590411398_1280x720

Update 2: Mediaspar.tv ist insolvent – Kunden gegen wohl teilweise leer aus.

09.08.2017 – Bei der Insolvenz von Mediaspar.tv hat sich der Verwalter mittlerweile einen Überblick über die Vermögenssituation verschafft und es sieht eher nicht gut aus. In der Veröffentlichung dazu heißt es:

In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen der im Register des Amtsgerichts Duisburg unter HRB 10242 eingetragenen mediaspar GmbH, Zum Aquarium 6 a, 46047 Oberhausen, gesetzlich vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Dr. Christoph Preuß, Auf der Forst 28, 45219 Essen ist am 02.08.2017 bei Gericht die Anzeige der Insolvenzverwalterin eingegangen, dass Masseunzulänglichkeit vorliegt (§§ 208 bis 210 InsO).

Da bedeutet konkret, dass nicht genug Vermögen vorhanden ist, um alle Forderungen zu bedienen. Es wird also eine teilweise Auszahlung von Forderungen geben, möglicherweise gehen die Gläubiger auch leer aus.


Update: Mittlerweile gibt es auf der Webseite die Möglichkeit, die eigenen Forderungen anzumelden. Wer also noch Geld vom Unternehmen bekommen sollte (beispielsweise auf Gutschriften und Bonuszahlungen) kann dies hier eintragen: https://www.mediaspar.tv/insolvenz/ Wieviel dann allerdings tatsächlich ausgezahlt werden kann, steht noch nicht fest und hängt davon ab, wie hoch die Forderungen sind und wie viel Vermögen das Unternehmen noch hat. Trotzdem sollte man offenen Beträge in jedem Fall anmelden, nur dann hat man die Chance auf eine Erstattung.


Mediaspar war ein Online-Shopping-Portal, das unter anderem auch einen großen Bereich für Handys, Smartphones* und Tablets mit Vertrag bzw. Tarif hatte und die Produkte wurden teilweise auch über das Fernsehen (daher wohl auch der Domainname) verkauft. Allerdings scheint sich das Geschäftsmodell nicht gerechnet zu haben, denn bereits in den letzten Tagen gab es Informationen dazu, dass die Firma insolvent ist.

Dies wurde nun auch offiziell bestätigt und im Beschluss zum Eröffnungsverfahren am AG Duisburg (61 IN 98/17) heißt es im Original:

In dem Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen der im Register des Amtsgerichts Duisburg unter HRB 10242 eingetragenen mediaspar GmbH, Zum Aquarium 6 a, 46047 Oberhausen, gesetzlich vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Dr. Christoph Preuß, Auf der Forst 28, 45219 Essen ist am 29.05.2017, um 13:00 Uhr angeordnet worden (§§ 21, 22 InsO):

Zur vorläufigen Insolvenzverwalterin wird Rechtsanwältin Tanja Bückmann, Zum Aquarium 6, 46047 Oberhausen bestellt.

Verfügungen der Schuldnerin über Gegenstände ihres Vermögens sind nur noch mit Zustimmung der vorläufigen Insolvenzverwalterin wirksam (§ 21 Abs. 2 Nr. 2 2. Alt. InsO).

Den Schuldnern der Schuldnerin (Drittschuldnern) wird verboten, an die Schuldnerin zu zahlen. Die vorläufige Insolvenzverwalterin wird ermächtigt, Bankguthaben und sonstige Forderungen der Schuldnerin einzuziehen sowie eingehende Gelder entgegenzunehmen. Die Drittschuldner werden aufgefordert, nur noch unter Beachtung dieser Anordnung zu leisten (§ 23 Abs. 1 Satz 3 InsO).

61 IN 98/17
Amtsgericht Duisburg, 29.05.2017

Wie genau es für Kunden des Unternehmens weiter geht, ist aber bisher noch nicht bekannt. Die Verträge des Unternehmens im Mobilfunk-Bereich waren ohnehin nur Vermittlungsleistungen, sie werden also trotz der Insolvenz vom jeweiligen Anbieter des Tarifs weiter geführt. An dieser Stelle gibt es keine Änderungen. Probleme könnte es geben, wenn es darum geht, Gewährleistungen für Geräte zu bekommen. Im Supportbereich findet sich dafür eine neue Adresse, ob diese aber allgemein alle Ansprüche nach der Insolvenz abwickelt, ist noch offen. Die Hotline selbst funktioniert bereits nicht mehr. Man bekommt als Kunde dort derzeit also leider weder Auskunft noch Hilfe.

UPDATE: Die Webseite wurde mittlerweile angepasst und es gibt nun auch eine neue Hotline für die betroffenen Kunden. Man findet auf der Webseite folgenden Hinweis (Klicken zum Vergrößern):



  1. Fritz

    Was ist mit den Bonuszahlungen auf Handyverträge?
    Mediaspar-tv hat doch Verträge z.B. von vodafone subventioniert. Die hotline ist übrigens kaum zu erreichen. Dauerwarteschleife.

    • Bastian Ebert

      Die Bonuszahlungen sind leider auch mit der Insolvenz in Frage gestellt. Wie genau der Insolvenzverwalter damit umgeht ist leider noch nicht klar.

    • Bachi

      ich bin auch davon betroffen diese bandieten sollte man ich sags lieber nicht aber es ist eine große sauerrei der kleine kann sich sebst im arsch beißen und die bandieten kommen doch mit einen blauen auge davon wetten das???

    • Friedrich Haberkorn

      Nein, der Vertragspartner ist zwar meist vodafone, die cashbackzahlung kommt aber von mediaspar tv und die sind insolvent.
      Der Vertrag läuft zwei Jahre und dabei wird es auch bleiben.
      Was man versuchen kann ist, vodafone in die Mithaftung zu nehmen, weil man dort genau gewusst hat, welches Risiko die Kunden mit der cashbackvariante eingehen.

  2. DHG

    Auf der noch vorhandenen web-site kann jeder Kunde seine offenen Zahlungen bestätigen, ohne Anspruch auf Anerkennung. Ob diese Anmeldung positive Wirkungen erhoffen kann, bleibt offen, da erst im Verfahren der Umfang der noch zu begleichenden Forderungen festgestellt wird.
    Wer hier – wie ich – sein Lehrgeld (oder besser Leergeld) gezahlt hat, wird künftig bei solchen Versprechungen zurückhaltender sein. Bereits im Vorfeld hatte mediaspar ja in vielen Fällen wegen angeblicher Fristversäumnisse usw. die Bonuszahlungen verweigert, womit die jetzt bewiesene „Seriosität“ schon früher zum Ausdruck kam, s. zahlreiche Kundenbeschwerden. Dass solche Anbieter im TV unbeachtet der Wettbewerbshüter und leider auch der Verbraucherzentralen ihr Unwesen treiben können, ist schon sehr bedenklich.

  3. Granzow

    Hallo an alle bin Rentner bekomme nur Mindes Rente und da ist das Angebot anreizend !
    und jetzt ist das Handy Huawei auch noch Defekt und der Netzbetreiber stellt auch quer brauch vom Huawei P9 eine sehren Nr. und das Handy ist 10.02 2017 gekauft also nicht alt. Mit Kaufvertrag habe nur Lieferschein und noch viel mehr Unterlagen das Mann nicht durch sieht .
    Der Bonus ist offen im wert von 36.00 € .

  4. Bettina

    Habe im Jahr 2014 schon einmal eine Pleite mit dem Anbieter Mobilcom-Debitel GmbH gehabt. Bin in eine Filiale gegangen und ein Verkäufer sollte mir einen Vertrag mit 15,– € monatlich verkaufen. Die Abbuchungen beliefen sich dann auf 30,00 €. Ich habe einen Widerruf gestartet, es wurde eine Stornoanfrage gemacht, ich habe einen Rechtsanwalt eingeschaltet, Letzendlich war ich mit 790,– € für 2 Jahre dabei ( 360,00 € sollten es sein). Deshalb habe ich den nächsten Vertrag über den Fernseher gestartet. Am 08.02.2017 wurde mein Auftrag vom 01.02.17 bestätigt. Meine erste Abbuchung von VODAFON belief sich auf 41,76 €. Jede weitere auf 34,99 €. Mit Vodafon hatte ich ab Februar telelonisch Gespräche gehabt. Habe ordnungsgemäß meine erste Rechnung hochgeladen, bekam eine Bestätigung durch MediaSpar und erinnerte regelmäßig daran, doch den Vertrag über 9,99 € vom 06.02.2017 abgeschlossen zu haben! Ich habe zwar ein Schreiben Schwarz auf Weiß, aber ohne Unterschrift . . . ohne Wert. Mit meinem RA habe ich mich auch schon unterhalten. Er würde persönlich gegen die Geschäftsführer Herr Dr. Christoph Preuss vorgehen. Aber machen wir uns nichts vor, der hat alles was finanziellen Wert hat, beiseite gebracht. Also vergebene Liebesmüh. Man kann nur mit dem Anbieter verhandeln, einen anderen Tarif zu bekommen. Gegen Schlitzohren, die eine Firma gründen müsste der Gesetzgeber vorgehen. Wenn man sich den Namen nicht einprägt, eröffnet dieser 1 Jahr später wieder eine Firma und zieht die Leute ab. Diese Menschen müssten ohne Schlaf weiterleben.

  5. Gaudlitz

    Die Webseite von mediaspar ist doch dauernd auf Wartungsarbeiten. Wo kann ich denn meine Ansprüche geltend machen? Da schicken die mir extra ne Mail, dass ich jetzt meine Ansprüche geltend machen kann und sind dann durchgehend auf Wartungsarbeiten.

  6. Angie

    Das würde ich auch gern wissen (GAUDLITZ) Mir wurde am Telefon gesagt, ich solle mich ab heute in die vorläufige Gläubigerliste eintragen. Nur findet man diese nirgendwo.

    • Bastian Ebert

      Der Insolvenzverwalter ist

      RA Bückmann
      Zum Aquarium 6
      46047 Oberhausen

      Am besten da mal nach Telefon oder Fax suchen und melden …

        • Matthias

          Ich bin seit Mitte Juli im Ausland werde erst Mitte September in Deutschland sein hab ich da dann noch Möglichkeiten mich noch wo einzutragen, denn ich habe seit Anfang Mai einen EU Vodafone flat Vertrag abgeschlossen monatlich fehlen mir nun25€

    • DHG

      Endlich tut sich etwas, nur weiß niemand, ob das auch erfolgsversprechend ist. Die Kanzlei Brückmann reagiert zumindest unverzüglich auf Anfragen. Die Adresse ist ja bekannt – s. oben – weitergehende Angaben zur Kanzlei sind im Internet zu erhalten – so auch die E-Mail-Adresse für eine zunächst allgemeine Forderungsanmeldung als Gläubiger, um dann in das Verfahren eingebunden zu werden.

  7. Maik

    Amtsgericht Duisburg, Aktenzeichen: 61 IN 98/17

    In dem Insolvenzverfahren über das Vermögen

    der im Register des Amtsgerichts Duisburg unter HRB 10242 eingetragenen mediaspar GmbH, Zum Aquarium 6 a, 46047 Oberhausen, gesetzlich vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Dr. Christoph Preuß, Auf der Forst 28, 45219 Essen

    ist am 02.08.2017 bei Gericht die Anzeige der Insolvenzverwalterin eingegangen, dass Masseunzulänglichkeit vorliegt (§§ 208 bis 210 InsO).

    61 IN 98/17
    Amtsgericht Duisburg, 03.08.2017

    d.h. die Gläubiger gehen höchstwahrscheinlich leer aus.

