Galaxy S9

Samsung Galaxy S9 – keine guten Nachrichten für US-Kunden?


Die neuen Samsung* Galaxy S9* und S9+ Modelle werden aller Wahrscheinlichkeit nach wieder mit zwei verschiedenen Prozessor-Systemen ausgeliefert. Wenn Samsung* die gleiche Vorgehensweise wie in den letzten Jahren wählt, werden die Modelle in den USA den Snapdragon 845 Prozessor bekommen und die Geräte in der restlichen Welt mit dem neuen Exynos 9810 Chipsatz direkt von Samsung* ausgestattet sein. Beide Prozessoren sind mittlerweile offiziell vorgestellt und es hat sich dabei gezeigt, dass die US-Kunden in einigen Bereichen möglicherweise das Nachsehen haben werden, weil der Snapdragon 845 Prozessor teilweise nicht mit den Leistungen des Exynos 9810 mithalten kann.

Unterschiede gibt es beispielsweise in diesen Bereichen:

  • Der Exynos 9810 Prozessor hat 4 Hochleistungskerne mit einer Taktrate von bis zu 2,9Ghz. Beim Snapdragon 845 gibt es ebenfalls 4 Hochleistungskerne, diese takten aber nur mit maximal 2,8Ghz. Das mag kein großer Unterschied sein, kann sich aber durchaus in den Benchmarks auswirken.
  • Im Video Bereich unterstützt der Exynos 9810 Prozessor Aufnahmen mit 4K UHD und 120 fps. Der Snapdragon 845 Chipsatz schafft ebenfalls 4K Aufnahmen, die Geschwindigkeit liegt hier aber nur bei 60 Frames pro Sekunde und damit nur bei der Hälfte der Exynos Leistung.
  • Unklar ist bisher noch, wie der Energieverbauch der Prozessoren in der Praxis aussehen wird. Sollte es da Unterschied geben, könnten auch hier die Modelle in den USA und außerhalb unterschiedliche Ausdauerwerte haben.

In anderen Bereichen sind die Leistungen weitgehend gleich, aber gerade bei den Videoaufnahmen könnten einige Nutzer den Unterschied recht schnell bemerken.

Bisher ist unklar, wie Samsung mit diesen Unterschieden umgehen wird. Es bestünde natürlich die Möglichkeit, per Software bei den Exynos-Geräten eine Sperre* einzubauen, so dass sie ebenfalls „nur“ auf dem Niveau des Snapdragon 845 arbeiten. Das dürfte aber den Nutzern wohl wenig gefallen, wenn sie ein extrem teures Gerät mit einem Hochleistungsprozessor bekommen, bei dem aber einige Funktionen gesperrt bzw. limitiert sind. Wahrscheinlich wird es also im nächsten Jahr dann doch deutlichere Unterschiede zwischen den Modellvarianten geben, als in den letzten Jahren – Kunden in den USA müssen daher wohl damit leben, dass die Galaxy S9 und S9+ Modelle in anderen Regionen etwas mehr können. Bisher ist auch unklar, warum Samsung diese Strategie so weiter fährt. Immerhin könnte man wohl auch die Nachfrage in den USA komplett aus der eigenen Exynos-Produktion abdecken – unterschiedliche Modelle mit unterschiedlichen Prozessoren wären also gar nicht notwendig.

Die aktuellen Daten und Details zum Galaxy S9 und S9+

  • das Infinity Display* des Galaxy S8* wird übernommen und kaum verändert eingesetzt
  • die Ränder der Geräte sind aber marginal kleiner als beim Galaxy S8*
  • beim Galaxy S9*+ gibt es zukünftig eine Dual Lens Kamera
  • beim normalen Galaxy S9* bleibt es bei einer normalen Kamera
  • die Kameras sind wieder mittig auf der Rückseite angebracht, der LED Blitz sitzt rechts daneben
  • der Fingerabdruck Sensor bleibt auf der Rückseite, wird aber mittig positioniert (es wird damit keinen Sensor unter dem Display* geben)
  • der Bixby Button bleibt erhalten, auch wenn er international noch in vielen Ländern kaum eingesetzt werden kann – in Deutschland beispielsweise ist der Assistent nach wie vor nicht nutzbar und das dürfte sich auch beim Galaxy S9 nicht ändern
  • der Klinke Anschluss für die Kopfhörer bleibt ebenfalls erhalten
  • es wird wohl auch nur ein Mono-Lautsprecher verbaut
  • für die Leistung sorgt der Snapdragon 845 Prozessor bzw. ein vergleichbarer Chipsatz für die Modelle die außerhalb der USA verkauft werden
  • der neue Prozessor sorgt dabei für etwa 25 bis 30 Prozent mehr Leistung im Vergleich zum aktuellen S8 und dem Note 8*
  • die neuen Modelle setzen wieder auf 4GB bzw. 6GB RAM
  • die Akkuleistung wird auf 3200mAh vergößert (zumindest für das Galaxy S9). Das wären 200mAh mehr als beim S8, wie der Akku beim S9+ ausfällt ist aber noch nicht bekannt
  • die Modelle werden mit Android* 8 ausgeliefert – teilweise wird aufgrund des frühen Starts spekuliert, das Samsung* noch auf Android* 7.1 setzt – das kann man sich aber beim Topmodell kaum vorstellen




Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.

Schreibe einen neuen Kommentar