samsung-galaxy-s9-release-date

Samsung Galaxy S9 – neues Motherboard – mehr Platz für größere Akkus

Mit dem Galaxy S9 im kommenden Jahr könnte Samsung* bei der Herstellung neue Wege beschreiten. Konkret wird erwartet, dass das Unternehmen bei der Technik auf ein Motherboard setzt, dass sich von den aktuellen Versionen deutlich unterscheidet. Der Hinweis kommt hier von nicht genannten Quellen aus der Industrie und deutet darauf hin, das Samsung* bei der Fertigung auf SLP (Substrate Like PCB) Boards setzt, die deutlich dichter gepackt werden können.

Bei AndroidAutorithy schreibt man dazu:

According to the Korean media ETNews, Samsung is going to push some boundaries next year. The publication reports that the rumored Galaxy S9 may come with a new type of motherboard, based on the SLP (Substrate Like PCB) technology. SLP allows manufacturers to fit more components onto a single board by lowering their footprint and allowing for additional layers of components, while retaining the size of the board.

Auf diese Weise wäre im Inneren der Geräte mehr Platz für andere Komponenten, denn die bisherige Technik ließe sich auf einen deutlich geringeren Platz komprimieren. Dieser neue Platz soll dann genutzt werden, um die Akkus der Modelle zu vergrößern und so die Ausdauer zu verbessern. Zusammen mit dem neuen Snadragon 845 Prozessor, der im Galaxy S9 verbaut werden soll und der noch weniger Energie benötigt (so zumindest die ersten Gerüchte zu nächsten Prozessorgeneration von Qualcomm), könnte sich damit die Nutzungszeit drastisch erhöhen.

Update: einige Nutzer weisen darauf hin, dass so möglicherweise die Geräte dünner werden könnten oder die Kamera so verbaut wird, dass kein Bubble mehr übersteht. Das lässt sich aktuell nicht von der Hand weisen, wie genau der Platz der Geräte genutzt wird, weiß bisher wohl nur Samsung* selbst.

Die Displayabmessungen sollen beim Galaxy S9 gleich bleiben

Angeblich gibt es mittlerweile aber bereits die ersten Quellen, die weitere Details zum kommenden Galaxy S9 verraten haben und wenn diese Daten stimmen, dann plant Samsung* für das S9 das gleiche Setup und die gleichen Displaygrößen, die man auch bereits vom S8 und dem S8+ kennt. Es wird also ein normales S9 mit einem 5,8 Zoll Display* geben und dazu ein S9+ mit einem größeren Display* und 6,2 Zoll Diagonale. Dazu sollen natürlich auch diese Displays wieder mit dem Infinity Design ausgeliefert werden und damit sehr kleine Ränder haben. Bei Sammobile schreibt man dazu:

The Galaxy S9 should sport the same shape screen as the Galaxy S8*, according to The Bell, which also claims that the firm has already placed an order for the 5.8-inch and 6.2-inch Infinity Display* panels for the Galaxy S9 and Galaxy S9+, respectively. […] In addition, the report notes that Samsung* is working tirelessly to find a way to feature the on-screen fingerprint recognition technology that was scrapped from the Galaxy S8* at the last minute on the Galaxy S9 and Galaxy Note 9.

Im Vergleich zum S8 könnte sich durch den Sensor eine Änderung ergeben. Bisher musste Samsung den Scanner für die Fingerabdrücke notgedrungen auf der Rückseite platzieren. Sollte man bis zum S9 die Technik perfektioniert haben, den Sensor im Display* unter zu bringen, könnte im nächsten Jahr diesen Sensor wieder auf die Vorderseite rücken. Sicher ist das aber noch nicht. Angeblich geht Samsung hier lieber auf Nummer sicher: Sollte also die Technik mit dem Scanner im Display* nicht perfekt funktionieren, setzt man wohl lieber auf die Version mit einem extra Sensor auf der Rückseite.

 



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.