faq-pixabay-cc0

Umstieg von Android auf iOS: So geht die Mitnahme von Daten


Umstieg von Android* auf iOS: So geht die Mitnahme der Daten – Muss oder möchte man vom Betriebssystem Android* auf iOS wechseln, so stellt sich die Frage: Aber was ist mit meinen Daten und wie kann ich diese schnell, einfach und am sichersten migrieren? Denn oft, sind nicht nur einfache Fotos dabei, sondern jene von kostbaren Lebensereignissen, wichtige Kontakte oder mühsam zusammengestellte Lieblingsmusik. Wenn diese bei einem Wechsel verloren gehen, wäre das für viele eine Katastrophe.

Wie das genau möglich ist und was ist es genau zu beachten gibt, im kurzen Überblick erklärt.

Kontakte, Termine oder E-Mails migrieren

Besitzt man ein kostenloses Google-Konto, so lässt sich der Funktionsumfang eines Android*-basierten Smartphones gut ausschöpfen, im Klartext: Kontakte, E-Mails oder Termine lassen sich über Google synchronisieren und anschließend auf dem iPhone durch Hinzufügen eines neuen Accounts importieren.

  1. Hierzu einfach in den Einstellungen im Android-Smartphone*, zum „Konto“ oder „Konto und Synchronisation“ navigieren.
  2. Auf dem iPhone ebenfalls unter Einstellungen, navigiert man zu „Mail, Kontakte, Kalender“ und wählt anschließend „Account hinzufügen“. Danach die Option „Google“ hinzufügen und alle benötigten Kontoinformationen plus Passwort eingeben. Anschließend kann ausgewählt werden, welche Datensätze abgeglichen werden sollen. Mit „Speichern“, werden die Daten vom Google-Konto auf das iPhone importiert.

Google Musiksammlung auch auf dem iPhone

Ist man gut mit Google Music in Kombination mit dem Android-Smartphone* vertraut und hat hierüber seine Musik gehortet, der hat den Vorteil, dass Google-Dienste eng miteinander verzahnt sind. Denn, dann Bedarf es lediglich der kostenlosen Google Music App für IOS aus dem iTunes Store. Installiert man die App und gibt beim Login die gewohnten Daten ein, so kann man seine Musiksammlung auch weiterhin genießen.

Fotos auf das iPhone laden

Hierfür braucht es nur ein Mac-PC und einen USB-Anschluss. Das Android-Smartphone* wird an den USB-Port angeschlossen und im öffnenden Laufwerk der Dateipfad „Android File Transfer“, über „DCIM“ und schließlich zu „Camera“ geöffnet. Dort im Verzeichnis liegen alle Fotos die auf dem Android-Smartphone gespeichert sind. Andere Fotos die bereits auf dem Rechner gespeichert sind oder bspw. in einem Cloud-Speicher liegen, lassen sich natürlich auch mitnehmen. Ist alles ausgewählt, beginnt das große hin- und herschieben. Das heißt, alles was auf das iPhone soll, wird nun im Finder auf das Verzeichnis „Bilder“ gezogen. Anschließend, nun einfach das iPhone mit dem Mac verbinden und darauf iTunes starten. Dort in der Menüleiste das iPhone wählen und bei der Synchronisations-Option unter „Fotos“ das Kontrollhäkchen setzen und auch diese Fotos werden mit dem iPhone synchronisiert.




Wichtig: Hilfe zu inhaltlichen Themen kann am einfachsten in unserem Hilfe-Bereich bekommen werden. Dort kann man schnell und einfach bei Problemen und Schwierigkeiten nachfragen und entweder die Redaktion oder auch fachkundige Nutzer beantworten die Frage. Dazu können dann auch andere Nutzer mit dem gleichen Problem die Lösung dazu lesen und müssen nicht mehr selbst eine Frage stellen.