  8. Thomas Marx

    Hallo, bin auch betroffener und habe jetzt von der Insolvenzverwalterin Post bekommen mit einer Forderungsaufstellung. Ich werde das auf alle Fälle machen und dann bei Vodafone versuchen ne Klärung zwecks des Tarifes zu erzielen.

    • DHG

      Hallo, wäre schön, über das Ergebnis der Verhandlung mit Vodafone zu erfahren, da wir ja alle in der gleichen Situation sind. Wird wohl lediglich auf einen neuen Vertrag mit veränderten Bedingungen hinauslaufen, evtl. günstiger als die Mediaspar-Falle. Eine Beteiligung an der Forderungsanmeldung sollte auf jeden Fall selbstverständlich sein, obwohl die Aussichten auf eine annehmbare Quote dahinschwinden.

    • Bastian Ebert

      Ich gehe davon aus, dass die Werbeverträge bei den Fernsehsendern bereits längerfristig gebucht sind und daher noch etwas weiter laufen.

      • DHG

        Wäre das nicht ein Fall für die Bundesnetzagentur zur Vermeidung unseriöser Darbietungen im TV-Programm, solchen kriminellen Anbietern noch einen Platz zu schaffen, ist ebenso unseriös.

        • Bastian Ebert

          Könnte man probieren, aber die Werbung führt ja quasi ins Nichts. Die Webseite ist abgeschaltet und auch über die Rufnummern kann man nichts mehr buchen. Schaden kann also an sich keiner mehr entstehen.

  9. Peter

    …so ist das halt. Das Unternehmen geht pleite und der Kunde muss sehen wie er klar kommt. Aber die machen ja schon weiter. Unter Art Collect International GmbH geht es weiter mit den ehemaligen Geschäftsführern Julian Brakmann und Martina Klemann. Die haben ja viel Erfahrung in solchen Sachen!

  10. Müller

    sind doch alles Gangster wie in der übrigen Industrie auch, wer sich als kleiner Mann etwas zu Schulden kommen läßt und wenn es auch nur eine Parkknolle ist wird sofort juristisch verfolgt.
    Hängt auch davon ab in welche Aufsichtsräte der Wirtschaft sogar Vertreter der sogenannten deutschen Politik (angeblich zum Wohle der gesamten Bevölkerung) sitzen und dafür genügent Gelder einstreichen.
    Als ob Ihre Bezüge und Diäten nicht reichen, Rentner, HartzIV und Berufstätige mit geringer Bezahlung leben dann eben dafür im Elend.
    Mann kann nur hoffen das der deutsche Wähler endlich mal wach wird und am 24.09.2017 richtig wählt

  11. Dieter

    Erstaunlich ist doch immer wieder, dass die Betrüger weitermachen können. Der Moderator und Geschäftsführer Julian Brakmann der mediaspar GmbH ist jetzt Geschäftsführer der Art Collect International – http://www.art-collect-int.de und Projektmanager bei der Weluma GmbH – http://www.weluma-gmbh.de ! 2 Jobs – herzlichen Glückwunsch! Sowas muss man schaffen nach einer Pleite!! Und ich bleibe jetzt auf den Kosten sitzen und schauen in die Röhre!

    • Müller

      ist bei uns genauso, haben für zwei Verträge einen monatlichen Gesamtschaden von exakt 34 Euro, laut Vertrag mit mediaspar aber Vertrag 1. 9,99 Euro Vertrag 2. 14,99

      alles Gangster und Ganoven

  12. Dirk Reufels

    Gegen den Geschäftsführer der Mediaspar wird beim zuständigen Gericht (Wirtschaftsstrafrecht) in Düsseldorf wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung geführt! Strafanzeige erfolgte mindestens durch mich. Bei erfolgreichem verfahren erstreckt sich die Haftung dann auch auf den persönlichen Bereich der Geschäftsführung!


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar