Copy of Vive Pro Up Close Lower Angle

HTC Vive Pro – neues hochauflösendes VR Headset vorgestellt

HTC hat auf der CES in Las Vegas die neuste Generation des eigenen VR Headsets Vive vorgestellt und setzt beim neuen HTC Vive pro auf deutlich mehr Auflösung. Zum Einsatz kommen dabei zwei OLED Display* für die Stereo-Darstellung der Inhalte die jeweils mit 2.880 x 1.600 Pixeln auflösen können. Bei der aktuellen Vive VR Brille waren es nur 2.160 x 1.200 Pixel. Die Pixelzahl steigt bei der Vive pro damit um 78 Prozent an und das bemerkt man deutlich bei der Darstellung der Inhalte.

Dazu wurde auch im Audio-Bereich nachgebessert. So hat die neue VR-Brille nun integrierte Kopfhörer und es wurden für die Sprachaufnahmen zwei Mikrofone verbaut (bisher gab es nur eines). Darüber hinaus wurde auch am Komfort geschraubt. Die neue Brille lässt sich besser ausbalancieren und man kann sie einfacher so einstellen, dass es keine hohe Belastung im Stirnbereich gibt. Damit sind auch längere Sessions kein Problem.

Das Unternehmen schreibt im Original dazu:

Diese erstklassige Auflösung verbessert die Immersion für VR-Enthusiasten. Die dadurch verbesserte Klarheit bei Texten und Grafiken sorgt für ein noch realer wirkendes Gesamterlebnis. Vive Pro verfügt außerdem über eingebaute, leistungsstarke Kopfhörer mit integriertem Verstärker, die ein gesteigertes Präsenzgefühl und einen insgesamt reicheren Klang bieten. Die Vive Pro wurde zudem in Bezug auf Ergonomie und Komfort weiterentwickelt, einschließlich eines Drehrads für die optimale Ausbalancierung des Headsets, so dass weniger Gewicht auf der Front des Headsets liegt. Zu den weiteren Verbesserungen gehören Dual-Mikrofone mit aktiver Geräuschunterdrückung und Dual-Frontkameras, die Entwickler neue kreative Möglichkeiten eröffnen.

„Im VR-Markt besteht ein klarer Bedarf an einem erstklassigen VR-Erlebnis mit hochauflösendem Display*, integriertem Audio und den besten Komponenten, die heute für ein Headset erhältlich sind”, sagte Daniel O’Brien, GM US, VIVE. „Vive Pro bietet ein sofortiges Upgrade für alle VR-Enthusiasten und für Unternehmen, die das beste VR-Erlebnis nutzen wollen.“

Leider hat das Unternehmen bisher noch keine weiteren Angaben zum Preis und der Verfügbarkeit der neuen VR-Brille gemacht. Die normale HTC Vive wird derzeit zu einem Preis von etwa 700 Euro verkauft. Man kann also davon ausgehen, dass das neue Headset mindestens auch in diesem Preisbereich liegen wird – wahrscheinlich aber sogar noch höher, denn immerhin ist auch bessere Technik verbaut. Die Angaben dazu will HTC in den nächsten Tagen noch machen.

Video: HTC Vive Pro



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.