faq-pixabay-cc0

Anonym mit dem Handy surfen – diese Apps können helfen


Jeder der mit seinem Smartphone* im Internet unterwegs ist hinterlässt Spuren. Email- Adressen und Suchverläufe werden abgespeichert und sind so für Dritte nachvollziehbar. Wie sonst käme es auch zu personalisierten Spammails und Werbung, die den letzten Suchanfragen entspricht. Auch wer nichts zu verbergen hat, ist von diesem Datenmissbrauch vielleicht nicht sonderlich begeistert. Es kann einem schon etwas mulmig werden, wenn einem bewusst wird, wie viele Spuren man im Internet hinterlässt. Ein paar kleine Tricks gibt es aber um im Internet so anonym wie möglich unterwegs zu sein.Unter anderem wurden schon einige Apps entwickelt, die die Privatsphäre beim Surfen schützen sollen.

VPN: Das virtuelle private Netzwerk

Eine dieser Apps ist der Hotspot Shield VPN. Verfügbar ist dieser Helfer über iTunes und Google Play. Der Hostspot Shield VPN anonymisiert und verschlüsselt Verbindungen , in dem er sich über VPN mit den WLAN-Netzwerken verbindet. Durch die Verschlüsselung sind die Verbindungen und Daten nicht mehr so leicht nachvollziehbar. Ein weiterer Vorteil ist, dass man mit dieser App auch in Deutschland gesperrte Internetseiten besuchen kann. Dies ist möglich, da die Internetverbindungen über Proxy-Server in den USA und Großbritannien laufen. Wenn den Android* Nutzern die Basisfunktionen der App reichen ist die Nutzung kostenfrei. Für ein Upgrade, welches weitere Funktionen enthält muss bezahlt werden. Bei Geräten von Apple lässt sich die iOS App nur zwei Wochen kostenlos nutzen. Danach bezahlt man für die App  89 Cent monatlich oder 10,99 Euro im ganzen Jahr. Studenten können sich jedoch über ihre EDU-Mail-Adressen anmelden. Durch diesen Nachweis, dass man wirklich Student ist, gibt es die App ein Jahr lang kostenlos.

Eine weitere App die diese VPN Verbindungen nutzt ist der Surfeasy VPN. Diese App anonymisiert ebenfalls die Identität des Internetnutzers und ermöglicht es, IP-Adressen aus unterschiedlichen Ländern zu nutzen. So ist nicht erkennbar, dass das Handy eigentlich in Deutschland ist und von dort aus im Internet ist. Diese App ist aber nur für Android*-Smartphones verfügbar, da man sie nur über Google Play herunterladen kann. Wer mit dieser App nur bis zu 500 MB monatlich surfen will kann den Dienst kostenfrei nutzen. Wer mehr MB monatlich verbrauchen will, muss dies direkt in der App buchen. je nach zusätzlichem Datenvolumen kostet es dann in etwa um die 1,99 Euro monatlich. Nutzt man die Anwendung aber nur für Angelegenheiten, bei denen Datensicherheit besonders wichtig ist und nicht für das normale Surfen im Internet, könnten die 500 MB auch ausreichen.

Das Tor-Netzwerk

Zwei weitere Apps nutzen einen anderen Weg, um die Daten zu verschlüsseln und für Anonymität zu sorgen. Der Onion Browser und Orbot nutzen das Tor-Netzwerk. Auch wenn dieses Netzwerk oft mit dunklen Geschäften und illegalen Aktivitäten im Internet zusammen erwähnt wird, ist das Netzwerk an sich nicht illegal. Bei Tor-Browsern geht es einfach darum, einen größtmöglichen Schutz der Privatsphäre herzustellen. Wofür diese Browser dann von den Nutzern angewendet werden ist etwas anderes. nicht jeder der einen Tor-Browser nutzt hat also etwas mit illegalen Machenschaften im Internet zu tun.

Der Onion Browser ist bei iTunes downloadbar. Wenn man dann den Onion Browser auf seinem iPhone oder iPad öffnet, verbindet sich dieser mit dem Tor-Netzwerk. Ab diesem Punkt hinterlässt der Nutzer keine Spuren mehr im Internet. Außerdem ermöglicht die App es, Cookies zu löschen. Damit werden Daten, die von einer besuchten Website auf ihrem Smartphone* gespeichert werden gelöscht. Solche Cookies sind zum Beispiel die bevorzugte Sprache oder die Email-Adresse. Des weiteren kann man über die App einfach die IP-Adresse wechseln.

Damit aber nicht nur Apple Nutzer vom Tor-Netzwerk profitieren können, gibt es eine ähnliche App für Android*-Smartphones.  Auch Orbot nutzt die Vermittlung über Tor, um sichere Internetverbindungen herzustellen. Für diese App muss jedoch zunächst ein Root-Zugriff freigeschaltet werden. Ist dies jedoch geschehen verschlüsselt auch diese App die Daten und ermöglicht Zugriffe auf in Deutschland gesperrte Internetseiten. Die Orbot-App zeichnet sich durch ihre besondere Benutzerfreundlichkeit aus. Orbot gibt es ganz einfach im Google Playstore.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.