schnellste-prepaidkarte

Callya Flex – Vodafone launcht eine neue Prepaid Tarifgeneration


Die Callya Prepaidkarten von Vodafone* sind bereits seit mehreren Jahren auf den Markt, nun hat Vodafone* die Tarife aber digital gemacht und startet unter dem Namen Callya Flex eine neue Variante des Tarifes, der sich komplett selbstständig über die dazugehörige App steuern lässt. Man benötigt also keinen Kundencenter mehr und auch keinen Support, sondern kann alle Leistungen des Tarifes selbst steuern. Dazu gibt es auch den Einblick in die Nutzung des Tarifes direkt über die App. Man kann den Tarif damit komplett über das Handy steuern.

Vodafone* selbst schreibt dazu:

Mit der CallYa Flex App für Android* und iOS können Kunden ihre Tarifbestandteile zusammenstellen und immer wieder neu anpassen – und zwar ganz einfach über zwei Schieberegler. Für den mobilen Internetzugang stehen drei Datenpakete mit 400, 750 und 1.500 Megabyte zur Auswahl. Diese können fürs Surfen mit bis zu 500 Megabit pro Sekunde im Highspeed-Netz von Vodafone genutzt werden. Für Sprache und SMS liefert Vodafone wahlweise 50, 150 oder 400 Einheiten. So kosten beispielsweise 1.500 Megabyte und 50 Einheiten für vier Wochen 9,99 Euro. 

Das Unternehmen hatte diese Tarife bereits Anfang des Jahres vorgestellt, nun ist die Entwicklung und die Tests so weit, dass der Tarif auch von Kunden genutzt werden kann. Anders als die normalen Callya Tarif gibt es beim neuen Callya Flex dabei keine verbrauchsabhängige Abrechnung, sondern die Leistungen werden alle als Pakete gebucht. So stehen für Gespräche und SMS beispielsweise 50, 150 oder 400 Einheiten zur Verfügung, die man für den Monat buchen kann. Erst nach dem Verbrauch dieser Einheiten werden Gespräche und SMS mit 9 Cent pro Minute und Mitteilung abgerechnet. Beim Internet-zugang funktioniert dies genau so. Es stehen dabei 400 MB, 750 MB oder 1,5 GB Datenvolumen zur Verfügung. Durch diese Abrechnung hat Callya Flex auch immer eine monatliche Grundgebühr. Die Höhe dieser Gebühr ist allerdings unterschiedlich und hängt davon ab, welche Pakete man gebucht hat. Im günstigsten Fall zahlt man 4.99 Euro, mit dem 400 Einheiten Paket steigt der Preis auf 12.99 Euro monatlich. Allerdings gibt es keine längerfristige Laufzeit – man bleibt mit Callya Flex also flexibel und kann auch sehr einfach wieder kündigen.

Bei den Geschwindigkeiten bietet der nee Tarif bis zu 500MBit/s und ist damit genau so schnell wie die anderen Handytarife von Vodafone. Die Callya Prepaidkarten sind derzeit auf dem deutschen Markt die schnellsten Prepaid Tarife*:

Allerdings sind die durchschnittlichen Geschwindigkeiten deutlich geringer. In der Praxis schreiben die Netztests eher von um die 50MBit/s im Durchschnitt. Daher sollte man nicht damit rechnen, de 500MBit/s auch wirklich zu bekommen – das ist nur in absoluten Ausnahmefällen und mit dem richtigen Smartphone* möglich.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.