171114-quartal2-640×560

Vodafone: Kundenzahlen sinken leicht im 3. Quartal 2017


Vodafone* hat die aktuellen Geschäftszahlen für das 3. Quartal 2017 veröffentlicht (das 2. Quartal im Geschäftsjahr von Vodafone*) und zumindest bei den Gesamtkundenzahlen im Mobilfunk-Bereich konnte das Unternehmen den Trend aus den vorangegangen Quartalen nicht weiter fort setzen. Die Zahl der Mobilfunk-Kunden sank im Vergleich zum Vorquartal leicht von 30,838 auf 30,675 Millionen Nutzer. Allerdings liegt das Unternehmen damit immer noch über den Zahlen im Vorjahr, damals gab es im zweiten Quartal nur 30,508 Millionen Kunden. Im Jahresvergleich hat das Unternehmen also etwa 175.000 Kunden dazu gewonnen, die hohen Zahlen aus dem 2. Quartal 2017 konnte man aber nicht halten.

Probleme bereitet Vodafone* dabei vor allem der Prepaid Bereich. Während man bei den lukrativen Vertragskunden die Zahl der Nutzer um mehr als 200.000 steigern konnte, sank die Zahl der Prepaid Kunden. Auch die neuen Callya Prepaid Tarife* mit sehr schnellem LTE und zusätzlichem Datenvolumen konnten hier nicht weiter helfen. Die Zahl der Prepaid Nutzer bei Vodafone beträgt mittlerweile nur noch 13,5 Millionen Kunden. Im Quartal zuvor waren es immerhin noch 13,951 Millionen gewesen und auch im Vorjahr im gleichen Quartal war die Zahl mit 13,889 Millionen Prepaid Nutzern fast 400.000 Kunden höher gewesen. Hier gab es also auch im Jahresvergleich einen deutlich Rückgang,

Beim Netzausbau setzt das Unternehmen allerdings den Kurs fort und rüstet das Handy-Netz des Unternehmens immer schneller aus.

„Wir machen Tempo – beim Wachstum genau wie im Netz“, so Vodafone Deutschland CEO Hannes Ametsreiter. „In den letzten Monaten haben wir 500 Megabit schnellen Mobilfunk in 20 Städte gebracht. Zugleich haben wir Deutschlands größtes Highspeed-Netz noch schneller gemacht: In unserem Kabelglasfasernetz konnten wir fast 130 Städte bereits auf 500 Mbit hochrüsten. Unsere Investitionen in Infrastruktur und Innovationen zahlen sich aus: Im Mobilfunk wie im Festnetz gewinnen wir zahlreiche Kunden und steigern Gewinne und Umsätze. Mit dieser Entwicklung können wir zufrieden sein. Aber wir haben auch noch viel vor: Mit unserer Gigabit Offensive führen wir weiter, was wir begonnen haben: Mit zusätzlichen Investitionen wollen wir unser Kabelnetz noch schneller machen und unser Glasfasernetz deutlich ausbauen. Das Ziel: Gigabit Geschwindigkeiten für ein Drittel aller Deutschen bis 2021.“

Insgesamt sehen die Zahlen von Vodafone sehr gut aus. Der Gesamtumsatz steigt im 3. Quartal 2017 um 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und beträgt nun 2,568 Milliarden Euro. Etwa 1,5 Milliarden Euro entfallen davon auf den Bereich Mobilfunk. der Rest wird im Festnetz-Bereich verdient. Damit scheint das Unternehmen sehr stabil aufgestellt, auch wenn die sinkenden Kundenzahlen bei den Prepaidkarten natürlich ein Punkt sind, den man zukünftig angehen sollte.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.