smartphone-2781459_1280

Die besten Smartphones mit Android Betriebssystem 2017


Die besten Smartphones mit Android* Betriebssystem 2017 – Das Jahr neigt sich langsam dem Ende. Es gilt dieses Revue passieren zu lassen, dementsprechend häufen sich Online-Artikel mit dem besten Smartphones 2017. Ein Blick auf die Überschrift verrät dass auch diese Homepage nicht umhin kommt das Thema aufzugreifen. Eine Rangfolge lässt sich dennoch nur schwer erstellen, weil es das „beste“ Smartphone* für jedermann nicht gibt. Dafür sind die Geschmäcker – und teilweise die Geldbeutel – zu verschieden. Der Eine legt Wert auf den schnellsten Prozessor oder hochauflösende Displays, wohingegen Andere nach der besten Kamera oder den leistungsstärksten Akku Ausschau halten. Dementsprechend werden lediglich zehn der besten Smartphone* 2017 kurz vorgestellt.

Artikelübersicht: die 10 besten Android Smartphones

Zehn der besten Smartphones 2017, ohne Rangfolge:

Samsung Galaxy S8 und S8+

Das Galaxy S8* erschien zusammen mit dem S8+ im April diesem Jahr. Samsung* hat sich von den Galaxy Note 7 Akku-Desaster des letzten Jahr erholt und dies nahezu ohne Imageschaden. Das Samsung Galaxy S8* überzeugt vor allem durch das Design und die Technik. Es hat ein Edge-Display*, ein wasserdichtes Gehäuse und bietet die Möglichkeit der Speichererweiterung. Es bricht bezüglich Speichergröße (64 Gigabyte), Akkukapazität (3.000 mAh) und Arbeitsspeicher (4 Gigabyte) zwar keine Rekorde, allerdings ist das Gesamtpaket dennoch sehr überzeugend. Gewöhnungsbedürftig ist hingegen der Fingerabdruckscanner auf der Rückseite. Das Galaxy S8 verfügt über ein 5,8 Zoll großes Display*. Die Hauptkamera löst mit 12 Megapixel auf. Als Betriebssystem fungiert die 7.0 Version von Android*. Die Ausstattung des S8+ ist im Vergleich nur etwas besser, der Zusatz „+“ verrät es bereits. Die Hauptunterschiede sind das größere Display* (6,2 Zoll) und die höhere Akkuleistung (3.500 mAh).

Samsung Galaxy Note 8

Samsung hat dieses Jahr einige Flaggschiffe vorgestellt, so versteht auch das Galaxy Note 8 zu überzeugen. Der Marktstart in Deutschland war im September dieses Jahres. Das Smartphone* verfügt über eine 12 Megapixel Dual-Kamera, die Frontkamera löst mit 8 Megapixel auf. Der Arbeitsspeicher beträgt 6 Gigabyte und die Akkukapazität 3.300 mAh. Beim Design folgt man im Wesentlichen dem Galaxy S8, leider ist auch beim Note 8 der Fingerabdrucksensor auf der Rückseite nahe bei den Kameralinsen. Das Samsung Galaxy verfügt zudem über einen S Pen, den sogenannten Bildschirmstift. Mit der Markteinführung des Note 8, sinken die Preise für das „ältere“ Galaxy S8. Wer aktuell ein Highend-Smartphone sucht ist mit beiden Modellen gut beraten.

Huawei P10 und P10 Plus

Das chinesische Telekommunikationsunternehmen will in fünf Jahren Weltmarktführer in der Smartphone*-Branche werden. Die beiden Smartphones wurden im März auf der World Congress 2017 in Barcelona vorgestellt. Beide Smartphones arbeiten mit dem Kirin 960. Es handelt sich dabei um einen Octa-Core-Prozessor, je vier Kerne arbeiten mit einer Leistung von 2,4 Gigahertz beziehungsweise 1,8 Gigahertz. Darüber hinaus verfügt das P10* über einen 4 Gigabyte RAM und 64 Gigbyte ROM-Speicher, dieser ist per microSD-Karte bis zu 256 Gigabyte erweiterbar. Das Huawei* P10* ist seit Mitte März erhältlich. Das große „Schwestermodell“ P10 Plus kann seit Anfang April erworben werden. Beide Smartphones nutzen eine Dual-Hauptkamera mit 20 und 12 Megapixeln. Die Frontkamera löst jeweils mit 8 Megapixeln auf. Das P10 plus verfügt jedoch – im Vergleich zur „kleinen Schwester“ – über ein größeres Display*, mehr Arbeitsspeicher und eine höhere Akkukapazität.

