Huawei-Mate-10-Pro-DxOMark-0-800×450

Huawei Mate 10 pro – sagenhafte 100 Punkte im Kameratest bei DxO-Mark


Huawei* hat das neue Mate 10* in dieser Woche vorgestellt und das Augenmerk liegt dabei vor allem auf der Huawei* Mate 10* pro Version, die auch in Deutschland erhältlich ist. Bei DxO Mark hat man sich die Kamera vorgenommen und natürlich auch das Zusammenspiel der neuen KI-Funktionen der Kamera untersucht. Das Ergebnis: Insgesamt schafft das Kamerasystem beim Mate 10* pro das zweitbeste Ergebnis (und nur das Apple* 8 plus ist besser), im Bereich der Fotoaufnahmen kommt das Smartphone* sogar auf satten 100 Punkte – das ist bislang der Höchstwert auf dieser Skala. Für Fotoaufnahmen ist das Mate 10 damit das derzeit beste Modell auf dem Markt und nur die 91 Punkte bei  der Videoqualität verhindern, dass die Modelle auch Apple* hinter sich lassen.

Im Test dazu heißt es im Original:

The Huawei* Mate 10 Pro excels for still photography, where it achieves a phenomenal Photo sub-score of 100 points, matching the currently highest Photo sub-score of the Samsung* Galaxy Note 8. Its key strengths are good exposures, particularly in indoor conditions; a very good wide aperturemode, which produces a mild, but attractive bokeh effect with few artifacts; and outstanding autofocus performance. The Huawei Mate 10 Pro is a very capable performer in video mode, too, achieving a video sub-score of 91 points. Video autofocus is fast and accurate, with good tracking capabilities and generally low levels of noise.   

Die Kamera und die KI im Mate 10 pro

Die Kamera im Mate 10 pro wurde wieder in Zusammenarbeit mit Leica entwickelt und setzt auf ein Dual Lens System mit sehr großen f/1,6 Blende und einen 12MP Sensor für Farbaufnahmen und einem 20MP Sensor für monochrome Aufnahmen und die Tiefenschärfe. Dazu gibt es einen optischen Bildstabilisator (OIS) sowie eine KI-gestützte Bokeh-Funktionen und Hybrid-Zoom.

Dazu wird die Kamera durch die neue KI unterstützt und soll selbstständig erkennen, was gerade aufgenommen wird und wählt dann die dazu passenden perfekten Einstellungen aus. Laut Huawei gibt es um die 25 bekannte Setup, die von der KI erkannt werden und für die bereits automatische Einstellungen vorhanden sind. Dazu wird auch der Zoom von der KI unterstützt – hier soll es eine Bewegungserkennung geben um auch bei Bewegungen scharfe Bilder hin zu bekommen. Der Autofokus wurde durch DxO Markt mit 96 Punkten bewertet – auch das ist ein sehr guter Wert.

Insgesamt scheint das Setup beim Huawei Mate 10 im Kamerabereich also wirklich ausgewogen zu sein und das gute Zusammenspiel der Hardware in Verbindung mit der KI Unterstützung bringt auch für wenig erfahrene Fotografen sehr gute Resultate. Bleibt abzuwarten, wie sich das iPhone X* in diesem Segment schlagen wird und ob Apple* besonders im Bereich der Fotografie hier nochmal etwas nachlegen kann.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.