Firefox_Screenshot_2017-11-08T08-13-59.376Z

Discotel Prepaid Karte mit neuen Tarifen


Discotel war der erste Prepaid-Discounter auf dem deutschen Markt, der neben den originalen Prepaidkarten von Telekom* und Vodafone* auch LTE angeboten hat. Mittlerweile haben viele andere Anbieter nachgezogen und gerade im Handy-Netz von O2* gibt es nur noch wenige Simkarten, die kein LTE haben. Daher wurde nun der Tarif von Discotel angepasst, um zukünftig wieder besser gegen die Konkurrenz ankommen zu können.

Dabei wurden vor allem die Tarifoptionen überarbeitet. Es gibt nun eine neue Allnet Flatrate mit 3GB Datenvolumen für weniger als 20 Euro im Monat. Das ist im Prepaid-Bereich bisher die Ausnahmen. Auch bei den anderen Tarifoptionen gibt es Zuwachs: mit neuen Clever-Optionen kann man monatlich ab 2.95 Euro telefonieren – dabei sind dann bereits 50 Freiminuten und SMS sowie eine Internet Flat mit bis zu 100MBit/s enthalten. der größte Tarif ist dabei der Clever XL – für 12.95 Euro gibt es hier immerhin 2GB Datenvolumen und 700 Freieinheiten monatlich, die wahlweise für Gespräche und SMS genutzt werden können.

Das Unternehmen schreibt dazu im Original:

Den beliebten Basistarif mit 6 Cent pro Minute, SMS und MB mit LTE-Highspeed gibt es weiterhin für einmalig 9,95 Euro und mit 10 Euro Startguthaben. Dank der vielseitigen Tarifoptionen findet bei discoTEL jeder den optimalen Tarif – von Einsteiger bis Power-User. So gibt es schon ab 6,95 Euro/4 Wochen spannende LTE-Datenflats von 500 MB LTE bis hin zu 5 GB LTE. Weitere Individualisierungsmöglichkeiten werden ab nur 2,95 Euro mit den Clever-Optionen, inklusive Freieinheiten, sowie Flat-Optionen, inklusive mit Allnet-Flat, geboten.

Beim Surfen hat sich dagegen wenig verändert. Die Discotel Prepaidkarten nutzen weiterhin das Netz von O2 und haben Zugriff auf LTE in diesem Netz. Allerdings ist die maximale Geschwindigkeit auf 21,6MBit/s begrenzt – schneller kann man nicht surfen, auch wenn das O2* Netz hier bereits mehr Speed* erlauben würde. Auch am Preis des Discotel Basistarifes hat sich nichts geändert: nach wie vor kosten Gespräche, SMS und Datenübertragung 6 Cent.

Discotel geht damit den Weg der meisten Drillisch-Discounter und versucht, sich vor allem über den günstigen Preis zu positionieren. O2* hat die eigenen Prepaidkarten gerade mit Speed bis 225MBit/s ausgestattet und daher hat Discotel im LTE Bereich einen wichtigen Vorteil verloren: die O2 Prepaid Tarife* sind mittlerweile deutlich schneller. Daher bietet man nun mehr Datenvolumen und neue Optionen zu einem günstigeren Preis an. tatsächlich sind knapp 3 Euro für die kleinste Option eine richtige Kampfansage und so auch im Bereich der Postpaid Angebote eher selten zu finden. Daher greift Discotel nun wieder über den Preis an – mit dem 6 Cent Tarif hat man ja ohnehin einen extrem preiswerten Grundtarif und nun gibt es auch noch günstige Optionen dazu.  Bleibt abzuwarten, wie die Kunden darauf reagieren, denn viele Nutzer hätten mittlerweile schon gerne schnelles LTE und nicht nur LTE mit einer Drosselung im unteren Bereich. Dazu kommt, das im O2 Netz die Geschwindigkeiten auch mit LTE nicht unbedingt die höchsten sind – in der Regel kommt man selten über die 20MBit/s hinaus. Daher könnte es durchaus sein, dass trotz der billigen Preise viele Kunden lieber zu den schnelleren Prepaidkarten greifen und beispielsweise die Callya Freikarte* nutzen, die fast 20 Mal so schnell ist wie Discotel und dazu noch das bessere Netz bietet (aber eben auch teurer ist).



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.