Galaxy Note 8

Das ist das Samsung Galaxy Note 8 – Verkaufsstart, technische Daten und alle weiteren Details


Wie angekündigt hat Samsung* gestern das neuen Galaxy Note 8 vorgestellt und damit das zweite Topmodell in diesem Jahr präsentiert. Das neue Smartphone* mit 6,3 Zoll Display* und dem Stift für die Bedienung hat dabei die schwere Aufgabe, die explodierenden Akkus des Vorgängers vergessen zu machen. Daher setzt das Unternehmen beim neuen Modell auch vor allem auf Qualität und hat dabei die Innovationen etwas vergessen. Beim Design setzt das Note 8 auf das Infinity Design des Galaxy S8* – die Rundungen sind aber etwas weniger ausgeprägt. Ganz identisch sind die Geräte also nicht.

Endlich auch Dual Lens Technik beim Samsung

Die größte Neuerung beim Galaxy Note 8 ist dabei die neuen Dual Lens Kamera auf der Rückseite. Diese war bereits für das Galaxy S8* erwartet worden, wurde dann aber aus Kostengründen verschoben. Im Note 8 sind nun zwei Objektive mit 2x12MP Auflösung verbaut und es gibt dazu für jede Linse einen Bildstabilisator. Im Original schreibt Samsung* zu den neuen Features der Kamera:

Taking Samsung*’s best-in-class camera technology to the next level, the Galaxy Note8 boasts two 12MP rear cameras – one F1.7 wide-angle lens with Dual Pixel technology and one F2.4 telephoto lens – that both utilize Optical Image Stabilization (OIS).With 2X optical and up to 10X digital zooming capabilities, images are crisp and clear, even when photographing subjects at a far distance. Furthermore, the wide-angle lens has a Dual Pixel sensor with rapid auto-focus, so users can also capture sharper and brighter shots, even in low-light environments.

Das verspricht hohe Qualität bei den Aufnahmen, wie genau sich das neue Kamerasystem bei den Benchmarks schlagen wird, muss sich erst noch zeigen.

6GB RAM und Exynos 8895 Prozessor

Bei der Technik setzt Samsung auf den Exynos 8895 Prozessor in Verbindung mit der Mali G71 MP20 GPU und 6GB RAM. Das ist derzeit mit das Beste, was es auf den Markt an Prozessortechnik gibt und verspricht daher schnelle Anwendungen und hohe Leistungen.  Als Arbeitsspeicher wurden 6GB RAM hinzugefügt und damit 2GB mehr als beim Vorgänger, dazu gibt es 64GB internen Speicher der per microSD Karte erweitert werden kann. Die Version mit bis zu 256GB internem Speicher hat sich leider nicht bestätigt.

Bei Betriebssystem setzt Samsung auf Android* 7 – wahrscheinlich wird es aber auch noch recht zeitnah das Update auf das eben erst veröffentlichte Android 8 geben. Der Akku bietet 3.300mAh Leistung.

Besonders interessant sind die Übertragungsraten des Galaxy Note 8. Das mobile Surfen ist mit diesem Gerät mit bis zu 1Gbit/s im Download und bis zu 150Mbi/s im Upload möglich. Damit ist das Note 8 das derzeit schnellste Smartphone* auf dem Markt. Allerdings unterstützen die Netze in Deutschland derzeit so hohe Geschwindigkeiten noch gar nicht. Maximal gibt es im Vodafone* Netz de 500MBit/s im Download – alle anderen Netzbetreiber sind langsamer.

Der Sprachassistent Bixby ist auch wieder mit an Bord. In Deutschland ist das aber noch kein wirklicher Vorteil, da diese KI noch kein Deutsch versteht. Man kann Bixby zwar auch in Deutschland nutzen, dann aber eben in Englisch oder Koreanisch. Das Unternehmen schreibt dazu:

Likewise, Samsung’s intelligent interface Bixby helps users interact with their devices, Bixby’s voice capabilities have expanded to more than 200 countries and territories worldwide, allowing millions of consumers to experience a smarter way to interact with their phones.

Preis bei knapp 1.000 Euro

Beim Preis hat Samsung nochmal etwas draufgelegt. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Galaxy Note 8 liegt bei 999 Euro und damit sind die Modelle nochmal 100 Euro teurer als die Galaxy S8*+ Smartphones. In Deutschland wird es das Note 8 in diesem Jahr auch geben, allerdings wurden vorerst nur die Farbvarianten Schwarz und Gold bestätigt. Ob es die Geräte früher oder später auch in Blau und Grau geben wird, ist noch nicht sicher. Die Vorbestellungen sind ab sofort möglich. Wer sich dafür entscheidet erhält bis zum 14. September noch die Dex-Station für den einfachen Anschluss an Maus, Tastatur und Bildschirm mit dazu. Im Handel gibt es die Geräte offiziell ab dem 15. September.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.