Huawei Mate 10 pro

Das Smartphone wurde am 16. Oktober vorgestellt. Beim Huawei Mate 10 pro handelt es sich um ein Highend-Smartphone, womit der chinesische Hersteller in direkte Konkurrenz mit dem iPhone 8 und dem Samsung Galaxy Note 8 treten will. Dementsprechend kostet das Smartphone 799 Euro. Es verfügt über ein 6 Zoll FullView-Display. Beim Betriebssystem setzt Huawei beim Mate 10 pro auf EMUI 8.0 in Verbindung mit Android* 8.0. In dem Smartphone ist ein 4.000 mAh Akku verbaut, für die Leistung sorgt der Octa-Core-Prozessor Kirin 970. Jeweils vier Kerne sind mit 2,35 beziehungsweise 1,8 Gigahertz getaktet. Der interne Speicher ist mit 128 Gigabyte ausgestattet, der Arbeitsspeicher mit 6 Gigabyte. Das Dual-SIM-fähige Smartphone ist in den Farben Midnight Blue, Titanium Gray und Mocha Brown erhältlich.

Honor 9

Das Honor 9 ist seit Ende Juni in Deutschland erhältlich. In den ersten 28 Tagen wurde das Smartphone* bereits über eine Million mal weltweit verkauft. Das ist natürlich kein Vergleich zu Apple oder Samsung*, nichtsdestotrotz zeigen die Zahlen, das Honor in Sachen Design, Leistung und Preis vieles richtig gemacht hat. Das neue Topmodell ist bereits für 429 Euro erhältlich.

Beim Design setzt Honor auf eine Mischung verschiedener Smartphones. So erscheint das Honor 9, als eine Kreuzung aus dem HTC U11* und dem Samsung Galaxy S7** Modellen. Darüber hinaus hat es vom U11 die glänzende und reflektierende Oberfläche geerbt. Der Effekt entsteht durch eine polierte Metall-Glas-Rückseite aus 15 hochwertigen Schichten. Das lässt das Honor 9 vor allem in den helleren Farben in der Sonne funkeln. Vom Samsung* Galaxy S7 wurde das Edge Design übernommen, allerdings nennt Honor die abgerundeten Kanten 3D Curved Glas. Bei dem Kirin 960 Octa-Core-Prozessor arbeiten jeweils vier Kerne mit einer Taktung von 2,4 beziehungsweise 1,8 Gigahertz. Die Akkuleistung des Smartphones beträgt 3.200 mAh.

HTC U11

Die High Tech Computer (HTC) Corporation ist ein taiwanesischer Hersteller, welcher unter anderem Mobiltelefone produziert. Das HTC U11* wurde kürzlich vorgestellt und ist seit dem 15. Juni 2017 auf dem deutschen Markt erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 749 Euro, folglich gehört das Modell zur Smartphone*-Oberklasse. In dieser Rubrik hebt sich das HTC U11* durch seine Dual-SIM ab, allerdings gibt es diese lediglich im freien Handel. Wer das Smartphone* über O2** oder Vodafone** kauft muss sich mit der Single-SIM-Variante zufrieden geben.

Neu und anfangs gewöhnungsbedürftig ist die Edge Sense Technologie. Damit lassen sich Aktionen auslösen, indem man seitlich im unteren Bereich des Smartphones wahlweise kurz oder länger drückt. Beeindruckend ist die Kamera, dieser gelang die höchste unabhängigen Bewertung, die jemals für eine Smartphone*-Kamera vergeben wurde. Das Gerät erreicht dabei im DxOMark3 einen Wert von 90 – das ist sogar noch mehr als Google Pixel und Galaxy S7 und S8 erreicht haben. Auf eine Dual Lens Kamera hat man allerdings verzichtet. Die Frontkamera löst mit 16, während die Hauptkamera „nur“ mit 12 Megapixel auflöst. Android* 7.1 fungiert als Betriebssystem und das HTC U11 arbeitet mit einem Snapdragon 835 Prozessor. Des weiteren gibt es ein 5,5 Zoll Display* mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln.

