Gigaset-GS270-658×370-16148b69c9933032

Gigaset GS 270 und 270 plus mit 5.000mAh Akku vorgestellt


Gigaset hat gestern wie bereits angekündigt ein neues Smartphone* vorgestellt und dabei gab es nicht nur ein Gerät zu bestaunen, sondern gleich zwei Varianten. Das Gigaset G2 270 und das 270 plus sind dabei etwas teurer als das aktuelle GS 170 des Unternehmens, bieten dafür aber auch einige zusätzliche Features und bessere Technik. Darüber hinaus hat Gigaset auch beim Design etwas mehr investiert. Die Vorderseite bietet gerundetes 2.5D-Glas und auf der Rückseite hat man ein Metallic-Effekt-Finish – das wirkt deutlich wertiger als die leicht gummierte Rückseite beim GS 170.

„Das neue GS270 ist die nächste Stufe in unserem Smartphone*-Portfolio. Das neue Mittelklasse-Modell setzt mit Octa-Core Prozessor, Full-HD-Display* und reichlich Akkuleistung Akzente im Preissegment von unter 200 Euro“, so Raphael Dörr, Head of Corporate Communications & Investor Relations der Gigaset AG.

Als besonderen Punkt sollte man aber den Akku erwähnen. In beiden Versionen setzt das Unternehmen auf einen vergleichsweise großen Akku mit 5.000mAh Leistung. Das ist fast doppelt so viel wie bei einigen aktuellen Topmodellen und verspricht hohe Ausdauerwerte. Nach Angaben von Gigaset beträgt die Standbyzeit daher auch satte 850 Stunden und selbst mit Gesprächen kommt man immerhin auf fast zwei Tage ohne nachzuladen.

Das Unternehmen schreibt dazu:

Im GS270 ist ein 5.000 mAh Li-Ion Akku verbaut, der problemlos einen mehrtägigen Standardein-satz ohne Laden oder bis zu fünf Wochen Standby erlaubt. Die integrierte Fast-Charge-Technologie lädt den Akku mit 5V/2A innerhalb kurzer Zeit wieder auf. Eine vollständige Ladung dauert circa vier Stunden. Erst durch den besonders leistungsstarken Akku macht die ebenfalls neu integrierte USB On-The-Go-Technologie Sinn. Diese erlaubt die direkte Anbindung von USB-Geräten wie Tastaturen oder Festplatten, inklusive deren Energieversorgung. Das GS270 wird quasi zu einer Power Bank.

Für die Leistung sorgt ein Octa-Core Prozessor mit 1,5 GHz, das Display* ist bei beiden Varianten 5,2 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln. Die Pixeldichte liegt damit bei 424ppi. Als Betriebssystem kommt Android* 7 zum Einsatz. Die Modelle unterstützen dabei zwei Simkarten, allerdings muss man sich entscheiden, ob man einen microSD Karte für mehr Speicher oder eine zweite Sim nutzt – beides gleichzeitig ist nicht möglich. Über die SD Karte kann der interne Speicher der Modelle mit bis zu 128GB Speicher erweitert werden. Dazu setzt auch das Gigaset GS 270 wieder auf einen Fingerabdruck-Sensor auf der Rückseite – das ist bei Modellen in diesem Preisbereich noch nicht unbedingt Standard.

Das neue GS270 erscheint in zwei Varianten: GS270 und GS270 plus. Beide Modelle sind ab Mitte September im Fachhandel zum Preis von € 199,00 bzw. € 229,00 verfügbar. Das GS270 mit 2 GB RAM und 16 GB Flash ist in der Farbe „grey“ erhältlich. Das GS270 plus mit 3 GB RAM und 32 GB Flash ist in den Farben „grey“ und „urban blue“ verfügbar. Damit ordnen sich die neuen Smartphones im unteren Bereich der Mittelklasse ein – auch technisch liegen die Geräte in diesem Segment. Allerdings ist die Konkurrenz in diesem Segment hat und es gibt viele Anbieter, die in diesem Preisbereich ähnliche Modelle auf dem Markt platziert haben. Es bleibt daher abzuwarten, wie das neue Gigaset GS 270 und das 270 plus bei den Kunden ankommen werden.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.