So nutzt man eine Prepaid Kreditkarte für den Google Play-Store


So nutzt man eine Prepaid Kreditkarte für den Google Play-Store – Der Google Play Store bietet eine sehr umfangreiches Angebot an Downloads und wird oft als zentrales Kriterium für den Kauf eines Android*-Geräts genannt. Dabei sind auf der Plattform neben Anwendungen auch Spiele, Bücher, Zeitschriften, Musik oder Filme erhältlich. Ein großer Teil des Angebots kann kostenlos erworben werden. Für den restlichen Teil legt der jeweilige Entwickler einen Preis fest. Die dabei entstehenden Kosten können auf diverse Arten gezahlt werden.

Beispielsweise besteht die Möglichkeit, dass der Preis mit per Kreditkarte beglichen wird. Für Kunden von T-Mobile, Congstar*, O2* oder Vodafone* besteht die Möglichkeit, dass die anfallenden Kosten des Google Play Store auf die monatliche Rechnung addiert werden. Hierbei kann jedoch schnell der Kostenüberblick verloren gehen.

Eine gute Alternative bietet die Prepaid-Kreditkarte. Mit dieser kann lediglich der Betrag ausgeben werden, welcher auf dem Konto verfügbar ist. Neben eines transparenten Kostenüberblicks ist zudem eine große Sicherheit gegeben. Bei einem Datendiebstahl hält sich der Schaden in Grenzen.

Anleitung: So nutzt man den Google Play Store mit Kreditkarte

Um eine Prepaid-Kreditkarte hinzuzufügen,  muss im Seitenmenü der „Play Store“-App die Schaltfläche „Mein Konto“ aufgerufen werden. Unter dem Punkt „Zahlungsmittel hinzufügen“ wird „Kredit- oder Debitkarte hinzufügen“ geöffnet. Anschließend müssen die Einzelheiten der Karte sowie die Kartennummer bei  „Kartendetails eingeben“ eingeben werden. Danach abspeichern und das neue Zahlungsmittel steht zur Verfügung.

Eine weitere Optionen bieten die Google-Play-Geschenkkarten. Diese sind in Supermärkten, Tankstellen, Drogerien und Elektronikmärkten erhältlich. Zur Auswahl stehen 15-, 25- oder 50 Euro-Karten. Zu Beachten ist, dass mit den Geschenkkarten keine Geräte bezahlt werden können. Im Seitenmenü ist die Schaltfläche „Einlösen“ zu finden. Wird dieser Punkt geöffnet, kann dort der Code der Geschenkkarte eingegeben werden.

Im vergangenen Jahr testete die FMH-Finanzberatung Prepaid-Karten, welche kein zusätzliches Bankkonto benötigen. Hierbei belegte die Payback-Kreditkarte den ersten Rank. Den zweiten und dritten Platz belegten die Prepaid-Kreditkarten der Netbank und der Landesbank Berlin.



Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.