whatsapp-logo

Ein WhatsApp Account auf mehreren Handys – dank Restriktionen nahezu unmöglich


Einige Menschen beschweren sich immer wieder, dass ein WhatsApp-Account sich nicht auf mehreren Smartphones nutzen lässt. Besonders für Menschen mit mehreren Handys, wie Privat- und Diensthandys, kann das lästig sein. Einige Tricks gibt es jedoch doch um diese Einschränkung von WhatsApp zu umgehen. Wie hilfreich diese Tricks sind muss jeder selbst entscheiden. Einige sind nämlich ziemlich umständlich.

WhatsApp selbst sagt in seinem Support folgendes zu der Frage, ob man „einen WhatsApp Account auf mehreren Telefonen oder mit mehreren Nummern benutzen“ kann:

Zu diesem Zeitpunkt kann WhatsApp nur mit einer Nummer, auf einem Gerät verifiziert werden. Wenn du ein dual-SIM Telefon besitzt, musst du eine Nummer auswählen, auf der du dich mit WhatsApp verifizieren möchtest. Es gibt keine Möglichkeit, einen WhatsApp Account mit beiden Telefonnummern zu verwenden.

Wenn du deinen WhatsApp-Account ständig zwischen verschiedenen Geräten wechselst, kann es sein, dass du irgendwann vom Verifizierungsprozess ausgeschlossen wirst. Bitte wechsele nicht häufig zwischen mehreren Geräten oder Nummern.

Dieses Verifizierungsproblem wünscht sich wohl keiner. WhatsApp soll schließlich funktionieren und nicht irgendwann den Geist aufgeben.

Eine zweite Nummer muss her

Wer nicht extra eine neue SIM-Karte für einen zweiten WhatsApp Account nutzen will, hat die Möglichkeit die Festnetznummer zu nutzen. Um über diese WhatsApp zu nutzen müsst ihr das Programm etwas austricksen. Ladet auf das zweite Handy, welches ihr nutzen wollt, WhatsApp runter. Dort gebt ihr dann die Nummer des Festnetztelefons an. Normalerweise läuft die Verifizierung über einen Code ab, der per SMS an das Smartphone* geschickt wird. Da das Festnetztelefon keine SMS empfangen kann, erscheint zu nächst eine Fehlermeldung, dass etwas nicht geklappt hat mit der Nummer. Man kann dann auch die Nummer anrufen anstatt erneut eine Verifizierungs-SMS zu schicken. Ruft einfach auf dem Festnetztelefon an und hebt ab. Nun bekommt ihr den Verfizierungscode per Tonbandansage diktiert. Den Code geben Sie in Ihrem Smartphone* ein. Nun haben sie zwei WhatsApp Accounts auf unterschiedlichen Geräten. Das Problem ist, dass die beiden Accounts auch über verschiedene Nummern laufen. Ihre Kontakte könnten also irritiert sein, wenn eine fremde Festnetznummer sie auf WhatsApp anschreibt. Um nicht von Kontakten, die die Festnetznummer nicht kennen, als Spam blockiert zu werden, kann man vom ersten WhatsApp fähigen Handy aus mitteilen, dass man nun eine zweite Nummer hat. Dies geht ganz einfach zum Besiegel über einen Broadcast, den alle ausgewählten Kontakte dann sehen können.

WhatsApp auf dem Tablet nutzen

Für Tablets, Laptops und PCs gibt es WhatsApp-Web. Dort können Sie über einen normalen Browser Ihren WhatsApp Account aufrufen. Über WhatsApp-Web lässt sich der WhatsApp Account des Handys dann quasi fernsteuern und man kann vom Tablet aus darauf zu greifen.  Man kann auch versuchen WhatsApp-Web auf einem zweiten Handy zu starten, um so einen Account auf zwei Smartphones zu nutzen. Diese Option ist aber ziemlich umständlich und nicht so gut zu bedienen wie am Tablet oder Laptop.

Wer also unbedingt einen Account eines Messengers auf zwei Geräten nutzen will oder muss sollte vielleicht über eine Alternative nachdenken. Telegram und der Facebook Messenger haben ungefähr gleich viele Nutzer wie WhatsApp. Die meisten Ihrer WhatsApp Kontakte könnten Sie also auch dort antreffen.Dank  besserer Synchronisierungs-Features und weniger Restriktionen ist die Parallelnutzung dieser Messenger auf mehreren Geräten deutlich einfacher.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.