DKeyq7ZUIAAErpg

iPhone 8 – Batterieprobleme auch aus China berichtet


Update: In China hat mittlerweile auch das Staatsfernsehen über die Probleme mit dem iPhone 8* berichtet, auch dort wurden Fälle genannt, in denen die Batterien angeschwollen sind und die Geräte aufgedrückt haben. Bei Reuters schreibt man dazu:

A fresh case of Apple Inc’s (AAPL.O) new iPhone popping open due to a swollen battery has been reported in state media in China, the world’s biggest smartphone* market where the U.S. firm is seeking to revive faltering sales. The incident comes as Apple investigates similar cases reported in Taiwan and Japan of batteries in its latest iPhone 8* Plus becoming bloated, causing the device’s casing to open.


Die aktuellen Apple Modelle werden nach und nach an die Kunden ausgeliefert und es gibt mittlerweile einige Fällen, in denen die Kunden von defekten und teilweise aufgedrückten Geräten berichten. Die Fälle gehen nicht so weit wie beim Note 7, bei denen die Geräte in Brand geraten sind, es scheint aber durchaus beim Laden zu Verformungen des Akkus zu kommen. Dazu scheint die Zahl der Fälle auch sehr gering zu sein, weltweit sind wohl derzeit nur eine weniger als 10 solcher Fälle berichtet worden.

Der Tweet eines Nutzers dazu im Original:

Bei Mashable heißt es im Original:

An iPhone 8* Plus owner in Taiwan says that her five-day-old 64GB device split open while charging, according to The Next Web. The owner claims she was using the official Apple charging cord, and after about three minutes, the phone started swelling, and she pulled it off the charger. Another iPhone 8 Plus owner in Japan also claims his phone started splitting open. The weird thing about his story is that he didn’t even have an opportunity to charge his new device. He claims that his phone’s screen was bursting open from the second he unboxed it.

Nun gibt es beim Start neuer Topmodelle auch immer Meldungen zu Defekten und Zerstörungen – allerdings hat Apple in diesem Fall gegenüber Mashable bestätigt, dass man sich die Modelle genauer anschaut. Allerdings gibt es noch keine weiteren offizielle Informationen, ob es sich dabei um einzelne Fehler bei Modellen handelt oder um ein größeres Problem. Daher scheint es aktuell zumindest noch keinen Grund zur Besorgnis zu geben, das könnte sich aber ändern, wenn mit noch mehr Modellen auch dem Markt und einem Anstieg bei der Nutzung auch die Zahl der Meldungen zu diesen Problemen beim iPhone 8 ansteigen sollte. Darauf deutet bisher aber noch nichts hin.

iPhone 8 – Wo liegen die Unterschiede zum iPhone X?

Der größte direkte Unterschied zwischen den Modellreihe macht sich bereits beim Preis bemerkbar. Die iPhone 8 Modelle werden ab 799 Euro zu haben sein und kosten damit etwa 350 Euro weniger als das iPhone X*. Die Vorbestellung ist dabei bereits ab 15. September verfügbar, beim iPhone X* muss man bis Ende Oktober warten, bevor man die Geräte vorbestellen kann.

Dafür bietet aber auch nur das iPhone X* das neue Design mit den deutlich kleineren Rändern. Auch Face ID gibt es nur beim iPhone X und dazu setzen die iPhone 8 Modelle auf LCD* Displays (wie die Vorgänger) während man beim iPhone X bereits OLED* Displays verbaut hat. Bei Akku setzt das iphone X auf 2700mAh und hat damit etwas mehr Kapazität als die Modelle in den 8er Geräten.

Das iPhone X ist also tatsächlich der Technologieträger bei Apple. iPhone 8 und 8 plus werden aber sicher auch ihre Fans finden, immerhin sind auch sie eine deutliche Weiterentwicklung zum bisherigen iPhone 7* und 7 plus.



  1. Juppsdich

    Könntet Ihr mal dazuschreiben, wieviele iPhone 8 Modelle betroffen sind? Ich habe den Eindruck, dass es nur wenige Einzelfälle sind und es einer Berichterstattung hierzu eigentlich nicht bedarf.

    • Bastian Ebert

      Eine genau Übersicht über alle Fälle gibt es leider nicht. Es scheinen aber wirklich derzeit nur Einzelfälle zu sein, ein so massives Problem wie beim Galaxy Note 7 ist es definitiv nicht.


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar