phone_[2017]_render_(30)_678x452

Razer Smartphone – das kann das neue Gaming-Handy


Der Name Razer dürfte den meisten Nutzern in erster Linie aus dem Gaming-Bereich bekannt sein, denn der Hersteller hatte bisher dort seinen Schwerpunkt. Mit dem Kauf des Nextbit -Startups will man nun auch im Smartphone* Bereich mit aktiv werden und hat dazu das erste Gerät vorgestellt. Das neue Razer Smartphone* (nicht zu verwechseln mit dem RAZR von Motorola) soll sich dabei vor allem an Nutzer richte, die auch auf dem Handy hochwertige Games spielen wollen.

Aus diesem Grund bringt das Razer gleich eine ganze Reihe von Funktionen mit, die das Gaming auf dem Gerät besser machen sollen:

  • der wichtigste Punkt dabei ist sicherlich das Display* mit einer Frequenz von 120 Hertz. Damit sollen die Spielinhalte deutlich schneller und flüssiger dargestellt werden. Bisher gibt es auf dem Markt noch kein anderes Smartphone*, das auf diese Technik setzt.
  • Für die besser Darstellung der Inhalte gibt es dazu 8GB RAM. Damit sollten auch umfangreichere Spiele genug Speicher haben. Für die Leistung selbst sorgt der Snapdragon 835 Prozessor – das ist mittlerweile im Android* Bereich aber Standard bei den Topmodellen in diesem Preisbereich.
  • Die Geräte haben einen Akku mit einer Leistung von 4.000mAh um auch ohne Netzanschluss genug Zeit zum Spielen zu haben.
  • Auf der Vorderseite gibt es Stereolautsprecher um den Sound der Games auch gut darstellen zu können.

Insgesamt hat Razer damit einige Anstrengungen unternommen, um das Gerät wirklich auf die Bedürfnisse von Gamern anzupassen. Neben diesen Features gibt es auch weitere Punkte, die man mittlerweile von den Topmodellen kennt: so bietet das neue Smartphone eine Dual Lens Hauptkamera und einen Metallbody. Als Betriebssystem kommt Android* 7.1.1 zum Einsatz. Das ist etwas enttäuschend, immerhin gibt es bereits die ersten Geräte mit Android* 8, das Unternehmen will aber die neuste Android Version so schnell wie möglich auch für die Razer Geräte bereits stellen.

Die neue Modelle werden ab dem 17. Deutschland zu haben sein. Der Preis liegt dabei bei 750 Euro. Das ist recht hoch für ein neues Gerät auf dem Markt, lässt sich aber anhand der technischen Ausstattung durchaus nachvollziehen. Bleibt abzuwarten, wie die Modelle bei den Gamern ankommen werden. Immerhin dürfte die Zielgruppe von mobilen High-End Spielern noch nicht so groß sein und die Anzahl der Nutzer, die 750 Euro für ein Gerät ausgeben, dürfte nochmal geringer sein. Daher ist es noch nicht so sicher, dass dieses Modell wirklich einen Markt hat, der sich lohnt.

Auf der anderen Seite gibt es natürlich kaum noch Nischen im Smartphone Bereich, die noch nicht besetzt sind. es würde sich daher wohl nicht lohnen, einfach noch ein weiteres Topmodell auf den Markt zu bringen, dass sich von der Masse nicht abhebt. Daher könnte Razer mit dem ersten Smartphone durchaus einiges richtig gemacht haben – die Verkaufszahlen in den nächsten Monaten und vor allem im lukrativen Weihnachtsgeschäft werden es zeigen.




Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.