Galaxy S9

Samsung Galaxy S9 – neuer Prozessor mit 25 Prozent mehr Leistung könnte Anfang Dezember vorgestellt werden

Update: Da einige Nachfragen kamen, welche Vorteile der neue Chip mit sich bringt, hier noch mal ein Blick auf die bisherigen Informationen und Leaks rund um den Snapdragon 845 Prozessor. Bei der Leistung soll der neue Chip etwa 25 Prozent schneller sein als das Vorgänger-Modell Snapdragon 835 und dazu soll auch die Adreno 630 GPU im Grafikbereich nochmal wesentlich mehr Leistung liefern – hier fehlen allerdings noch konkrete Zahlen. Insgesamt kann man aber erwarten, dass der neue Chip neben der höheren Rechenleistung wohl auch beim Verbrauch optimiert wurde und daher weniger Energie benötigt.


Die neuen Samsung* Galaxy S9 und S9+ Modelle werden aller Wahrscheinlichkeit nach wieder mit zwei Prozessortypen ausgestattet sein. Neben dem neusten Exynos Chip wird es dabei auch den neuen Snapdragon 845 Prozessor von Qualcomm geben. Allerdings ist bisher noch unklar, was man von der neuen Generation an Prozessoren erwarten kann, denn sowohl Samsung* selbst als auch Qualcomm haben sich zu den Leistungsdaten bisher noch sehr zurück gehalten. Auch ist unklar, ob der neue Chip eine eigene Neural Processing Unit (NPU) bekommt, mit der sich alle Anforderungen für künstliche Intelligenz separat verarbeiten lassen.

Es gibt mittlerweile aber die ersten Hinweise, wann der neue Chip für das Galaxy  S9 vorgestellt wird, denn Qualcomm hat für Anfang Dezember ein Event geplant. Die Veranstaltung startet dabei unter der Bezeichnung Snapdragon Technology Summit und läuft vom 4. bis zum 8. Dezember. Es wird erwartet, dass der neue Snapdragon 845 Prozessor bereits am ersten Tag dieser Veranstaltung veröffentlicht wird und dann sollte auch klarer sein, was man leistungsmäßig vom neuen Galaxy S9 erwarten kann.

Bei Gizmochina schreibt man dazu im Original:

While the specific date for the launch announcement is not known, reports suggest that the new processor could be announced on the very first day of the event. However, the company may not start the mass production for this chipset until the end of this year or in early 2018. The Snapdragon 845 will be manufactured through 10nm Low Power Early (LPE) FinFET process. As per the rumours, it will have four ARM Cortex-A75 cores and four ARM Cortex-A53 cores. It will be paired with the Adreno 630 GPU for added graphical performance.

Im Vorfeld wurden dazu bereits einige weitere Leistungsdaten geleakt – allerdings ist unklar, wie zuverlässig diese Angaben sind. So soll der neue Chip für das Galaxy S9 Internet-Geschwindigkeiten von bis zu 1,2Gbit/s im Download unterstützen. Die neuen Modelle wären damit noch mal deutlich schneller als die aktuellen Generationen und würden den Netzausbau der Betreiber in Deutschland weiter fördern. Samsung* wird den Prozessor dazu wohl wieder exklusiv bekommen und (dank einem Vertrag mit Qualcomm) wahrscheinlich das einzige Unternehmen sein, dass diesen Chip im ersten Halbjahr 2018 nutzen kann. Erst danach dürfen auch andere Hersteller Geräte mit diesem Prozessor auf den Markt bringen.

Die Displayabmessungen sollen beim Galaxy S9 gleich bleiben

Angeblich gibt es mittlerweile aber bereits die ersten Quellen, die weitere Details zum kommenden Galaxy S9 verraten haben und wenn diese Daten stimmen, dann plant Samsung* für das S9 das gleiche Setup und die gleichen Displaygrößen, die man auch bereits vom S8 und dem S8+ kennt. Es wird also ein normales S9 mit einem 5,8 Zoll Display* geben und dazu ein S9+ mit einem größeren Display* und 6,2 Zoll Diagonale. Dazu sollen natürlich auch diese Displays wieder mit dem Infinity Design ausgeliefert werden und damit sehr kleine Ränder haben. Bei Sammobile schreibt man dazu:

The Galaxy S9 should sport the same shape screen as the Galaxy S8*, according to The Bell, which also claims that the firm has already placed an order for the 5.8-inch and 6.2-inch Infinity Display* panels for the Galaxy S9 and Galaxy S9+, respectively. […] In addition, the report notes that Samsung* is working tirelessly to find a way to feature the on-screen fingerprint recognition technology that was scrapped from the Galaxy S8* at the last minute on the Galaxy S9 and Galaxy Note 9.

Im Vergleich zum S8 könnte sich durch den Sensor eine Änderung ergeben. Bisher musste Samsung den Scanner für die Fingerabdrücke notgedrungen auf der Rückseite platzieren. Sollte man bis zum S9 die Technik perfektioniert haben, den Sensor im Display* unter zu bringen, könnte im nächsten Jahr diesen Sensor wieder auf die Vorderseite rücken. Sicher ist das aber noch nicht. Angeblich geht Samsung hier lieber auf Nummer sicher: Sollte also die Technik mit dem Scanner im Display* nicht perfekt funktionieren, setzt man wohl lieber auf die Version mit einem extra Sensor auf der Rückseite.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.