faq-pixabay-cc0

GSM-Codes für iPhones und iPads


GSM-Codes für iPhones und iPads GSM-Code sind älter als Smartphones* mit Android* oder iOS. Die Technik ist mittlerweile weit fortgeschritten, so dass sich eine Vielzahl der GSM-Codes inzwischen auch leicht über die entsprechenden Menüs beim iPhone oder iPad einstellen lassen. Nichtsdestotrotz werden die GSM-Codes jedoch weiterhin genutzt, da diese sehr benutzerfreundlich sind.

Was sind GSM-Codes?

Das GSM bezieht sich auf das Mobilfunknetz der zweiten Generation (2G). Das Global System for Mobile Communications wurde hauptsächlich für Telefonie genutzt. Aufgrund der Vielzahl der Smartphones* und dem entsprechend erhöhten Datenverkehr gibt es mittlerweile bereits die vierte Generation 4G. Mit jeder neuen Generation erhöht sich die Datengeschwindigkeit. Bei den GSM-Codes handelt es sich, um eine Folge von Ziffern, Sternen (*) und Doppelkreuzen beziehungsweise Rauten (#). Diese zwölf Zeichen sind auf jeder Tastatur hinterlegt. Zur Aktivierung eines Codes muss man lediglich die entsprechende Kombination im Telefon eingeben und mit dem „grünen Hörer“ bestätigen. Es werden die wichtigsten Codes aufgelistet, beginnend mit den Einstellungen zur Rufumleitung.

GSM-Codes für allgemeine Einstellungen zur Rufumleitung

Im Folgenden finden sich einige Codes für iPhones mit Standardverträgen von T-Mobile. Ein Großteil der Codes ist universell einsetzbar, bei einigen müssen Anpassungen bei den genutzten Rufnummern vorgenommen werden. Bei manchen Anbietern funktionieren vereinzelte Codes jedoch nicht, in diesem Fall hilft eine Nachfrage beim Provider.

  • ##002# – Alle Rufumleitungen deaktivieren.
  • ##004# – Alle bedingten Rufumleitungen deaktivieren.
  • ##61# – Verzögerte Rufumleitung deaktivieren.
  • ##62# – Rufumleitung, wenn nicht erreichbar, deaktivieren.
  • *#61# – Zeigt an, ob die verzögerte Rufumleitung aktiv ist
  • *#62# – Zeigt an, ob die Rufumleitung bei Nichterreichbarkeit aktiv ist.
  • *#67# – Zeigt an, ob die Rufumleitung im Besetztfall aktiv ist.
  • ##67# – Deaktivierung der Rufumleitung, wenn besetzt ist.

Neben den Einstellungen zur Rufumleitung gehören auch die Mailbox*-Einstellungen zu den GSM-Code-Klassikern.

GSM-Codes für die Nutzung der Mailbox

Diese Liste bezieht sich ebenfalls primär auf T-Mobile Verträge.

  • **004*3311# – Aktivieren aller bedingten Umleitungen auf Voicemail.
  • **21*3311# – Sofortige Rufumleitung auf Voicemail für alle Anrufe.
  • **61*3311# – Rufumleitung auf Voicemail nach 15 Sekunden.
  • **61*3311*11*ZEIT# – Rufumleitung auf Voicemail nach 5, 10, 15, 25 oder 30 Sekunden.
  • **62*3311# – Rufumleitung auf Voicemail aktivieren,falls nicht erreichbar.
  • **67*3311#– Rufumleitung auf Voicemail aktivieren, wenn besetzt.

Die „3311“ steht dabei für Telekom*, für Vodafone* gilt „5500“ und für o2* „331“. Die meisten oben genannten Codes gelten auch für die anderen beiden Anbieter, einfach die entsprechende Kennzahl von Vodafone* oder o2* anstatt der von T-Mobile eingeben. Abschließend werden noch einige allgemeine und nützliche GSM-Codes erwähnt.

Allgemeine und nützliche GSM-Codes

Dazu zählen beispielsweise:

  • *#06# – Seriennummern beziehungsweise IMEI-Nummer anzeigen.
  • *135# – eigene Rufnummer anzeigen lassen (nur bei T-Mobile Diensten)
  • *3001#12345#* – Feldmodus anzeigen, diese liefert eine Menge Informationen zur aktuellen Verbindung und Qualität
  • *#5005*7672# – zeigt die SMSC-Nummer an, dass ist die Kurzmitteilungszentralnummer.
  • *4720# – aktiviert HFR-Modus (half rate), dabei wird die Sprachqualität reduziert, für eine längere Akkuaufzeit.
  • *4720# – deaktiviert den HFR-Modus.

Weitere Links



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.