Google-Pixel-2

Google Pixel 2 – Active Edge soll den Rahmen berühungsemfindlich machen

Update: Nach dem genaueren Studium der FCC Unterlagen sieht es nun doch eher so aus, als würde auch das Google Pixel 2 von HTC einen Rahmen bekommen, der sich zur Steuerung des Gerätes eignet. Das Unternehmen baut ein Active Edge genanntes System ein, das dem Sense Edge des HTC U11* doch sehr ähnlich ist. Wahrscheinlich wird also auch das neuen Google Pixel 2 einen Rahmen bekommen, der auf Berührungen reagiert.


Google scheint langsam den Marktstart für die nächste Generation der Pixel-Smartphones* vorzubereiten und hat bereits eines der Geräte zur Zertifizierung bei der us-amerikanischen FCC angemeldet. Dabei müssen auch viele Dokumente zu den technischen Daten der Modelle eingereicht werden und daher gibt es mittlerweile offizielle Details zu den technischen Daten und den Hintergründen der neuen Pixel 2 Modelle.

Da die Zertifizierung von HTC eingereicht wurde, scheint klar, das zumindest eines der beiden Pixel Modelle von HTC hergestellt wird. Dies war bereits länger im Gespräch gewesen und hat sich nun auch offiziell bestätigt. Unklar ist allerdings noch, ob HTC das Sense Edge Feature auch beim Pixel einsetzen wird. HTC hatte dieses Feature mit dem berührungsempfindlichen Rahmen bereits im HTC U11* verbaut und es ist durchaus denkbar, dass man es auch bei anderen Topmodellen einsetzt. Da das Google Pixel 2 aber wieder unter der Marke Google auf den Markt kommen wird, wäre es auch denkbar, das HTC diese Technik nur für die eigenen Geräte einsetzt, um sich von der Konkurrenz abzugrenzen.

Aus den Datenblätter der FCC geht auch hervor, dass die kleinste Version des Pixel 2 wohl mit 64GB internem Speicher auf den Markt kommen wird. Es ist allerdings unklar, ob es eventuell auch noch eine weitere variante mit mehr internem Speicher gibt. Es wäre auf jeden Fall zu hoffen.

Die Technik in den kommenden Pixel 2 Modellen

Neben den offiziellen Infos gibt es aber auch bereits eine ganze Reihe von Leaks und Spekulationen über die neuen Google Smartphones*.

So soll das Pixel XL 2 (bisheriger Codename Taimen) in diesem Jahr über ein 6 Zoll Display* mit AMOLED* Technik verfügen und man setzt dabei auf sehr dünne Ränder. Sowohl an den Seiten als auch oben und unten werden die Ränder deutlich reduziert und damit erinnert die Front wahrscheinlich an die Modelle von Samsung* und das LG G6. Das Display* hat dabei ein 18:9 Format – auch das setzt sich mittlerweile bei den Topmodelle immer weiter durch.

Mit den kleineren Rändern ist auf der Vorderseite kein Platz mehr für einen Home-Button oder einen Fingerabdruck Sensor. Das ist beim Pixel aber weniger ein Problem, denn auch beim Vorgänger war dieser Sensor bereits auf der Rückseite und das soll beim Pixel XL 2 so beibehalten werden.

Interessant ist, das Google bei der Kamera wohl nur auf ein Modell mit einem Objektiv setzt. Auf den Bildern ist zumindest nichts von einer Dual Lens Technik zu erkennen und damit scheint wohl klar, dass zumindest Google sich diesem Trend verweigert. Möglicherweise nutzt das Unternehmen (wie bereits Samsung* beim S8) die Kamera aus dem Vorjahr weiter. Das wäre kein wirkliches Problem, denn dieses Modell hat in den meistens Test Bestwerte bei der Aufnahmequalität erreicht und liegt auch jetzt noch weit vorn unter den Handykameras im Bereich der Topmodelle.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.