Nokia 9

Nokia: geschätzte 10,5 Millionen verkaufte Smartphones in 2017


Nokia* war Ende 2016 von HMD Global als Marke neu gestartet worden und das Unternehmen hatte in den letzten Monaten gleich eine ganze Reihe von neuen Nokia* Modellen auf den Markt gebracht. Vom sehr günstigen Einsteiger-Gerät im Preisbereich von um die 100 Euro bis zum Topmodell Nokia* 8 ist alles mit dabei. Dazu gibt es weiter Gerüchte, das ein noch teureres Smartphone* auf den Markt gebracht werden soll: das Nokia 9, das dann als Konkurrenz zu Galaxy S8* und dem iPhone 8*/X betrachtet werden kann.

Insgesamt scheint Nokia dabei einen durchaus guten Job gemacht zu haben, denn die Verkäufe sehen für das erste Jahr recht gut aus und sollen bei 10, 5 Millionen Geräten liegen – über alle Modelle. Das ist durchaus beachtlich, vor allem wenn man bedenkt, das viele Modelle erst im Laufe des Jahres verfügbar waren und daher der verkauf jetzt erst richtig los gehen wird. Allerdings sind das noch keine offiziellen Zahlen, sondern basieren lediglich auf Schätzungen von Tomi Ahonen, der früher bei der 3G Sparte von Nokia beschäftigt war.

Bei androidheadlines schreibt man dazu:

The Nokia phone brand is on track to sell 10.5 million phones in its first year of global availability, mobile expert and former Nokia Global Head of 3G Business Consulting Tomi Ahonen estimated on Friday. Existing data calculated by industry trackers puts Nokia’s sales in the first quarter of the year at approximately 100,000 units, which is still significant in the sense that Q1 2017 only saw HMD Global Oy relaunch the brand in China with the Nokia 6. Following the worldwide release of the Finnish brand’s post-Microsoft* offerings, some estimates put its June sales at 1.4 million, whereas Q3 performance reportedly managed to reach 2.5 million, with the latter figure being an estimate made by Mr. Ahonen.

Im Vergleich zu anderen Unternehmen (und vor allen den großen Playern auf den Smartphone* Markt) sind diese Zahlen aber natürlich noch weit von einer Konkurrenzfähigkeit entfernt. Apple und Samsung* verkaufen in der Regel 50 bis 70 Millionen Einheiten – pro Quartal und damit ein Vielfaches der Zahlen von Nokia und auch kleinere Marken schaffen noch bis zu 50 Millionen Einheiten pro Jahr. Trotzdem ist der Start für Nokia offensichtlich gelungen und die Kombination aus neuer (und günstiger) Technik sowie dem bekannten Markennamen Nokia scheint zu funktionieren. Dazu kommen interessante Ansätze wie das pure Android* auf den Geräten, das schnelle und einfache Updates ermöglicht – hier finden viele Nutzer einen Vorteil, den es bei vielen anderen Anbietern nicht gibt.

Bleibt abzuwarten, wie sich die Marke weiter entwickeln wird. Derzeit lebt das Unternehmen noch viel vom Vertrauensvorschuss auf die Nokia Marke. Früher oder später wird man aber durch Qualität bei den Geräten überzeugen müssen und hier bleibt abzuwarten, ob das Unternehmen dies dauerhaft leisten kann. Bisher scheinen die Modelle in jedem Fall gut anzukommen und wenn die nächsten Generationen dies fortsetzen können, sind sicher auch noch höhere Verkaufszahlen zu erwarten. Ob es zu Marktführerschaft reichen wird, ist aber zumindest mittelfristig eher fraglich – hier müsste man innovativ gegen Apple und Samsung* punkten und danach sieht es bisher noch nicht aus.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.