Galaxy-A8-2018-768×490

Samsung Galaxy A5 2018 wird umbenannt und kommt als Galaxy A8 2018

Samsung* wird 2018 einige Veränderungen in der A-Serie vornehmen und das betrifft nicht nur das Design und die Technik der Modelle, sondern auch deren Benennung. Bisher gab es die Modelle der A-Klasse von Samsung* als Galaxy A3, A5 und A7 und das über mehrere Jahre hinweg. Die Modelle wurden dabei mit aufsteigender Ziffer immer etwas größer und teilweise wurde auch bessere Technik verbaut. Nun scheint man die eigene Modellpolitik überdacht zu haben und wird wohl die Bezeichnung für die Modelle der A-Klasse an die Bezeichnung der Topmodelle anpassen. In den Unterlagen für die Bluetooth Zertifizierung tauchen die Seriennummern der A5 Modelle auf jeden Fall inzwischen als Galaxy A8 auf. Ähnlich wie beim Galaxy S8* und dem S8+ wird es also im nächsten Jahr das Galaxy A8 und A8+ geben, wobei das A im Namen für die technisch etwas abgespeckteren Modelle steht. Bei Sammobile schreibt man im Original dazu:

The Galaxy A5 (2018) will, in fact, be called the Galaxy A8 (2018) when it hits the shelves, according to a document spotted on the Bluetooth SIG’s database, seemingly corroborating our prediction that Samsung*’s unifying its model names—and if that’s true, the larger Galaxy A7 (2018) could be branded the Galaxy A8+ (2018).

Dabei wird die Zuordnung wie folgt aussehen:

  • Samsung Galaxy A5 2018 wird zum Galaxy A8 2018
  • Samsung Galaxy A7 2018 wird zum Galaxy A8+ 2018

Damit hätte das Unternehmen ein Pendant zu den Topmodelle zu einem etwas günstigeren Preis. Problematisch sieht es dagegen für das bisherigen Galaxy A3 aus. Das Modell scheint in der neuen Politik bei Samsung keinen Platz mehr zu haben und wird hatten ja bereit spekuliert, dass in 2018 diese Geräte möglicherweise gar nicht mehr mit gebaut werden. Damit wären die A8 Modelle in 2018 die einzigen Mittelklasse-Modelle bei Samsung und die kleineren Geräte würden dann nur über die nochmal günstigere J-Serie des Unternehmens abgebildet.

Die neue Modellpolitik hängt möglicherweise auch mit dem neuen Design der Modelle zusammen. Samsung hatte das Infinity Display* mit sehr kleinen Rändern 2017 bei den Topmodellen eingeführt und normalerweise kommt das Design der Topmodelle im nächsten Jahr auch in die A-Serien. Daher kann man davon ausgehen, dass sowohl das neue Galaxy A8 als auch das A8+ mit dem Infinity Design und deutlich kleineren Rändern auf dem Markt kommen werden. Damit sind auch größere Displays möglich ohne das die Abmessungen der Geräte größer werden. Die A-Modelle werden damit 2018 die günstigsten Smartphones* bei Samsung sein, die mit diesem Design kommen und möglicherweise wird das A3 weg gelassen, weil man das Design sonst zu günstig angeboten hätte und die Konkurrenz für die Topmodelle durch ein 250 bis 300 Euro Handy zu groß gewesen wäre. Die J-Serie wird in diesem Jahr wohl das Design nicht bekommen und daher sind diese Geräte keine Konkurrenz für die eigenen Flaggschiffe.

Allerdings hat Samsung bisher noch keine offizielle Informationen dazu heraus gegeben. Durch die Zertifizierung ist der Namenswechsel zwar schon sehr konkret, für den Wegfall das Galaxy A3 fehlt aber bisher noch die Bestätigung – hier bemerkt man nur das Fehlen des Modellnamens in fast allen Gerüchten und Spekulationen.

 



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.