unnamed

Honor V10 bekommt Face-to-Unlock Gesichtserkennung


Es war schon eine kleine Überraschung, als Honor angekündigt hat, das ausgerechnet des Honor 7X eine Gesichtserkennung bekommen soll, mit der man die Geräte auch mit dem eigenen Gesicht entsperren kann. Bisher wurde diese Technik nur beim Apple iPhone X* und beim OnePlus 5T eingesetzt. Nun hat das Unternehmen angekündigt, dass auch das aktuelle Topmodell Honor View 10 mit dieser Technik aufgerüstet werden soll. Damit können zukünftig auch diese Modelle durch einen Blick des Besitzers entsperrt werden.

Das Unternehmen schreibt dazu im Original:

Honor, die weltweit größte Smartphone*-Community und führende E-Commerce-Marke für Smartphones in Deutschland, legt bei seinem neuen High-End-Gerät, dem Honor View 10, noch einen drauf und rüstet es mit einer Face-Unlock-Funktion aus. Bisher konnten über die Gesichtserkennung nur Inhalte von Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm angezeigt werden, wenn das Honor View 10 das Gesicht des Benutzers identifiziert hat. Mit dem Update, welches in Phasen Over-the-Air ausgerollt wird, entsperren Nutzer nun ihr Honor View 10 zuverlässig und sicher mit nur einem Blick.

Allerdings hat das Unternehmen bisher nicht mitgeteilt, wann genau das Update kommt oder ob es eventuell schon verteilt wird. Bei Honor 7x hatte man von einigen Wochen gesprochen, beim Honor View 10 fehlt eine solche Zeitangabe. Es gibt lediglich den Hinweis, dass dieses Update kommen soll.

Die Technik im Honor View 10

Das Vie 1ß ist das neue Topmodell und daher setzt das Unternehmen auf Technik, die man beispielsweise vom Huawei* Mate 10* pro kennt – der Preis liegt mit 499 Euro aber deutlich darunter. Konkret findet im View 10 den neuen Kirin 970 Prozessor, der neben einem deutlichen Zuwachs an Leistung auch einen extra Kern für Prozesse der künstlichen Intelligenz enthält und daher Maschinenlearning deutlich einfacher abwickeln kann. Durch diese Technik kann nun auch das View 10 auf die AI-unterstützten Kamera-Funktionen zurückgreifen. Damit werden beispielsweise anhand des Motivs durch die KI immer die passenden Kamera-Einstellungen gesetzt. Das Unternehmen schreibt dazu:

Mit der intelligenten Dualkamera auf der Rückseite, bestehend aus einem 20 Megapixel Monochrom- und einem 16 Megapixel RGB-Sensor mit einer Blende von f/1.8 sowie einer 13 Megapixel-Frontkamera, ist das Honor View 10 für jeden Fotoeinsatz bestens gerüstet. Die integrierte AI-basierte Landschafts- und Objekterkennung unterstützt Hobbyknippser bei der Auswahl der passenden Einstellungen und erkennt Objekte und Szenarien automatisch in Echtzeit.

Man bekommt an der Stelle also Technik, die man sonst nur aus den Topmodellen der Konkurrenz kennt, zu einem deutlich günstigeren Preis. Kein Wunder, wenn die Nutzer verstärkt zu diesen Modellen greifen – immerhin scheinen bei den anderen Marken die Preise sonst nur eine Richtung zu kennen: nach oben.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.