OnePlus 5

OnePlus ist ein chinesischer Smartphone*-Hersteller mit Hauptsitz in Shenzhen. Das Unternehmen wurde im Dezember 2013 gegründet. Das Motto von OnePlus heißt „never settle“, sinngemäß bedeutet dies sich „nicht auf dem Erreichten ausruhen“ beziehungsweise „sich niemals zufrieden geben“. Getreu dem Credo hat OnePlus seine Smartphone*-Reihe kontinuierlich ausgebaut, Ende Juni 2017 kam das OnePlus 5* auf den deutschen Markt.

Das OnePlus 5* ist für eine unverbindliche Preisempfehlung von 499 beziehungsweise 559 Euro erhältlich. Der Preisunterschied erklärt sich dadurch, dass es eine 6 Gigabyte und eine mit 8 Gigabyte RAM Version gibt. Der interne Speicherplatz unterscheidet sich auch dementsprechend und liegt bei 64 beziehungsweise 128 Gigabyte. Der Akku ist beim OnePlus 5 mit 3.300mAh etwas kleiner als beim Vorgänger, soll aber durch die Stromsparfunktionen der neuen Technik trotzdem mehr Ausdauer bieten. Leider ist er nicht wechselbar. Dash-Charge ist auch wieder mit an Bord und lädt den Akku damit noch schneller auf. OnePlus spricht hier von 50 Prozent Leistung in 30 Minuten. Das Smartphone ist mit einer Dual-Hauptkamera ausgestattet, deren Weitwinkel-Linse mit 16 MP auflöst, während das Teleobjektiv eine 20-MP-Auflösung bietet. Die Frontkamera löst mit 16 Megapixel auf. Darüber hinaus ist die das OnePlus 5 Dual-SIM-fähig.

LG G6

Das LG G6 wurde bereits Ende Februar auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. In Deutschland ist das Smartphone* seit dem 24. April im Handel erhältlich. Bei der Technik setzt LG Electronics in diesem Jahr auch auf eine Dual Lens Kamera, welche verschiedene Modi unterstützt und unter anderem mit dem neuen Display* zusammenarbeitet. Auf diese Weise ist es möglich, den Bildschirm in zwei separate quadratische Bereiche aufzuteilen. Nutzer können Fotos im 1:1 Seitenverhältnis in einem Fenster schießen, während sie im anderen Bilder direkt nach der Aufnahme kontrollieren, bearbeiten und hochladen können. Beide Linsen der Hauptkamera lösen jeweils mit 13 Megapixel auf. Die Frontkamera löst hingegen lediglich mit 5 Megapixel auf.

Als Betriebssystem fungiert Android 7.0 und für die Leistung sorgt der Qualcomm Snapdragon 821 Quad-Core-Prozessor. Der Arbeitsspeicher umfasst 4 und der interne Speicher 32 Gigabyte. Letzterer ist per microSD erweiterbar. Das Smartphone verfügt über ein 5,7 Zoll FullVision-Display mit QHD-Auflösung (2.880x 1.440). Der Akku leistet 3.300 mAh und unterstützt die Schnellladefunktion Quickcharge 3.0.

Fazit: die besten Android Handys 2017

Wie eingangs bereits erwähnt ist dies keine Rangfolge, sondern lediglich eine Auflistung guter Android Smartphones aus dem Jahr 2017. Letztlich handelt es sich bei allen vorgestellten Smartphones, um die Oberklasse beziehungsweise gehoben Mittelklasse. Die Anforderungen die man an ein Smartphone stellt sind von Person zu Person verschieden. Wer beispielsweise ein Smartphone lediglich der Erreichbarkeit wegen benötigt, für den gibt es auch günstige Modelle für unter 100 Euro. Bei den oben präsentierten Smartphones kann man bezüglich Design, Kamera, Akku und Arbeitsspeicher nicht viel falsch machen. Wem die Preise dennoch zu hoch sind, der kann nach Vorgängermodellen Ausschau halten. Deren Preise sinken meist etwas mit der Einführung eines neuen Modells.





Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar