Samsung Galaxy S9 – dickere Ränder scheinen sich nicht zu bestätigen

Evan Blass hatte mit den erste Render-Leaks zum Galaxy S9 und dem S9+ für einige Konfusion gesorgt, denn die Bilder zeigten Modelle, die eine ausgeprägteren Rand zeigten, als man es von den aktuellen Galaxy S8* gewohnt war. Die Vermutungen reichten daher von einem Fake bis hin zu einer schlechten Aufnahmetechnik. Nun gibt es weitere Leaks zum Galaxy S9, bei denen die Ränder zu sehen sind. OnLeaks hat auf Twitter Schema-Zeichnungen der beiden Modellgenerationen verglichen und man sieht durchaus, dass die 2018er Modelle nicht viel größere Ränder haben als beim Vorgänger. Das Design wirkt lediglich abgerundeter und möglicherweise sorgt das für den Effekt bei der Darstellung der Ränder. Man muss auf jeden Fall keine Angst haben, das Samsung* einen Schritt zurück geht und die Modelle wieder mit dicken Seitenbereichen ausstattet.

In einigen Bereichen (zum Beispiel beim unteren Rand) scheinen die Ränder sogar etwas kleiner worden zu sein, wie man in den Detail-Grafiken sieht. Dafür sind die Modelle wohl geringfügig höher als das Galaxy S8*.

Insgesamt scheint es daher so als würde sich bestätigen, das Samsung* keine größeren Designänderungen beim Galaxy S9 und auch dem S9+ vornimmt. Stattdessen wird das Design des Galaxy S8* nur etwas angepasst und wahrscheinlich sind einige Erfahrungen mit der Produktion des Galaxy S8 in die neuen Entwürfe mit eingeflossen. Man kann aber davon ausgehen, dass man die Modelle einzeln wohl nur schwer unterscheiden werden wird. Es ist wohl notwendig, sie nebeneinander zu legen um zu sehen, in welchen Bereichen es genau die Unterschiede gibt.

Das bedeutet aber wohl auch, dass die Anfälligkeit für Displayschäden erhalten bleiben wird. Verschiedene Tester hatten die Neigung zum Splittern bei Stürzen kritisiert, dem Erfolg der Modelle hat das aber keinen Abbruch getan. Möglicherweise ist das der Preis, den man für schmale Ränder zahlen muss.

Die Neuerungen bei der Kamera von Galaxy S9 und S9+

Das Galaxy S9 wird dabei auf eine normale 12MP Hauptkamera setzt, während das Galaxy S9+ eine neue 12MP Dual Lens Kamera bekommt. Bei der Blende setzt Samsung* allerdings wohl auf ein System mit einem Wert von f/1,5. Damit können die Geräte deutlich mehr Licht aufnehmen als die Vorgänger-Versionen. Bei Galaxy S8* lag dieser Wert noch bei f/1,7 und derzeit kommen die besten Topmodelle auf dem Markt maximal auf f/1,6. Damit hätten das Galaxy S9 und auch das S9+ die derzeit beste Blende am Markt und die Modelle dürften damit vor allem bei schlechten Lichtverhältnissen einen deutlichen Vorteil gegenüber alle anderen Geräten haben. Darüber hinaus spricht Samsung* auch von einem Super-Slow-Motion Mode, wobei allerdings noch unklar ist, mit welchen Werten diese Aufnahmen tatsächlich gemacht werden. Auf jeden Fall scheint Samsung* beim kommenden Topmodell einen deutlichen Fokus auf die Kamera zu legen – bleibt abzuwarten, wie sich die technischen Daten dann auch tatsächlich in der Qualität der Aufnahmen niederschlagen werden.

Bastian Ebert :Technikaffin seit den Zeiten von Amiga 500 und C64 - mittlerweile aber eher mit deutlichem Fokus auf die Bereich Mobilfunk und Telekommunikation.

Wir setzen Cookies ein.