apple-iphone-x

iPhone X – Zu zerbrechlich für die Stiftung Warentest


Die Tester der Stiftung Warentest haben bei Smartphones* ganz konkrete Vorstellung davon, wie ein modernes Handy auszusehen hat. Neben einem großen Akku, der eine lange Nutzung ermöglicht, sollten die Geräte auch ein Mindestmaß an Robustheit mit bringen. Besonders der letzte Punkt ist immer wieder ein Problem, denn das neue Design mit wenig Rand, das 2017 bei vielen Anbietern eingeführt wurde, macht die Geräte zwar wesentlich attraktiver, aber auch anfälliger für Brüche und Beschädigungen. Das wurde bereits den Galaxy S8* und Note 8 Modellen zum Verhängnis und daher ist es keine große Überraschung, dass auch das iPhone X* mit dem neuen randlosen Design bei den Testern einen schweren Stand hat.

Die Tester schreiben im Original dazu:

Wie alle Handys durch­lief das neue iPhone X* auch eine Fall­prüfung – und scheiterte: Bei einem von drei Exemplaren war nach dem Test in der Fall­trommel die gläserne Rück­wand zertrümmert, bei den beiden anderen war das Display* defekt und zeigte Streifen. Damit ist das neue Luxusmodell das zer­brech­lichste iPhone aller Zeiten: Seine Vorgänger- und Schwestermodelle haben den Fall­test bisher bestanden. Anbieter Apple* wird wissen, warum er für sein neues Flaggschiff auch passende Schutz­hüllen anbietet – eine Silikonhülle für 45 Euro und ein schickes Leder-Case für 109 Euro. 

Auch bei der Ausdauer gab es keine guten Punkte für das iPhone X*. Im Test hielt der Akku gerade einmal 16 Stunden – deutlich weniger als vergleichbare Modelle anderer Anbieter. Auch hier zeigten sich die Tester eher enttäuscht:

Das neue Apple*-Flaggschiff hielt dabei gerade einmal 16 Stunden durch. Das ist noch einmal deutlich schwächer als das iPhone 8* mit auch schon ziemlich mauen 19 Stunden. Zum Vergleich: Der derzeitige Akkusieger Lenovo Moto Z Play hält in diesem Test fast 35 Stunden durch, das Samsung*-Flaggschiff Galaxy S8* immerhin 26 Stunden.

Positiv wurden dagegen die Kamera und auch die Gesichtserkennung bewertet. Die Kamera war dabei die beste, die man bei der Stiftung Warentest jemals getestet hatte und belegt nun den Platz 1 im Ranking. Auch das Bedienkonzept kann überzeugen, der fehlende Homebutton wurde zwar angesprochen aber nicht bemängelt.

Allerdings gibt es aufgrund der schlechten Ergebnisse beim Falltest wohl wieder eine Abwertung für die Geräte. Das bedeutet, dass trotz guter Noten in anderen Bereichen die Gesamtnote schlechter ausfällt, weil man die Neigung zu Defekten bei Stürzen als so gravierend ansieht, dass man keine bessere Note vergeben kann.

Der gesamte Test ist leider noch nicht online, drüfte aber im nächsten Heft mit kommen und man kann davon ausgehen, dass die Experten der Stiftung Warentest auch für das iPhone X (wie bereits für die Topmodelle von Samsung*) zu einer Schutzhülle raten. Damit kann man die teuren Geräte vor Beschädigungen bei Stürzen sichern – ob aber die Kunden wirklich bereits sind, das innovative neue Design hinter einer Hülle zu verstecken, muss sich erst noch zeigen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.