schnellste-prepaidkarte

Discotel Prepaid verdoppelt den LTE Speed


Discotel hatte bereits vor einigen Wochen die Tarife überarbeitet, nun hat der Prepaid Discounter auch bei den bestehenden Tarifen reagiert und erhöht in einigen Optionen den Speed für das mobile Internet. Das Unternehmen war einer der ersten Anbieter, bei denen es LTE auch als Discount-Tarif gab, nun wurde die Geschwindigkeit der Simkarten von 21,6MBbit/s auf 50Mbit/s erhöht. Damit bietet das Unternehmen derzeit den schnellsten Speed, den man bei einem Prepaid-Discounter auf dem deutschen Markt derzeit bekommen kann. Schneller sind aktuell lediglich die originalen Handytarife der Netzbetreiber.

Das Unternehmen schreibt dazu:

Die Prepaidmarke discoTEL erhöht ab sofort die maximale Surfgeschwindigkeit. So steht das Datenvolumen bei Clever XL, Flat S, Flat XL und Data 5000 künftig mit bis zu 50 MBit/s statt wie bisher 21,6 MBit/s zur Verfügung. discoTEL ist damit der erste Discount-Prepaid-Anbieter in Deutschland, der LTE-Surfen mit bis zu 50 MBit/s ermöglicht. Die Grundlage des erst Anfang November runderneuerten Portfolios bildet der Basistarif mit 6 Cent je Einheit. Dank verschiedener Zusatzoptionen, die auch im EU-Ausland genutzt werden können, lässt sich dieser optimal an den jeweiligen Bedarf anpassen.

Im Vergleich mit den anderen schnellen Tarifen auf dem deutschen Markt gibt es aber durchaus Unterschiede. So sind die 50Mit/s bei Discotel zwar durchaus eine Verbesserung, aber beispielsweise O2* hatte erst die Geschwindigkeit für die eigenen Prepaidkarten (im gleichen Netz wie Discotel) auf 225Mbit/s erhöht. Damit sind die Karten nach wie vor 4 bis 5mal so schnell wie die Handykarten von Discotel. Bei Vodafone* surft man auch im Prepaid Bereich sogar mit bis zu 500Mbit/s:

Darüber hinaus gibt es den Speed auch nur in einigen Optionen. Lediglich bei den größeren Tarifen wird der Speed erhöht.  Dies betrifft folgende Optionen und Flatrates: Clever XL, Flat S, Flat XL und Data 5000. Bei den anderen Angeboten von Discotel (und damit auch beim normalen 6 Cent Tarif des Unternehmens, der sehr bliebt ist) bleibt der Speed bei 21,6MBit/s. Das ist vergleichsweise schade, denn es gibt an sich keinen Grund, warum das Unternehmen hier so einen Zweiteilung im eignen Angebot vornimmt. Dazu berichten einige Verbraucher davon, dass die Nutzung von LTE ohnehin erst funktioniert, wenn man auch ein passendes Datenpaket dazu bucht. So schreibt ein Kunde bei prepaid-deutschland.de:

Ja, man soll’s nicht glauben, aber eine Registrierung ins LTE-Netz gibt’s bei „Discotel Prepaid 6ct“ erst, wenn man ein Datenpaket bucht! Zwei Wochen hab ich alles probiert, erfolglos. Es wurde auch nirgends darauf hingewiesen. Ich kam erst auf die Idee, als ich andere O2*-Prepaid Kunden klagen hörte, dass LTE erst nach Buchung einer Tagesflat funktionieren würde. Nach Aktivierung des Datenpakets konnte ich mich etwas später erfolgreich im LTE-Netz registrieren!

Discotel schreibt allerdings in den eigenen FAQ nichts davon, das man Datenpakete für LTE braucht, stattdessen ist lediglich die Rede vom passenden LTE Netz (O2* 4G muss vorhanden sein) und einen entsprechenden Tarif. Da auch der 6 Cent Tarif LTE-fähig ist und entsprechend beworben wird, sollte LTE auch ohne Datenpakete zur Verfügung stehen.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.