apple-iphone-x

iPhone X – Apple spricht von eingebrannten Bildern und visuellen Änderungen


Update: Um es noch mal klar zu machen – da einige Nachfragen kamen: Apple warnt an der Stelle nicht aufgrund von tatsächlichen Fällen sondern beschreibt die Eigenschaften (auch die eher negativen) durch die Umstellung auf OLED Displays. Das man selbst von einem solchen Fehler betroffen ist, bleibt also höchst unwahrscheinlich und dazu hat Apple die Tipps veröffentlicht, mit denen man solchen Problemen vorbeugen kann.


Apple setzt beim iPhone X* zum ersten Mal ein OLED-Display* ein und mit einer Größe von 5,8 Zoll und einem Kontrastverhältnis von 1.000.000:1 ist es eines der besten mobilen Displays, die man derzeit bekommen kann.

Allerdings kann auch Apple an dieser Stelle nicht zaubern und so gibt es die bekannten Effekte von OLED Displays (die man auch von anderen Geräten her kennt) auch beim neuen iPhone X*. Das Unternehmen hat dazu ein eigenes FAQ-Dokument erstellt, in dem man die neue Technik erklärt und auch auf einige Gefahren hinweist. Unter anderem schreibt das Unternehmen von „leichten visuelle Änderungen“, die auftreten können, wenn die Geräte lange Zeit sehr intensiv genutzt wurden. Dazu schreibt Apple auch, das es in extremen Fällen zu einem „eingebrannten Bild“ kommen kann. Dies kann passieren, wenn Bilder mit sehr starken Kontrasten sehr lange Zeit aktiv auf dem Bildschirm bleiben. Dann kann es passieren, dass ein Abbild dieses Bildes sehr schwach bestehen bleibt, auch wenn man mittlerweile andere Bilder anzeigt.

Allerdings weist Apple auch darauf hin, da vor allem ein Einbrennen eines Bildes nur in absoluten Ausnahmenfällen passiert und dass die Bildschirme der neuen iPhone X* Modelle so gebaut wurden, dass dies sogar noch deutlich seltener Auftritt als bei der Konkurrenz. Bisher wurde auch noch kein entsprechender Fall bekannt, aber die Geräte sind ja auch erst einen Tag auf dem Markt.

Unabhängig von der Technik besteht bei allen OLED Displays diese Gefahr und man sollte daher auch als Nutzer darauf achten, die Geräte gar nicht erst mit Dauerbildern zu überlasten. Daher gibt das Unternehmen auch gleich einige Tipps, wie man das Display* am besten nutzen sollte. In den FAQ dazu heißt es konkret:

  • Aktualisieren Sie Ihr iPhone X auf die neueste iOS-Version. Sobald ein Update verfügbar ist, erhalten Sie eine entsprechende Meldung. Unter „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Softwareupdate“ können Sie ebenfalls nachsehen, ob ein Update verfügbar ist.
  • Mit Auto-Helligkeit passen Sie die Helligkeit Ihres Displays automatisch den bestehenden Umgebungslichtbedingungen an. Diese Einstellung ist standardmäßig aktiviert. Überprüfen Sie diese Einstellung unter „Einstellungen“ > „Allgemein“ > „Bedienungshilfen“ > „Display*-Anpassungen“.
  • Stellen Sie Ihr iPhone X so ein, dass das Display ausgeschaltet wird, sobald es nicht in Gebrauch ist. Es empfiehlt sich, hier einen kürzeren Zeitraum einzustellen. Die Einstellung kann unter „Einstellungen“ > „Anzeige & Helligkeit“ > „Automatische Sperre*“ angepasst werden.
  • Vermeiden Sie es, über längere Zeit Standbilder bei maximaler Helligkeit anzuzeigen. Falls Sie über eine App verfügen, die dafür sorgt, dass das Display auch dann eingeschaltet bleibt, wenn Sie Ihr iPhone X nicht aktiv nutzen, können Sie die Helligkeit über das Kontrollzentrum vorübergehend reduzieren.

 



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.