber hinaus 2GB Datenvolumen. Die Prepaidkarten der Telekom haben damit auch den gleichen Speed* wie die anderen Allnet Flat und Tarife des Unternehmens. Man hat also mit den Prepaid Handykarten keinen Nachteil beim Speed*.

Dazu gibt es noch weitere Neuerungen. So wurde auch die MagentaMobil Start L Option aufgewertet und bietet nun (neben einer 1,5GB Datenflatrate mit LTE max) auch 100 Freiminuten in alle deutschen Netze. Ins D1 Netz der Telekom telefoniert man mit den Prepaidkarte ohnehin kostenfrei und kann auch SMS kostenlos in dieses Netz verschicken. Mit der Neuerung sind nun auch 100 Minuten in alle anderen Netze im Monatspreis von 14.95 Euro inklusive.

Darüber hinaus hat das Unternehmen auch wieder ein Angebot mit einem Smartphone* aufgenommen. Im Deal dabei ist das neuen Nokia* 3. Die Telekom schreibt dazu:

Neu ist auch das „2 in 1 SmartPack“ – ein Bundle-Angebot aus Smartphone* und Prepaidtarif. Es umfasst das neue Nokia* 3 und den Tarif MagentaMobil Start M. Im Preis von 149,95 Euro ist ein Guthaben enthalten, das 24 Wochen lang den Grundpreis des Tarifs MagentaMobil Start M abdeckt. Mit diesem telefonieren und simsen Kunden unbegrenzt ins Mobilfunknetz der Telekom sowie zu einer persönlichen Festnetznummer.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.