Firefox_Screenshot_2017-12-10T08-03-22.215Z

OnePlus 6 – soviel verrät der Snapdragon 845 Prozessor


Update: Ein Punkt, der nicht direkt mit dem neuen Snapdragon 845 Chip zusammen hängt, ist der interne Speicher. Samsung* hat nach eigenen Angaben in der letzten Woche die Massenfertigung von Modulen mit 512GB Speicher begonnen und daher kann man davon ausgehen, dass im nächsten Jahr davon genügend zur Verfügung stehen werden. Es besteht also eine gute Chance, das OnePlus beim kommenden OnePlus 6 auf einen interne Speichergröße von 512GB setzt – zumindest beim teuersten Modell.


Qualcomm hat in dieser Woche den neuen Snapdragon 845 Prozessor vorgestellt und diese Technik wird aller Wahrscheinlichkeit nach auch im kommenden OnePlus 6 in 2018 Anwendung finden. Da das Unternehmen bereits die technischen Details zum neuen Chipsatz vorgestellt hat, erlaubt dies auch einige Vorausblicke auf die kommende Generation bei OnePlus.

Besonders im Bereich der Grafik wurde dabei deutlich verbessert. So besitzt der neue Prozessor für die Bildverarbeitung den neuen Qualcomm Spectra 280 ISP Bildprozessor und für die Ausgabe der Grafik wurde die Adreno 630 GPU verbaut. Damit sind nicht nur deutlich bessere Fotos und Videos möglich, sondern auch die Darstellung und der Bildaufbau dürfte deutlich schneller werden. Qualcomm spricht hier von einem Leistungszuwachs von bis zu 30 Prozent im Vergleich zum aktuellen Snapdragon 835 Chipsatz. Man kann also davon ausgehen, dass beim OnePlus 6 (und auch den anderen Topmpodellen in 2018) der Fokus noch stärker auf der Kamera liegen wird. Wie sich das auf die Qualität der Aufnahmen auswirkt, ist aber noch nicht sicher.

Das alles hat man geschafft, ohne mehr Energie zu verbrauchen. Im Gegenteil: der neue Prozessor braucht etwa 25 Prozent weniger Energie und ist damit nochmal stromsparender als die aktuellen Modelle auf dem Markt. Experten gehen davon aus, dass auf diese Weise etwa 1 bis 2 Stunden mehr Betriebszeit ohne nachladen möglich sein. Beim OnePlus 6 könnte das Unternehmen also entweder den Akku verkleinern und dafür andere Komponenten einbauen, oder die Modelle werden 2018 noch mehr Ausdauer bekommen.

Im Bereich der künstlichen Intelligenz ist der Prozessor dagegen eher eine Enttäuschung. Zwar hat Qualcomm auch hier nachgelegt und die Performance verbessert, eine eigene NPU (Neural Processing Unit) für die KI Prozesse gibt es dagegen nicht. Diese werden nach wie vor von den zentralen Kernen bearbeitet. Das Unternehmen schreibt zu Leistung im Bereich der künstlichen Intelligenz:

Snapdragon 845 is Qualcomm Technologies’ third-generation AI mobile platform, delivering 3x improvement in overall AI performance of the prior generation SoC – transforming your mobile device into the ultimate personal assistant; simplifying how you take pictures and videos; enhancing your VR games, and making voice interaction natural. Snapdragon 845 improves voice-driven smart assistants with improved always-on keyword detection and ultra-low-power voice processing thanks to the performance from the Qualcomm Aqstic™ audio codec (WCD9341) and low-power audio subsystem, so users can interact with their devices using their voice all day.

Bleibt abzuwarten, wie OnePlus damit umgeht: der Chip schließt natürlich nicht aus, das KI-Systeme im kommenden Modell verbaut werden, er forciert diesen Einsatz aber auch nicht.

Ein letzter Punkt: Der neue Snapdragon 845 unterstützt LTE Category 18  und erlaubt damit Geschwindigkeiten bei der mobilen Datenübertragung von bis zu 1,2Gbit/s im Download. Damit könnte das OnePlus 6 in 2018 eines der schnellsten Modelle auf dem Markt werden, auch wenn in Deutschland bislang nur wenige Netze und Bereiche diese hohe Geschwindigkeit* unterstützten. 5G Verbindungen werden dagegen auch beim OnePlus 6 noch nicht möglich sein.

Video: OnePlus 6 im Konzeptvideo

Diese Video ist natürlich kein offizielles Video von OnePlus und hat daher wohl mit dem tatsächlichen neuen Modell wenig zu tun – ist aber trotzdem ein schöner Ausblick darauf, wie das neue Gerät aussehen könnte.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.