fingerprint sensor_20180123

Japan Display stellt durchsichtigen Fingerabdruck-Sensor vor


Im letzten Jahr war viel darüber spekuliert worden, das der Fingerabdruck-Scanner möglicherweise ins Display* integriert werden könnte und so wieder Platz auf der Vorderseite von Handys und Smartphones findet. Mit den neuen Designs mit weniger Rand war oft auch der Platz für den Scanner verschwunden und die entsprechenden Bereiche wurde auf die Rückseite verlagert.

Japan Display* hat nun eine Scanner für Fingerabdrücke vorgestellt, der durchsichtig ist und sich damit auch über das Display* (unter die Glasabdeckung) legen ließe. Damit wäre das Entsperren von Smartphones über einen bestimmten Bereich auf dem Display möglich. Der Scanner ist dabei nur 8×8 Millimeter groß und hat eine Auflösung von 506dpi. Das Unternehmen plant, den Sensor aber auch in anderen Größen anzubieten, es scheint also durchaus möglich, dass dieser Sensor auch noch kleiner werden kann.

Im Original heißt es:

JDI’s glass-based capacitive fingerprint sensor applies the basic touch functionality technology that is integrated in its in-cell Pixel EyesTM displays which have been used in smartphone* and digital still camera applications. With Pixel EyesTM, the touch functionality is integrated into the glass substrate by detecting the changes in capacitance that occur when a finger touches the LCD surface. The glass substrate identifies the area touched by the finger through the detection of the changes in capacitance.

Keine Angaben gibt es dazu, wie schnell die Entsperrung mit dieser neuen Technik funktioniert und wie hoch die Erkennungsrate ist. Die Geschwindigkeit* bei der Erfassung ist ein wichtiger Punkt für den mobilen Einsatz, den kein Kunde will seine Finger länger als nötig auf dem Sensor lassen.

Die Frage ist natürlich, ob diese Technik nicht bereits etwas zu spät kommt. Immer mehr Anbieter setzen zum Entsperren auf den Fingerabdruck. Nach Apple mit Face ID gibt es diese Technik auch bei OnePlus und mittlerweile auch bei den neueren Honor Modellen. Der Scan des Fingerabdrucks könnte daher bei Smartphones schon bald nicht mehr notwendig zu sein. Allerdings gibt es natürlich noch viele andere Anwendungsbereiche – diese Technik ist ja nicht spezifisch nur auf mobile Endgeräte beschränkt. Japan Display spricht hier selbst vom Einsatz bei weiterer smarter Technik – möglicherweise wird es also zukünftig auch Kühlschränke oder andere Haushaltstechnik mit durchsichtigen Sensoren geben.



  1. Cullen

    Ich behaupte mal, dass das Entsperren über Finger noch lange Zeit ein Thema sein wird, denn wenn man mal überlegt wie man sein Telefon im Augenblick des Entsperrens hält, fällt mir immer wieder auf, dass eine Technik die dieses über mein Gesicht versuchen würde in weit über 50% aller Fälle eine wunderbare Ansicht der Umgebung bekommen würde, aber nicht mein Gesicht! Meine Hand hingegen ist immer irgendwo am Gerät. Und ich muss auch gestehen, dass es mir schlicht zu aufwendig ist, das Telefon jedes mal erst so zu halten, dass mein Gesicht passend im Sucher der Kamera ist.


Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar